UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Musik | Untergrund-Blättle

3637

Musik

Züri brännt: Texte zur BewegungDie Unks - Interview mit Boni Koller

Züri Brännt, 1980.
Vor der Bewegung war es viel lustiger in der Punkszene. Dann ist die 80er Jahre Coolness aufgekommen: Schau mich an, ich bin so kaputt, ich hab schon drei Linien genommen, ich bin nicht drogensüchtig… aber ein bisschen schon.mehr...

Kultur

Züri brännt: Texte zur BewegungInterview mit Markus “Punky” Kenner

Züri Brännt, 1980.
Ich wohne im Kreis 4, in der Nähe vom Bullingerplatz. Wir sind jetzt auf der Bullingerwiese im Schatten. Es ist einer der heissesten Tage, in Zeiten, wo es immer heisser wird, aber nicht [...]mehr...

Kultur

Züri brännt: Texte zur BewegungPunk aus Zürich - Interview mit Rams Ramseier

Wir haben damals mit unserer Band im AJZ gespielt, in der Fabrik, das war recht cool. Und dann hat man später gesagt, wir seien der Soundtrack der Bewegung.mehr...

Züri brännt: Texte zur BewegungGewalt und Polizei - Interview mit Sara Schaer

Gewalt und Polizei von Sylvain Monney.

Kultur

TNT war eine Punkband, die sich 1978 gegründet hat, aus der Vorgänger-Punkband Dogbodies. Es waren drei Mitglieder, ich habe den Sänger ersetzt.mehr...

Kultur

Interview mit CONNYÜber Arbeitsmaschinen, Sexismus, Instagram und Upcycling

Niels Freidel (zVg)
Rapper CONNY aus Köln setzt sich in seinen Songs für die Rechte der Frauen ein, kritisiert die Oberflächlichkeit der Digital Natives und ruft zu nachhaltigem Konsum auf. Im Interview [...]mehr...

Und warum deshalb so viel Tamtam?Tamtam de Luxe live in der Szene Wien

Irene Fellner-Feldegg, Klaus Bergmaier in der Szene Wien.

Kultur

Neue österreichische Mundarttexte über anspruchsvolle Musikstücke aus den Bereichen Blues, Jazz, Soul, Funk & Rock. Mitreissend dargeboten, auf musikalisch hohem Niveau, packende Instrumentalleistungen, aber stets mit einem Augenzwinkern und einer gehörigen Portion Humor gespickt. Eben viel Tamtam der Extraklasse.mehr...

Zum Tod von Alexi LaihoChildren of Bodom: Zwischen Festzelt und Aufbruch

Alexi Laihos Musik zu hören, konnte so belebend sein, wie eine von den Eltern geklaute Zigarette auf dem Weg zur Dorfparty.

Kultur

Alexi Laiho (1979-2020) war nicht nur ein virtuoser Gitarrist und Songwriter. Er war auch ein Modell für idiosynkratischen Nonkonformismus. Das triggerte Ressentiments – und utopische Einbildungen.mehr...

Kultur

Live am 1.8. im SedelDie Diebe: Wir singen die aktuelle Schweizer Nationalhymne

Walter Schärer (   - )
Wir feiern den Nationalismus. Alle, die «Die Diebe» kennen, wissen, wie wir uns immer aufgeregt und unseren gebildeten Freunden zu erklären versucht haben, dass internationaler Fussball den [...]mehr...

Kultur

Der Klang der Freiheit. Eine biographische SkizzeAnarchistische Musik

Musik und Musikgeschmack sind etwas Persönliches. Wenn wir Anarchistisches nicht so sehr in strikter Form als Ideologie, Bewegung oder Theorie verstehen, sondern als freiheitlichen Geist und Element befreiend-kollektiven Zusammentretens gegen Herrschaft und Unterdrückung, dann können wir kaum etwas Allgemeines und Verbindlich-Gültiges über eine derartige Musik aussagen.mehr...

Kultur

Wo hört die künstlerische Freiheit auf?Metal und Politik

Seit Jahren führe ich immer wieder Diskussionen zum Thema Politik im Metal und in der Musik im Allgemeinen. Dabei kriege ich abwechselnd zu hören, ich würde problematische Musik hören, oder ich würde anderen vorwerfen, problematische Musik zu hören. Ich bin also sowas wie Schrödingers Metalhead, simultan der spiessige Antifa-Typ und der schräge Grauzonen-Hörer.mehr...

Kultur

Wer hätte das gedacht? O Tannenbaum ist in England ein sozialistisches Arbeiterlied: The Red Flag.Rote Fahne: O Tannenbaum als Kampflied der Arbeiterbewegung?

IWW Little Red Songbook, 1932 edition.
O Tannenbaum geht auf ein Lied aus dem 16. Jahrhundert zurück, das 1615 von Melchior Franck in einem Quodlibet zitiert wurde und zu Beginn des 19. Jahrhunderts auch als schlesisches [...]mehr...

Punk gegen den grossen VerratHelem aus Tel Aviv

Strassenszene in Tel Aviv.

Kultur

Die israelische Punk-Band Helem aus Tel Aviv singt über “Den grossen Verrat” der israelischen herrschenden Klasse. Interview mit dem Sänger Ran D und dem Gitarristen Ran W über ihre Musik und wie es ist, links und Punks in Tel Aviv zu sein.mehr...

Kultur

Kritik an Jujus Feature-Gast Xavier Naidoo auf ihrem Album „Bling Bling“Wenn Hip-Hop-Aktivisten mit Rechtspopulisten zusammenarbeiten

Juju während eines Live-Gig im Concertbüro Franken, Oktober 2017.
Im Sommer hat die für ihre gesellschaftskritischen Texte bekannte Rapperin Juju (ehemals SXTN) ihr erstes Solo-Album „Bling Bling“ vorgelegt. Des Öfteren hat sie sich in den letzten Jahren [...]mehr...

Kultur

Egotronic: Ihr seid doch auch nicht besserSind wir doch!

Das neue Egotronic-Album ist raus, es heisst „Ihr seid doch auch nicht besser“, eröffnet mit der Zeile „Wie wär´s denn mal mit randaliern“ und niemand wird diese Musik hören können, ohne davon Kopfschmerzen zu bekommen; aber es sind – versprochen! – die allererfreulichsten Kopfschmerzen.mehr...

Kultur

Deutschrap, Sexismus, #metoo – und wie weiter?Sexismus im Deutschrap

„Baller der Alten die Drogen ins Glas.
Die Diskussion über Sexismus im Deutschrap und den angemessenen Umgang ist noch lange nicht durch. Im Gegenteil – es geht gerade erst richtig los. Hey Deutschrap. Wie stehst du eigentlich [...]mehr...

Die WegbereiterinnenFrauen im Deutschrap

Sabrina Setlur an einem Konzert in Wiesbaden, November 2007.

Kultur

Kaum ein anderes Musikgenre befindet sich in einer ähnlich langanhaltenden und kontroversen Debatte um Sexismus und Geschlechterrollen.mehr...

Kultur

Zertrümmern von RegelwerkenDas 7. A L’arme Festival Berlin

Die US-amerikanische Jazzmusikerin Mantana Roberts trat am 3.Tag des Festivals in Berlin auf.
Pünktlich um 20.00 Uhr zog der Himmel über Berlin–Friedrichshain sich zu. Ein Unwetter wütete über der Stadt. Aber nicht nur draussen tobte ein Sturm, sondern auch im Säälchen des [...]mehr...

Head Rapper Mukke aus MünchenInterview mit der Rap-Rock Band K-STE

Die Band K-STE aus München.

Kultur

„Grünblau“ heisst das Debut-Album der Rap-Rock Band K-STE aus Rosenheim, München und Kufstein, die ihr Genre selbst als „Head Rapper Mukke“ bezeichnen.mehr...

Kultur

Frauen*streik 2019Mir streiked - Der Song zum 14. Juni

Vier Künstlerinnen aus Basel rufen mit einem Song zum Frauenstreik 2019 auf. «Mir streiked» ist aber mehr als ein Mobilisierungssong: Er erzählt auch die Geschichten der vier Künstler*innen.mehr...

Kultur

Sechstes gemeinsames AlbumsAngelika Sacher & Klaus Bergmaier „Wann, wenn nicht jetzt?“

Sacher & Bergmaier 2012.
Lieder, die zur aktuellen politischen Lage passen, bringen die Sängerin Angelika Sacher und ihr Pianist Klaus Bergmaier auf ihrem neuen Album „Wann, wenn nicht jetzt?“, darunter ein von [...]mehr...

Kultur

Ungefähr so frech wie ein OberstaatsanwaltAntilopen Gang: Weder punk noch links

Sie gelten als linke Vorzeigeband, als antifaschistisch und als rebellisch: die Antilopen Gang. Die drei Rapper Koljah, Danger Dan und Panik Panzer machen seit 2005 gemeinsam Musik.mehr...

Pascow, Razzia, Weller im SchnellcheckDer grösste Trick des Punkers

Pascow auf dem Nauwieser Viertel Fest, Juli 2016.

Kultur

Dass Punk nie alt wird, habe ich mir so lange eingeredet, bis mich kürzlich junge Leute darauf aufmerksam machten, „in Deutschland“ seien auf Konzerten nur „weisse Köppe“.mehr...

Kultur

Killerrap aus BerlinInterview mit Tiger und G.G.B

Tiger und G.G.B schlagen im TagTeam zurück und feiern sich und ihren Kiez auf ihrer neuen Platte. Lobeshymnen auf den besten Friseursalon der Stadt, Liebeserklärungen an die Schmiererei, Alkoholverherrlichungen dritten Grades und das Ganze natürlich maximal potent.mehr...

Kultur

Zynik: „Wahnsinn der Normalen“»Musik kann Kraft geben, runterziehen und Solidarität vermitteln«

Der Rapper Zynik hat gerade seine neue EP „Wahnsinn der Normalen“ veröffentlicht. Im Interview spricht er über linke Kunst, Sexismus im Rap und darüber, was Rap für ihn bedeutet.mehr...

Kultur

Gzuz - Wolke 7Keine Gnade, keine Rücksicht

Gzuz Live Konzert im X-tra in Zürich, Oktober 2018.
Gute Rapalben sind immer auch ein Ausdruck und Spiegel ihrer Zeit. Nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich und damit: gesellschaftlich. In diesem Sinn ist „Wolke 7“ ein gutes [...]mehr...

Kultur

Metal im Herzen des militärisch-popindustriellen KomplexesMusik und Gewalt

Camp Delta in Guantanamo Bay auf Kuba.
Musik kann wehtun – zum Beispiel als Folterwerkzeug der CIA. Doch was sie zur Waffe macht, ist nicht ihre Gestalt, sondern der militärisch-popindustrielle Komplex. Wenn eine popkulturelle [...]mehr...

Mit rechten Metallern redenBlack Metal aus Finnland: Horna in Olten

Die finnische Black Metal Band Horna live in Paris.

Kultur

Die finnische Band Horna betreibt zwar selber keine politische Agitation, ist aber bestens vernetzt mit der rechtsextremen Black-Metal-Szene.mehr...

Kultur

The Story of The SlitsHere To Be Heard

The Slits auf der Bühne, November 2006.
Sehenswert und kurzweilig macht „Here to be heard – The Story of the Slits“ eine musikalische Subkultur sichtbar, deren Energie und gesellschaftliche Revolution schon jetzt legendär ist. [...]mehr...

Neonschwarz: ClashHamburg Calling?

Neonschwarz beim Wilwarin Festival 2014.

Kultur

Man möchte es mögen, aber irgendwie kommt es doch etwas zu rund und gefällig daher: das dritte Studioalbum der Rapcrew Neonschwarz mit dem Assoziationen weckenden Titel «Clash».mehr...
Untergrund-Blättle