UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Rote Fahne: O Tannenbaum als Kampflied der Arbeiterbewegung? | Untergrund-Blättle

5817

kultur

ub_article

Kultur

Wer hätte das gedacht? O Tannenbaum ist in England ein sozialistisches Arbeiterlied: The Red Flag. Rote Fahne: O Tannenbaum als Kampflied der Arbeiterbewegung?

Kultur

O Tannenbaum geht auf ein Lied aus dem 16. Jahrhundert zurück, das 1615 von Melchior Franck in einem Quodlibet zitiert wurde und zu Beginn des 19. Jahrhunderts auch als schlesisches Volkslied verbreitet war.

IWW Little Red Songbook, 1932 edition.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: IWW Little Red Songbook, 1932 edition. / Hunter Gray (CC BY-SA 3.0 unported - cropped)

12. Dezember 2019

12. 12. 2019

3
1
3 min.
Korrektur
Drucken
Die Hymne der Labour Party wird zur Melodie von O Tannenbaum gesungen.1 Statt des grünen Nadelholzes preisen die britischen Sozialisten seit ihrer Gründung 1900 allerdings die Rote Fahne: The People’s flag is deepest red. (Die Fahne des Volkes ist zutiefst rot)

Revival unter Corbyn

Das Lied geriet unter New Labour in Vergessenheit2 – also in der Ära von Tony Blair, an dessen Konzepten sich Gerhard Schröder, Wolfgang Clement und der Seeheimer Kreis der SPD bei der Umgestaltung der deutschen Sozialdemokratie zu einem neoliberallen Flaggschiff orientierten.
In den letzten Jahren – mit dem Aufstieg von Jeremy Corbyn zum Labour-Chef – erfreut sich The Red Flag wieder wachsender Beliebtheit.

Der Ire Jim Connell veröffentlichte den Text 1889 in der Weihnachtsausgabe der Zeitschrift Justice, er wurde kurz darauf zum ersten Mal in Liverpool und Glasgow gesungen. Connell hatte eigentlich die Melodie des Liedes The White Cockade dafür vorgesehen, der Autor war irritiert, dass die Leute aber die Melodien von Maryland, oh Maryland oder eben O Tannenbaum passender fanden.

Rote Fahne (O Tannenbaum, sozialistische Version)


(Melodie: O Tannenbaum, traditionell | Text: August Zarnack / Ernst Anschütz / Elmar Wigand)

C - G7 / C
Rote Fahne, rote Fahne,
G7 - C
Stehn treu an deiner Seite!
A7 - dm
Du wehst nicht nur zur Sommerzeit,
G7 - C
nein auch im Winter, wenn es schneit:
C - G7 / C
Rote Fahne, rote Fahne,
G7 - C
Stehn treu an deiner Seite!

Rote Fahne, rote Fahne,
du kannst uns sehr gefallen!
Wie oft hat nicht zur Arbeitszeit
ein Bild von dir uns hoch erfreut!
Rote Fahne, rote Fahne,
du kannst uns sehr gefallen!

Rote Fahne, rote Fahne,
dein Anblick will uns lehren:
Die Hoffnung auf Gerechtigkeit
gibt Trost und Kraft zu jeder Zeit!
Rote Fahne, rote Fahne,
dein Anblick will uns lehren!

Rote Fahne, rote Fahne, stehn treu an deiner Seite!

Radikale Deutsche in den USA

Der Song The Red Flag von Jim Connell eröffnete auch die erste Ausgabe des populären Liederhefts The Little Red Songbook der us-amerikanischen Industrial Workers of The World (IWW, Spokane, 1909),3 zu denen viele deutsche Sozialist*innen gehörten.

Chicago, Milwaukee, San Francisco,4 Cincinnati, St. Louis waren nach Auswanderungswellen 1849 (Niederschlagung der deutschen Revolution) und 1872 (Sozialistenverfolgung unter Bismarck) Hochburgen deutscher Sozialisten und Gewerkschafter – darunter zahlreiche radikale Elemente.5 Vermutlich war es dieser deutsche Einfluss, der die O Tannenbaum-Melodie in der internationalen Arbeiterbewegung durchsetzte.

Von enttäuschter Liebe zum biederen Weihnachtslied

In Deutschland war O Tannenbaum ursprünglich ein tragisches Liebeslied. In der Version von August Zarnack (1777–1827) steht der beständige Tannenbaum als sinnbildlicher Gegensatz zu einer untreuen Geliebten. Zum Weihnachtslied wurde O Tannenbaum durch den Leipziger Lehrer Ernst Anschütz, der 1824 die erste Strophe beibehielt und die zwei andere einfügte, in denen nur noch vom Baum die Rede ist.

Elmar Wigand schuf durch einfache Text-Änderungen eine deutsche Rote Fahne-Version von O Tannenbaum. Sie soll erstmals am Freitag, 13. Dezember 2019 anlässlich eines vorweihnachtlichen Aktionstags gegen Horror-Jobs im Einzelhandel (#FREITAG13 Nr.9 der aktion ./. arbeitsunrecht) in auf der Venloer Strasse in Köln und dem Kurfürstendamm in Berlin gesungen werden.

Elmar Wigand
arbeitsunrecht.de

Fussnoten:

1 BBC Parliament: Labour Conference 2016, 28.9.2016, https://youtu.be/-62-3V2TID0?t=22

2 Joe Sommerlad: How The Red Flag became the favourite anthem of the British left, Independent, 26.9.2018, https://www.independent.co.uk/news/uk/politics/the-red-flag-labour-anthem-jeremy-corbyn-tony-blair-john-mcdonnell-a8555546.html

3 Archie Green / David Roediger / Franklin Rosemont / Salvatore Salerno: The Big Red Songbook. 250-plus Wobbly Songs!, Charles H. Kerr, Chicago 2007, S. 37ff. & 367ff.

4 Arndt Peltner: Einwanderer in den USA. Ein Zufluchtsort für deutsche Sozialisten, Deutschlandfunk Kultur, 14.11.2018, https://www.deutschlandfunkkultur.de/einwanderer-in-den-usa-ein-zufluchtsort-fuer-deutsche.976.de.html?dram:article_id=433213

5 Bis zum Beginn des 1. Weltkriegs war Deutsch in vielen Vierteln amerikanischer Städte eine geläufige Sprache; es existierte eine breite radikale deutschsprachige Presse. Deutsche Sozialisten bildeten das Rückgrat der entstehenden US-amerikanischen Arbieterbewegung. Siehe: Elliot Shore / Ken Fones-Wolf / James P. Danky: The German-American Radical Press. The Shaping of a Left Political Culture, 1850-1940.

Mehr zum Thema...
Superstar Jeremy Corbyn bei einer Rede vor dem Parlament im August 2014.
Momentum als Wahlkampfvehikel im Vereinigten KönigreichJeremy Corbin und die Wiederbelebung der Sozialdemokratie

08.06.2017

- Im Sommer 2016 wurde Jeremy Corbyn zum Vorsitzenden der britischen Sozialdemokratie gewählt. Die Wahl Corbyns war für das Establishment der Labour Partei ein Schock.

mehr...
Der Parteivorsitzende der Labour Partei Jeremy Corbyn bei einer Rede in Hayfield, Juli 2018.
Es fehlt an der nötigen SensibilitätDie Antisemitismus-Gratwanderung der britischen Labour-Partei

29.03.2019

- Immer wieder macht Labour wegen Antisemitismus von sich reden.

mehr...
Der USamerikanischer Regisseur Michael Mann, Dezember 2012.
The InsiderZweikampf à la Michael Mann

01.07.2020

- „The Insider“ beruht auf einem Artikel der amerikanischen Journalistin Marie Brenner in der Zeitschrift „Vanity Fair“ mit dem Titel „The Man Who Knew Too Much“ über den ehemaligen Forschungsleiter des amerikanischen Zigarettenkonzerns Brown & Williamson, der gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber aussagte, weil der mit unlauteren Mitteln die Wirkung des Nikotins in Zigaretten und damit die Suchtwirkung beträchtlich erhöhte.

mehr...
Jerimy corbyn, der neue labour vorsitzende

01.04.2016 - Interview mit michael schiffmann, autor und anglizist, zum neuen labour vorsitzenden. mit jeremy corbyn ist überraschender weise ein linker zum ...

Wie man einen Krieg verkauft (Oktober 2002)

11.07.2016 - Mit der Veröffentlichung des Chilcot-Untersuchungsberichts Anfang Juli 2016 über die Rolle Grossbritanniens im Irakkrieg im März 2003 reissen alte ...

Dossier: Punk
Propaganda
IWW For freedom and democracy

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Jenseits von Gier, Geiz und Neid

Matinee: Wie geht Wirtschaft, die allen nutzt?

Sonntag, 20. September 2020 - 11:00

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Event in Berlin

Vokü to Go or Not To Go

Sonntag, 20. September 2020
- 17:00 -

Zielona Góra

Grünberger Str. 73

10245 Berlin

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle