UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Kultur | Untergrund-Blättle

1818

ub_article

Kultur

Und der Zukunft zugewandtHölzernes Lehrstück

Alexandra Maria Lara spielt in dem Film die Rolle der Antonia Berger.  9EkieraM1
Zu Beginn des Films grosses Gewusel auf einem Bahnhof mit vielen Komparsen. Aus der Menge werden drei ankommende Frauen ausgemacht, die von einer vierten mit Blumenstrauss empfangen werden.mehr...

Kultur

Und der Zukunft zugewandtHölzernes Lehrstück

Alexandra Maria Lara spielt in dem Film die Rolle der Antonia Berger.  9EkieraM1
Zu Beginn des Films grosses Gewusel auf einem Bahnhof mit vielen Komparsen. Aus der Menge werden drei ankommende Frauen ausgemacht, die von einer vierten mit Blumenstrauss empfangen werden. Am [...]mehr...

Kultur

Boogie NightsBoogie, can you boogie

Stimmungen einzufangen, Atmosphären nachzuzeichnen und Situationen als völlig selbstverständlich darzustellen, die uns aussergewöhnlich, ja fast „exotisch“ anmuten, gehört zu den Fähigkeiten, die Paul Thomas Anderson nicht erst durch „Punch-Drunk Love“ als Regisseur auszeichnete.mehr...

Kultur

Die Welt im Jahre 1997Die Klapperschlange

Kurt Russell na der Premiere von «Grindhouse» in Austin, Texas.
„Die Klapperschlange“ ist eine actionreiche Dystopie John Carpenters, ein Film, der in allen Belangen überzeugt und bereits jenen apokalyptischen Tonfall hat, der das weitere Werk des [...]mehr...

Kultur

12 Uhr mittags (High Noon)Hinter der Fassade

Fred Zinnemann drehte „High Noon“ in einer Zeit, in der ein amerikanischer Senator namens McCarthy sich mit anderen anschickte, „unamerikanische Umtriebe“ zu bekämpfen.mehr...

Dieses obskure Objekt der BegierdeBefleckt ...

Der spanische Schauspier Fernando Rey spielt in Luis Buñuels Film «Dieses obskure Objekt der Begierde» den alternden Dandy Mathieu.

Kultur

Eine Reisegesellschaft. Ein schon etwas in die Jahre gekommener Mann namens Mathieu schüttet einer Frau, die den Zug besteigen will, einen Eimer Wasser über den Kopf.mehr...

Kultur

RebeccaDie Namenlose in der Falle

Die australische Schauspielerin Judith Anderson spielt im Film «Rebecca» die Rolle der Mrs.
Mit seinem ersten in den USA gedrehten Film „Rebecca“, produziert von David O. Selznick, der im selben Jahr „Vom Winde verweht“ fertiggestellt hatte, war Hitchcock nicht gerade [...]mehr...

Kultur

28 Days LaterAbsturz nach gutem Aufstieg

Diogo Rodrigues Gonçalves
Die apokalyptische Stimmung wird in „28 Days Later“ durch mit DV von Dogma-Spezialist Mantle aufgenommene Landschaften, menschenleere Autobahnen, Städte und eine dementsprechende leicht [...]mehr...

Kultur

Warum wann und wie Fassbinder in seinem aus «Schmerz geborenen Film» selbst die Filmkamera führteRainer Werner Fassbinder: In einem Jahr mit 13 Monden

In den letzten Jahren ist es um den vor gut fünfunddreissig Jahren verstorbenen Autor, Theatermacher und Filmer Rainer Werner Fassbinder (1945-1982) stiller geworden.mehr...

Kultur

Götter der PestThat there’s no way to win ...

„Götter der Pest“ gehört zu jenen Frühwerken Fassbinders, in denen er an den Film Noir anknüpfend den Gangsterfilm zum Ausgangspunkt einer „einfachen“ Geschichte nimmt, die von „einfachen“ Menschen erzählt, die sich „einfach“ aus ihrem Milieu nicht lösen können.mehr...

Kultur

Taste of HopeGeschmack der Hoffnung

Teebeutel der selbstverwalteten Genossenschaft Scop Ti.
1336 Tage war die Fabrik in Gémenos, in der Nähe von Marseille in Südfrankreich, besetzt. Bei Fralib wurde der bekannten Lipton-Tee verpackt. Der Mutterkonzern Unilever wollte das [...]mehr...

Kikujiros SommerRoadmovie über Freundschaft

Der japanische Filmregisseur Takeshi Kitano.

Kultur

Kikujiro (der Regisseur Takeshi Kitano selbst in der Hauptrolle) ist ein ekliger Holzklotz. Er denkt – wenn es darauf ankommt – nur an sich und seinen Vorteil und stösst dabei seine Mitmenschen mit Beleidigungen und Drohgebärden oft vor den Kopf.mehr...

Kultur

BaitWo ist meine Vergangenheit hin?

„Bait“ erzählt anhand von zwei Brüdern, wie ein englisches Fischerdorf ums Überleben und die eigene Identität kämpft. Das ist mal unterhaltsam, oft tragisch, gleichzeitig aber auch unheimlich und faszinierend – nicht zuletzt wegen der körnigen Schwarzweiss-Bilder und einer Musik, die an Horrorfilme erinnert.mehr...

Kultur

Zwei glorreiche HalunkenWho’s good, who’s bad, who’s ugly?

„Zwei glorreiche Halunken” von Sergio Leone ist nicht nur eine von vielen Entzauberungen des klassischen Westerns. Man mag darüber streiten, ob es die beste ist oder eher nicht. Der Streit ist müssig. Denn die „Fakten” sprechen eben doch für sich.mehr...

Kultur

Wiegenlied für eine Leiche„... He’ll love you till he dies“

Nur zwei Jahre nach der grossartigen Visualisierung des Romans von Henry Farrell „Was geschah wirklich mit Baby Jane?” schickte sich Robert Aldrich an, einen weiteren Roman des Schriftstellers für das Kino aufzubereiten: „Whatever Happened to Cousin Charlotte?” Und wieder war es Bette Davis, die die Hauptrolle spielte.mehr...

JokerDas Grinsen des Killers

Heath Ledger als Joker.

Kultur

Schon vor dem Filmstart von Joker war der Film, der zeigen soll, wie Batmans Gegenspieler zum Schurken geworden ist, einer der kontroversesten Filme des Jahres. Er und sein Held sind tatsächlich nur schwer zu ertragen.mehr...

Kultur

Bamboo StoriesTage im Bambusdickicht

Transport von Bambus auf dem Poshur Fluss in Bangladesch.
Mit atemberaubenden Aufnahmen aus Bangladesch führt Filmemacher Shaheen Dill-Riaz mit Bamboo Stories den Zuschauer ein in die raue Welt einer Handvoll Männer, die seit Generationen Bambus [...]mehr...

Kultur

Der amerikanische SoldatTote in München

Der Dialog, das Outfit der Figuren, die ganze Szenerie von „Der amerikanische Soldat“ erinnern eindeutig an den amerikanischen Gangsterfilm der 40er Jahre, an die Coolness und Abgefeimtheit der visuell in Szene gesetzten Mafiosi und Polizisten.mehr...

Kultur

Dawn of the Dead (Zombie)Invasion

Camera Eye Photography
Lange Zeit war George Romeros zweiter Teil seiner Zombie-Trilogie in Deutschland nicht zugänglich. Romero selbst hatte sich, wie er selber in einem Interview auf der DVD erzählt, verbissen um [...]mehr...

Born in EvinAm Anfang war das Gefängnis

Das Evin Gefängnis in der Nähe von Teheran.

Kultur

Maryam Zaree bündelt in ihrer Doku «Born in Evin» die Stimmen starker Frauen, um ihre eigene Stimme zu finden und letztendlich ihre Fragen zu stellen.mehr...

Kultur

MASHKomik des Grauens, Grauen der Komik

Die Presse urteilte zum Teil hart über Altmans „Militärklamotte“: zynisch, dumm-derb, bedeutungslos. „MASH“ wurde 1970 in den USA verboten und konnte dort erst drei Jahre später in den Kinos gezeigt werden.mehr...

Kultur

Einer flog über das KuckucksnestNormaler Wahnsinn und wahnsinnige Normalität

Drehbuchautor Bo Goldman mit Produzent Michael Douglas am Set von «Einer flog über das Kuckucksnest».
Miloš Forman besetzte seinen Film «Einer flog über das Kuckucksnest» mit exzellenten Haupt- wie Nebendarstellern. Nicholson, Fletcher, Dourif, Redfield, Sampson, Lassick und DeVito wären [...]mehr...

Kultur

Kritik an Jujus Feature-Gast Xavier Naidoo auf ihrem neuen Album „Bling Bling“Wenn Hip-Hop-Aktivisten mit Rechtspopulisten zusammenarbeiten

Im Sommer hat die für ihre gesellschaftskritischen Texte bekannte Rapperin Juju (ehemals SXTN) ihr erstes Solo-Album „Bling Bling“ vorgelegt.mehr...

SubmissionDer arme Mann!

Stanley Tucci (rechts im Bild) spielt den verheirateten Literaturprofessor Ted Swenson.

Kultur

Submission basiert auf dem Roman „Blue Angel“ der US-amerikanischen Schriftstellerin Francine Prose aus dem Jahr 2000 und erzählt von dem verheirateten Literaturprofessor und ehemaligen Bestsellerautoren mit Schreibblockade Ted Swenson, der sich in seinem Job als Dozent für kreatives Schreiben an einem College in Vermont unterfordert und gelangweilt fühlt und dessen bräsige Selbstverliebtheit Tucci sehr gekonnt einfängt.mehr...

Kultur

Egotronic: Ihr seid doch auch nicht besserSind wir doch!

Das neue Egotronic-Album ist raus, es heisst „Ihr seid doch auch nicht besser“, eröffnet mit der Zeile „Wie wär´s denn mal mit randaliern“ und niemand wird diese Musik hören können, ohne davon Kopfschmerzen zu bekommen; aber es sind – versprochen! – die allererfreulichsten Kopfschmerzen.mehr...

Kultur

Abrechnung mit der distanzierten Haltung der amerikanischen FilmindustrieSergio Leone: Sein Leben und sein Werk

Über Sergio Leone wurde viel geschrieben. Er sei rachsüchtig gewesen, neidisch auf andere Filmemacher.mehr...

Kultur

Rambo: Last BloodBitte sag jetzt nichts mehr …

John Rambo, Graffiti in BrnoBystrc.
In „Rambo: Last Blood“ meldet sich einer der dienstältesten Actionhelden der Kinogeschichte zurück und zeigt, dass er sich für keinen Blödsinn zu schade ist. Das ist während der [...]mehr...

Kultur

Gerd Arntz & Otto NeurathSozialistische Aufklärungsarbeit in der Zwischenkriegsperiode

Der Autor beschäftigte sich in den 1980er und 1990er Jahren theoretisch und praktisch mit Visualisierungsformen: die Leitstudie zum „Abwehrkampf“ gegen den zur Macht drängenden Nationalsozialismus als faschistische Massenbewegung im Zeichen des Symbolkampfs der „Drei Pfeile“ wird immer noch anerkannt.mehr...

Kultur

Schule des BegehrensAuf verlorenem Posten

Isabelle Huppert am Cinemania Film Festival in Montreal, 1998.
Blicke. Gegensätze, die sich anziehen. Eine Frau um die 40, gut situiert, anerkannt in der Pariser Modewelt sieht im Trubel einer Disko einen wesentlich jüngeren Mann, der an der Bar arbeitet [...]mehr...

Kultur

ParasiteGesellschaftskritik mal anders

Mit „Parasite“ kehrt Joon-ho Bong zu seinen Wurzeln zurück und zeigt mit einer Mischung aus Satire, Drama und Thriller eine ungerechte Gesellschaft.mehr...

Kultur

Happy LamentoWeh dir, dass du ein Enkel bist!

Wenn der Verteidiger der neuen deutschen Filmkunst gegen Hollywood, Alexander Kluge, nach über 20 Jahren mit einem fröhlichen Klagegesang auf die Kinoleinwand zurückkehrt, dann soll – so verraten es die Produktionsnotizen - „neben den ’klassischen’ Rezipienten Kluges […] das aufgeschlossene Kino- und Kunst-Publikum angesprochen werden.“mehr...

Deutschrap, Sexismus, #metoo – und wie weiter?Sexismus im Deutschrap

„Baller der Alten die Drogen ins Glas.

Kultur

Die Diskussion über Sexismus im Deutschrap und den angemessenen Umgang ist noch lange nicht durch. Im Gegenteil – es geht gerade erst richtig los. Hey Deutschrap. Wie stehst du eigentlich zu Gewalt gegen Frauen? Vergewaltigung? Häusliche Gewalt?mehr...

Kultur

Solaris„Und das Wort wird Fleisch“

Stanisław Lems Geschichte wurde bereits von Andrei Tarkovksy (1932-1986) in „Solyaris“ 1972 in einem 165 Minuten langen Film adaptiert. 2002 hat Steven Soderbergh den Stoff in einer wesentlich kürzeren Fassung inszeniert.mehr...

High LifeEin kleiner Rest Leben

Die französische Schauspielerin Juliette Binoche spielt im Film «High Life» die Medizinerin Dibs.

Kultur

High Life, der neue Film von Claire Denis ist zwanghaft diskursiv. An allen Ecken und Enden werden Fragen aufgeworfen, moralische, philosophische, politische.mehr...

Kultur

Boulevard der DämmerungHollywood

Niemand hätte einen solchen Film wie «Boulevard der Dämmerung» erwartet, meinte Billy Wilder, einen Film aus Hollywood über Hollywood. „Und es ist sehr schwer, in Hollywood einen Film über Hollywood zu machen. Weil sie dich wirklich unter die Lupe nehmen”.mehr...

Kultur

Die WegbereiterinnenFrauen im Deutschrap

Sabrina Setlur an einem Konzert in Wiesbaden, November 2007.
Kaum ein anderes Musikgenre befindet sich in einer ähnlich langanhaltenden und kontroversen Debatte um Sexismus und Geschlechterrollen. Dass Frauen im Deutschrap unterrepräsentiert sind, ist [...]mehr...

Das Kloster zum heiligen WahnsinnVom Wahnsinn in der Finsternis

Portrait von Pedro Almodóvar.

Kultur

Carmen Maura, Francesca Neri und viele andere Schauspieler sind immer wieder »Gast« in Pedro Almodóvars Spielfilmen. Antonio Banderas und Penélope Cruz verdanken ihm ihre Hollywood-Karriere. Was ist an seinen Filmen so Besonderes?mehr...
Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle