UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Kultur | Untergrund-Blättle

1818

Kultur

Eine Nacht bei McCool’sBingo !!

 Liv Tyler ¨in Leicester Square, Dezember 2003.
Filme spalten oft die Gemeinschaft der Kinoliebhaber. „One Night at McCool’s“ gehört sicherlich dazu. Roger Ebert schrieb, der Streifen beschäftige sich zu sehr mit seiner verwinkelten Handlung.mehr...

Kultur

PaisàHineingerissen ...

Roberto Rossellini, 1952.
„Paisà” gehört neben „Rom, offene Stadt” und „Deutschland im Jahre Null” zur Kriegs-Trilogie im Werk von Roberto Rossellini. Alle drei Filme sind solche über den Krieg, sie spielen im [...]mehr...

Kultur

Eine FrühlingserzählungSynthetische Urteile a priori

„Eine Frühlingserzählung” gehört zu einem Zyklus von vier Filmen des französischen Regisseurs, in dem er sich auf unterschiedliche Weise solchen Fragen stellt.mehr...

Dragonball Z – Der FilmAuf in den Kampf!

Dragonball Z bridge.

Kultur

Akira Toriyama erfand 1984 die ersten Dragonball-Abenteuer, die angeblich auf einer japanischen Legende beruhen.mehr...

Kultur

Die Nacht des Jägers„Ruuuhe ! Ruuuhe !”

Robert Mitchum, Juli 1955.
„Die Nacht des Jägers” vereint Elemente des Film noir, des Märchens („Hänsel und Gretel”, die gute Fee und der böse Wolf) und des Thrillers geschickt zu einem homogenen Werk, das lange [...]mehr...

Die sieben SamuraiEin Film wie eine Erleuchtung

Samurai, 1860.

Kultur

Kurosawa inszenierte mit „Die sieben Samurai“ ein Drama klassischer Art, gleich einer klassischen Tragödie, untergliedert in drei Teile: Anwerbung der Samurai, Vorbereitung des Kampfes, Kampf.mehr...

Diese LiebeCapri c'est fini

Jeanne Moreau im Jahr 2000.

Kultur

Wie eine Seismograph erkundet Caroline Champetiers Kamera 100 Minuten lang Jeanne Moreau und Aymeric Demarigny in ihrem Spiel der Schriftstellerin Marguerite Duras und ihres wesentlich jüngeren Freundes Yann Andréa, unterbrochen nur von den warmen Bildern des sommerlichen Meeres, Himmels, der Landschaft und den Häusern des Badeortes Trouville, in dem beide 16 Jahre lang gemeinsam ihr Leben verbrachten.mehr...

Kultur

Die verborgene FestungVerborgenes kommt zutage

Der japanische Schauspieler Toshiro Mifune spielt in dem Film die Rolle von General Rokurota Makabe.
„Die verborgene Festung” von Akira Kurosawa ist so etwas wie ein Lernprozess, kein Lehrstück, versteht sich, sondern tatsächlich eine Art Lernprozess, durch den verschiedene Akteure der [...]mehr...

Kultur

Die Stadt der verlorenen KinderEin Märchen ...

Alpträume! Ein einziger Alptraum! Die Szenerie entfaltet sich vor unseren Augen wie eine dunkle Fantasywelt. Ein Weihnachtsmann kommt durch den Schornstein. Noch lacht der Junge, mit Freude in den Augen. Dann steigen weitere Weihnachtsmänner aus dem Kamin. Das Lachen verschwindet, die Freude verschwindet.mehr...

Kultur

PollockGelungener Film über Jackson Pollock

Wer „die Wahrheit“ über Jackson Pollock kennt, der werfe den ersten Stein. „Pollock“ gehört für mich zu einem der bedeutendsten Kinoereignisse der nuller Jahre.mehr...

Kultur

Rise UpUnd trotzdem weiterkämpfen

Der heute anlaufende Film Rise Up porträtiert Menschen, die die Hoffnung auf eine radikale Gesellschaftsveränderung noch nicht aufgegeben haben.mehr...

Pretty WomanIt's only pretty

Julia Roberts am Film-Festival von Cannes 2016.

Kultur

Der Prototyp der modernen romantischen Komödie, den „Pretty Woman“ sicherlich darstellt, kommt ohne Dämlichkeit aus, ohne Schnörkel, ohne Albernheiten, ohne ausgelatschte Nebenpfade – das kann man mit Fug und Recht sagen.mehr...

Kultur

Rain - RegentageDurchhalten !?

Der neuseeländischer Schauspieler Marton Csokas spielt in dem Film von Christine Jeff die Rolle von Cady.
Christine Jeffs Film ist eine Tragödie, der der Humor dank Aaron Murphy und Alicia Fulford-Wierzbicki, die eine aussergewöhnliche schauspielerische Leistung erbringt, nicht fehlt, eine [...]mehr...

Kultur

Wem die Stunde schlägtErinnerungen an den Krieg

„Wem die Stunde schlägt“ erzählt von einer kleinen Widerstandsgruppe, die während des Spanischen Bürgerkriegs eine Brücke in die Luft sprengen will.mehr...

Kultur

Patton – Rebell in UniformPrimadonna? Held? Jedenfalls kein Feigling!

George S. Patton, Juli 1944.
Franklin J. Schaffners „Patton“ ist ein äusserst gelungenes Beispiel für eine filmische Biografie. Trotz seiner Länge wird dieser Film nie langweilig. „Patton“ ist ein Kriegsfilm, aber in [...]mehr...

Matrix RevolutionsÜber das Unbehagen in unserer Kultur

Carrie-Ann Moss an den Peabody Awards 2016.

Kultur

Wer Erlösung – und Auflösung – sucht, wird Rätsel finden. Allerorten wird beklagt, der letzte Teil der Matrix-Trilogie biete nicht das, was man sich erhofft hat: Antworten auf die Frage, wie sich die Verhältnisse in dieser Welt nun eigentlich aufklären lassen.mehr...

Kultur

Die MännerGefangene ...

Marlon Brando, 1950.
Man könnte meinen, dass Fred Zinnemann den Verwundeten des Weltkrieges eine Art Denkmal setzen wollte, als er 1950 „Die Männer” inszenierte. Gerade einmal fünf Jahre nach dem bis dahin [...]mehr...

Matrix ReloadedNachgeladen, aber wie?

Keanu Reeves und Carrie-Ann Moss beim Dreh von Matrix 4 in San Francisco, Februar 2020.

Kultur

„Matrix Reloaded“ wäre „ohne“ „Matrix“ ein (bei wenigen Abstrichen) exzellenter Sciencefiction, der anderen Erfolgen des Genres in nichts nachstehen würde. „Mit“ „Matrix“ ist der Film nur ein mässiges Sequel, was vielleicht auch die Schwierigkeiten dokumentiert, die in einer Trilogie oftmals der zweite Teil mit sich bringt.mehr...

Kultur

RanDie Götter weinen ...

Akira Kurosawas Alterswerk glänzt wie seine früheren Filme, oft sogar noch mehr. Die Geschichte von Betrug und Selbsttäuschung, Verrat und Treue, Macht, Intrige, Verschlagenheit, Liebe und Hass spielt im 16.mehr...

Kultur

Rote LaterneGefangen und verstrickt ...

Gong Li an den Filmfestspielen von Cannes 2011.
Zhang Yimous Film, der eine Zeitlang in China verboten war, weil die Machthaber in ihm (zu Recht) eine versteckte Kritik am eigenen totalitären Regime vermuteten, zeigt eine in sich [...]mehr...

Kultur

MatrixDie Visualisierung der Realität als Realität

„Matrix“ – ein Kultfilm?. „Matrix“ – einer der besten Sciencefiction? „Matrix“ – ein „geordnetes Schema von Werten, für das bestimmte Rechenregeln gelten“ (Duden)?mehr...

Die Affäre Dreyfus„J'accuse”

Degradierung Dreyfus' (Paris, 5. Januar 1895).

Kultur

Die Geschichte um Dreyfus und die Folgen ist mehrfach in Filmen behandelt worden, u.a. 1930 mit Fritz Kortner in der Hauptrolle, 1931 mit Cedric Hardwicke und 1959 mit Dieter Borsche. 1995 nahm sich Yves Boisset des Themas an und unternahm den sicherlich gewagten Versuch, die Geschichte möglichst umfassend zu dokumentieren.mehr...

Kultur

Plädoyer an KunstschaffendeKunst / Art

Erst in einer Krise wird ersichtlich, dass die meiste Kunst vor der Krise Dada war. Davor schien es aber nicht so, weil wir uns beschäftigen mussten um uns abzulenken von den wirklich notwendigen Themen wie: wann kommt die nächste Krise?mehr...

Kultur

Die Letzten beissen die HundeUp, up and away !

Michael Cimino drehte mit «Die Letzten beissen die Hunde 1974» eine Mischung aus Western, Roadmovie, Thriller, Komödie und Tragödie, die es in sich hat.mehr...

Kultur

Die rote LolaMaskerade

Marlene Dietrich, Juni 1960.
Hitchcock engagierte neben Marlene Dietrich und Jane Wyman damals bekannte englische Bühnenschauspieler, die ihre Arbeit im Film mehr als zufriedenstellend verrichteten. Auch wenn „Die rote [...]mehr...

Kultur

Die merkwürdige Lebensgeschichte des Friedrich Freiherrn von der TrenckHin und her gerissen ...

Friedrich von der Trenck (1727-1794).
„Die merkwürdige Lebensgeschichte des Friedrich Freiherrn von der Trenck” gehört für mich in die Reihe jener Fernsehproduktionen, die einen Individualismus zu Recht „feiern”, der durch [...]mehr...

Züri brännt: Texte zur BewegungDie Unks - Interview mit Boni Koller

Züri Brännt, 1980.

Kultur

Vor der Bewegung war es viel lustiger in der Punkszene. Dann ist die 80er Jahre Coolness aufgekommen: Schau mich an, ich bin so kaputt, ich hab schon drei Linien genommen, ich bin nicht drogensüchtig… aber ein bisschen schon.mehr...

Kultur

Rashomon – Das LustwäldchenWahrheit, Plausibilität, Subjektivität

Die japanische Schauspielerin Machiko Kyō (im Film Masako), 1959.
Mit „Rashomon” erzielte der japanische Regisseur Akira Kurosawa 1950 den internationalen Durchbruch. Der Film wurde 1951 mit einem Oscar für den besten ausländischen Film ausgezeichnet.mehr...

Get OutDer versteckte Rassismus des Alltags

Der US-Regisseur Jordan Peele (2 v. r.) an einer Diskussionsrunde bei BuzzFeed, März 2019.

Kultur

Mal verstörend und spannend, dann wieder doppelbödig und wahnsinnig witzig – „Get Out“ ist eines der seltenen Beispiele, wo Horror und Komödie gleichermassen gelungen zusammenfinden.mehr...
Untergrund-Blättle