UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Belletristik | Untergrund-Blättle

1335

Belletristik

Annie Ernaux: Das EreignisEine allumfassende menschliche Erfahrung

Annie Ernaux in Cannes, Mai 2022.
Eine Abtreibung in den 1960er Jahren – über Scham und Schutzlosigkeit, Mut und die Macht der Literatur.mehr...

Buchrezensionen

Lin Hierse: Wovon wir träumenTräumen auf zwei Sprachen

Die deutsche Schriftstellerin Lin Hierse (zweite von rechts) an der Frankfurter Buchmesse 2019.
In der Beziehung zu ihrer Mutter verhandelt eine junge Frau ihre chinesisch-deutsche und auf weiteren Ebenen mehrschichtige Identität.mehr...

Buchrezensionen

Bettina Wilpert: HerumtreiberinnenEingesperrte Frauen

Ein Ort in Leipzig, der in unterschiedlichen Zeitebenen drei Frauen in ihrer Devianz gegenüber dem herrschenden System miteinander verbindet.mehr...

Mercedes Spannagel: Das Palais muss brennenMit Mops und Wodka gegen die Bundespräsidentin

Die Hauptfassade der Neuen Burg in der österreichischen Bundeshauptstadt Wien.

Buchrezensionen

Eigentlich wollte die Jurastudentin Louise mit ihrem Freund Jo zusammenziehen.mehr...

Buchrezensionen

Jenny Erpenbeck: Kairos.Untergang im Untergang

Jenny Erpenbeck, Frankfurter Buchmesse 2012.
Der vielschichtige und kluge Roman verknüpft das Scheitern einer Liebesbeziehung mit dem Scheitern der DDR.mehr...

Daniel Schulz: Wir waren wie BrüderNoch ein Nachwenderoman aus der Provinz

Der deutsche Autor und Journalist Daniel Schulz an der Re:publica, Mai 2019.

Buchrezensionen

Waren wir nicht alle mit Nazis befreundet? (Noch) ein Roman über fest verschlossene Augen, Kompromisse und ein Coming of Age.mehr...

Sandra Newman: Ice Cream StarDer Pandemie entkommen

Die US-Autorin Sandra Newman am Texas Book Festival in Austin, Oktober 2019.

Buchrezensionen

Die Zukunft sieht schlecht aus: Eine Pandemie rafft die weisse US-Bevölkerung dahin und Schwarze Menschen werden nur 18 Jahre alt. Sie müssen lernen, sich zu organisieren.mehr...

Buchrezensionen

Hervé Guibert: Dem Freund, der mir das Leben nicht gerettet hatIl y a: Das Autoportrait von Hervé Guibert

Die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck bei der Literatursendung
Wie immer kam Jules an einem Sonntag zum Haareschneiden, doch dieses Mal „opferte er, ohne mich zu warnen, ohne mich zu fragen, fast all die blonden Locken, die zusammen mit dem etwas [...]mehr...

Buchrezensionen

Mithu M. Sanyal: IdentittiRacial drag

Mit ihrem Debütroman hat die 1971 geborene Autorin, die bislang mit Sachbüchern hervorgetreten ist, offensichtlich einen Nerv getroffen: Bereits wenige Monate nach seinem Erscheinen liegt der Text in neunter Auflage vor und ist für den Deutschen Buchpreis nominiert.mehr...

Buchrezensionen

Antonio Altarriba / Kim: Die Kunst zu fliegenDie Geschichte der Verlierer

Antonio Altarriba (Senior) war ein ganz „normaler' Mann vom Lande. Hier wird seine Lebensgeschichte in Wort und Bild erzählt - und damit zugleich die spanische Geschichte des 20. Jahrhunderts.mehr...

Buchrezensionen

Eckhard Mieder: Nach hinten nicht und nicht nach vorneDie allgemeine Ermattung

Wir leben, trotz aller globaler Dramatik, in einer Zeit des Stillstands. Nicht erst die Pandemie sorgte für Lethargie, forcierte eine merkliche Unlust an Veränderung. Eckhard Mieder, [...]mehr...

Mario Cruz: Der PrinzEin beschwerlicher Weg

Street art in Santiago de Chlie, Dezember 2019.

Buchrezensionen

Allein die Geschichten um das Buch an sich lesen sich wie ein Abenteuerroman.mehr...

Buchrezensionen

Le boa von Marguerite Duras„Verzehrende Leidenschaft“

Lilith.
Le boa stammt aus dem Erzählband «Des journées entières dans les arbres», der 1954 bei Gallimard erschien. Aus dem Französischen übertragen wurde bislang nur die Titelgeschichte; «Le boa», [...]mehr...

Buchrezensionen

Versuch einer AnnäherungVom Fortgang der Geschichte oder der Kosmos der Arbeit bei Volker Braun

Der Dichter Volker Braun hatte 1975 in seinem Band „Gegen die symmetrische Welt“, der Texte aus den Jahren 1969 bis 1973 versammelte, ein Langgedicht mit dem Titel „Allgemeine Erwartung“ veröffentlicht, in dem die produktive Arbeit und die Erwartung an das Leben („Das kann nicht alles sein..“) zentrale Motive sind.mehr...

Buchrezensionen

Saša Stanišić: HerkunftJugoslawe ohne Land

Streckengleis Richtung Višegrad.
In „Herkunft“ setzt Saša Stanišić sich mit seinem bisherigen Leben auseinander. Er schreibt über seine Kindheit in Višegrad im ehemaligen Jugoslawien, seine Flucht und Jugend in Heidelberg, [...]mehr...

Bettina Wilpert: Nichts, was uns passiertGlauben ist nicht alles

Bettina Wilpert: Nichts, was uns passiert.

Buchrezensionen

Wie kann transformative Gerechtigkeit greifen, wenn die Einschätzungen des Geschehenen zu verschieden sind?mehr...

Buchrezensionen

Porträt eines KünstlersNachruf auf Lawrence Ferlinghetti

Lawrence Ferlinghetti im Caffe Trieste in San Francisco, Juli 2012.
Der US-amerikanische Dichter, Buchhändler, Verleger, Maler und philosophische Anarchist Lawrence Ferlinghetti feierte am 24. März 2019 seinen 100. Geburtstag. Pünktlich zum Hundertsten [...]mehr...

Ahmet Muminović: Valter verteidigt SarajevoEin Kämpfer wird unsterblich

Partisanen in Sarajevo, 1945.

Buchrezensionen

Traditionellerweise begleiten wir in Comics Superheld_innen oder lustige Figuren auf ihren Abenteuern.mehr...

Buchrezensionen

Lejla Kalamujić: Nennt mich EstebanPrägender Zerfall

Der Erzählband sammelt Geschichten, in denen nicht nur die Jugoslawienkriege im individuellen Schicksal nachwirken.mehr...

Buchrezensionen

Dominique Manotti: Marseille.73Kann es einen linken Polizeiroman geben?

Marseille bei Nacht.
Marseille im Spätsommer 1973. Der junge Kommissar Theodore Daquin sitzt auf seinem Balkon mit Blick auf den alten Hafen, trinkt Espresso und ruft seinen Geliebten an. Daquin ist aus dem [...]mehr...

Buchrezensionen

Paula Irmschler: SuperbusenPop mit links

Über Paula Irmschlers im Februar 2020 erschienenen Debütroman „Superbusen“ ist schon manches geschrieben worden.mehr...

Ronya Othmann: Die SommerGegen das Verschwinden

Kurdistan, Juli 2017.

Buchrezensionen

Ronya Othmann nimmt die Leser*innen mit in ein quälendes Warten, in einen langen und langsamen Verarbeitungsprozess, der seine Spannung gerade daraus bezieht, dass man nicht weiss, was und ob überhaupt etwas folgen wird aus der traumatischen Beobachtung der Zerstörung.mehr...

Buchrezensionen

Bea Davies, Patrick Spät: Der König der Vagabunden. Gregor Gog und seine Bruderschaft.„Wo der Bürger aufhört, beginnt das Paradies!“

Gregor Gog, geboren am 7. November 1891, heuerte 1910 als Matrose an und kam schon bald in Kontakt mit anarchistischen Schriften von Leo Tolstoi, Michail Bakunin, Pjotr Kropotkin und Gustav Landauer. Nach drei Weltkriegsjahren meuterte er 1917 und wurde inhaftiert.mehr...

Buchrezensionen

Wu Ming: Die Armee der SchlafwandlerMit Scaramouche auf den Pariser Dächern

Wu Mings historischer Roman „Die Armee der Schlafwandler“ taucht ein in die Revolutionswirren in Frankreich der Jahre 1793 bis 1795, begleitet den Rächer der Sansculotten Scaramouche und fragt zugleich nach der Manipulation der Massen durch Hypnose.mehr...

Buchrezensionen

Axel Michael Sallowsky: Und alles ist nur IllusionWir Vernünftigen – wir Klugen - wir Aufgeklärten!

Dieser Titel verrät sich - und damit uns - so viel von dem, was uns erwarten wird, liessen wir uns denn ein auf eben dieses „neue Buch“. Eine erstaunliche Annäherung könnte passieren, die [...]mehr...

Buchrezensionen

Martin Balluch: Im Untergrund. Ein Tierrechtsroman nach wahren BegebenheitenEin Untergrundroman

Brandanschlag der Animal Liberation Front auf das Londbridges Boathouse in Oxfordshire, Juli 2005.
In diesem spannend zu lesenden, in grossen Teilen autobiografischen Tierrechtsroman „Im Untergrund“ – Balluch tritt als Protagonist „Paul“ auf – erinnert sich Martin Balluch an seine „wilde [...]mehr...

Findus / Luz Kerkeling: Kleine Geschichte des ZapatismusZapatismus in der Sprechblase

Zapatisten (EZLN) Graffiti in Chiapas, Mexiko

Buchrezensionen

Ein Sach-Comic zur zapatistischen Bewegung für EinsteigerInnen und alle, die einen schön bebilderten Überblick über die Zapatistas und ihren Kampf haben wollen.mehr...

Buchrezensionen

Olivia Wenzel: 1000 Serpentinen AngstAufwachsen im Rassismus

Unter dem Motto
Die Geschichte einer Woman of Color in Ostdeutschland von Olivia Wenzel hält der weissen Mehrheitsgesellschaft einen Spiegel vor.mehr...

Nick Drnaso: SabrinaVereinsamte Knetfiguren

Der amerikanische Comicautor Nick Drnaso am Internationalen Comicfestival in Angoulême, Januar 2018.

Buchrezensionen

Nick Drnasos Comicfiguren sind hilflos, verletzt und allein.mehr...
Untergrund-Blättle