Belletristik

Mithu M. Sanyal: IdentittiAuf der Suche nach Identität

Buchcover.
Mithu M. Sanyal kennt man bisher vor allem als Journalistin und Autorin von Sachbüchern, zum Beispiel hat sie exzellente Bücher über die Kulturgeschichte der Vulva oder über Vergewaltigung geschrieben. Nun erschien also ihr erster Roman, und auch der ist gelungen.mehr...
Lesezeit2 min.

Buchrezensionen

Wolfgang Haug: Theodor Plievier. Anarchist ohne Adjektive.Anarchist ohne Adjektive

Was für ein Leben! Was für eine Erfahrung! Was für ein Buch! Theodor Plievier (1892-1955) begann sein Leben als Matrose. Per Segelschiff verschlug es ihn nach Südamerika. Ausgerechnet Ende Juli 1914 kam er zurück und wurde sofort für den Ersten Weltkrieg „geschanghait“.mehr...
Lesezeit5 min.

Buchrezensionen

Buchcover.

Ken Krimstein (Übersetzung: Hanns Zischler): Die drei Leben der Hannah ArendtHannah Arendt als Comic

Eine Graphic Novel über die Meisterdenkerin Hannah Arendt, das klingt vielversprechend! Als einzige Frau unter lauter männlichen Philosophen bewies sie mit ihren Schriften nicht nur geistige Brillanz, sondern auch enorme [...]mehr...
Lesezeit5 min.

Buchrezensionen

Auflehnung und KnechtschaftBrüder Grimm: Märchenunglück

Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm waren nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene gedacht, als Unterhaltungsbedürfnis für Menschen aus allen sozialen Schichten: für Bauern, Dienstleute und Handwerker bis hinein ins grossbürgerliche Milieu.mehr...
Lesezeit17 min.

Buchrezensionen

Buchcover.

P.M.: Das Gesicht des HasenDie Revolution kommt von unten…

Hat der Schweizer Autor P.M. unwissentlich das Buch zur Fridays for Future-Bewegung geschrieben? Sein Roman „Das Gesicht des Hasen“ präsentiert eine revolutionäre Gelassenheit und eine „Neue Allianz“, die sich weltweit wie ein Virus ausbreitet und den Kapitalismus zu Fall bringen [...]mehr...
Lesezeit5 min.

Buchrezensionen

Bernd Köhler: Nachrichten vom UntergrundUntergründiges und Tiefgründiges

Buchcover.
Der Liedermacher Bernd Köhler legt einen ersten Band mit Texten von 1967 bis 1989 vor.mehr...
Lesezeit4 min.
Lesezeit4

Buchrezensionen

Lea Ypi: FreiFreies Tun in unfreien Welten

Eine kluge und lebendige Erzählung rund um verschiedene Freiheitsbegriffe.mehr...
Lesezeit6 min.

Buchrezensionen

Buchcover.

Jordi Peidro: Mauthausen„Mein grösster Stolz ist es, überlebt zu haben ohne jemanden zu hintergehen oder jemandem zu schaden.“

Spätestens seit Art Spiegelmans „Maus“ von 1989 ist die Thematisierung der NS-Verbrechen auch für das Medium Comic – oder heute feiner ausgedrückt: [...]mehr...
Lesezeit4 min.

Buchrezensionen

Asterix der GallierGeburtsstunde einer Comic-Legende

„Asterix der Gallier“ ist noch weit entfernt von der Klasse, die spätere Bände der Comicreihe haben werden. Unterhaltsam ist das Debüt aber schon, wenn ein kleiner Krieger und ein Druide den Kampf mit den übermächtigen Römern aufnehmen und sich dabei hemmungslos über sie lustig machen.mehr...
Lesezeit4 min.

Buchrezensionen

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon SubutexFusion und Differenz. Zur Archäologie des Sozialen in Virginie Despentes' Vernon Subutex

Wie zahlreiche andere Figuren in der Romantrilogie von Virginie Despentes ist Vernon Subutex ein Opfer der von Reckwitz aufgezeigten Prekarisierungsdynamik des Spätkapitalismus.mehr...
Lesezeit39 min.

Buchrezensionen

Dietmar Dath: Deutsche Demokratische RechnungPolitik der Wahrheit

Dietmar Dath und Janine Wissler auf dem „Marx is Muss“-Kongress von marx21 2011.
Dietmar Dath ist in seinem neuen Roman auf der Suche nach der Wahrheit im Konkreten.mehr...
Lesezeit6 min.
Aktueller Termin

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

STOFFEL 2024

Stalburg Theater Offen Luft - vom 4. bis 23. Juli 2024: Musik, Theater, Disko, Kinderprogramm ...

Dienstag, 23. Juli 2024 - 20:00 Uhr

Günthersburgpark/Rohrbachstraße, Rohrbachstraße, 60389 Frankfurt am Main

Buchrezensionen

Die denkende Hand, Skulptur von Georg K. Glaser.

Georg K. Glaser: Geheimnis und GewaltRandgänger der Literatur

Ein neuherausgegebener Geheimtipp macht den politischen Alltag zwischen den 1920er Jahren und dem NS [...]mehr...
Lesezeit7 min.
Lesezeit1

Buchrezensionen

Zum 110. Geburtstag von Albert CamusWarten auf Camus

Albert Camus' Tochter Catherine merkte in einem Interview an, „Gedächtnisfeiern langweilen mich. Ihr Journalisten liebt Jahrestage. Was soll ich sagen? Für mich ist mein Vater jeden Tag tot.“mehr...
Lesezeit6 min.

Buchrezensionen

Cover zum Buch.

M.E. O'Brien / Eman Abdelhadi: Everything for EveryoneDie Zukunft erzählen

Ein fiktives Oral-History-Projekt erzählt anhand von zwölf Interviews, wie eine Welt nach dem Kapitalismus aussehen [...]mehr...
Lesezeit7 min.

Buchrezensionen

Eckhard Mieder: Die im Regenbogen wohntenEin authentischer Wenderoman

Eckhard Mieders Roman erzählt tagebuchartig von einem halben Jahr in der deutschen Geschichte erzählt. Von einer Liebe in Zeiten der »Wende«.mehr...
Lesezeit1 min.

Buchrezensionen

Stephanie Bart: Erzählung zur SacheRAF-Erklärungen werden Literatur

Cover zum Buch.
“Natürlich hätte die Rote Armee Fraktion, anstatt jedes Gespräch mit Gleich- und Ähnlich-gesinnten im Keim zu ersticken, sprechen lernen, zusammenarbeiten und auch mal Erklärungen schreiben können, die man gerne las“. Dieser Satz findet sich auf Seite 208 von Stefanie Barts Roman „Erzählung zur Sache“.mehr...
Lesezeit6 min.

Buchrezensionen

Fatma Aydemir: DschinnsDas war damals so

Ein grossartiger Generationenroman spinnt die Fäden einer Familiengeschichte von Süddeutschland zum Bosporus.mehr...
Lesezeit5 min.
Aktueller Event

Aktueller Event in Nyon

Burna Boy

Dienstag, 23. Juli 2024 - 21:00 Uhr

Paleo Festival, Route de Saint-Cergue 312, 1260 Nyon

Buchrezensionen

Jonas Schmid: Die Leiden der jungen TellianerEin StreetArt-Roman aus der Hochhaussiedlung

Buchcover.
„Die Leiden der jungen Tellianer” von Jonas Schmid ist eine Erzählung aus dem Milieu der Graffiti-Szene, die zwischen Alltagssituationen und menschlichen Grundsatzfragen balanciert.mehr...
Lesezeit2 min.

Buchrezensionen

Heide Lutosch: KinderhabenKinder(un)glück

Eine Mutter kritisiert die erdrückenden gesellschaftlichen Verhältnisse, unter denen man heute Kinder bekommen und grossziehen muss.mehr...
Lesezeit6 min.

Buchrezensionen

Der französische Schriftsteller Nicolas Mathieu im März 2019.

Nicolas Mathieu: Wie später ihre KinderFuck hope, do dope

Erwachsenwerden im sich deindustrialisierenden Nordosten Frankreichs der 90er Jahre: Anstatt eine Welt zu gewinnen, heisst es Zeit [...]mehr...
Lesezeit7 min.

Buchrezensionen

Martin Piekar / Nina Kaun: livestream & leichensiri ist die neue bundeskanzlerin-kandidatin

Politische Lyrik als Gesang für die Scheiternden, für die am Leben Gebliebenen, für die am Rand Liegengelassenen. Durch den permanent anwesenden digitalen Livestream hindurch werden analoge, menschliche Freundschaften aufgenommen und gesucht, als Sprachstream formuliert.mehr...
Lesezeit3 min.

Buchrezensionen

Fernando Pessoa: Ein anarchistischer BankierKeine richtige Bank im falschen Kapitalverhältnis

Auch einhundert Jahre nach der Verfassung der Erzählung liesst sich «Ein anarchistischer Bankier» von Fernando Pessoa kurzweilig und interessant.mehr...
Lesezeit5 min.

Buchrezensionen

Die Ermordung der Dichterin Gertrud Kolmar durch die deutschen FaschistenEinsamkeit als Motiv ihrer Dichtung

Die Gertrud-Kolmar-Bibliothek in Berlin-Schöneberg.
Gertrud Kolmar wurde 1894 als Gertrud Käthe Chodziesner als älteste Tochter des Rechtsanwaltes Ludwig Chodziesner (1861–1943)in Berlin geboren.mehr...
Lesezeit10 min.
Lesezeit1

Buchrezensionen

Joseph Ponthus: Am laufenden BandBerichte eines modernen Fabrikarbeiters

Der lyrische Roman ermöglicht neue Blicke auf die Lohnarbeit und setzt dem monotonen Arbeitsrhythmus der Fabrik ein poetisches Versmass entgegen.mehr...
Lesezeit5 min.

Buchrezensionen

Ein grosser tschechischer SchriftstellerJaroslav Hašek – Das grösste Genie aller Zeiten

Im Januar 1923 starb im böhmischen Lipnice nad Sázavou der Prager Schriftsteller Jaroslav Hašek. Dass sein Ableben im Alter von nur 39 Jahren geschah, mag auch daran gelegen haben, dass er zuweilen etwas viel trank.mehr...
Lesezeit13 min.

Buchrezensionen

Abbas Khider: Der ErinnerungsfälscherErinnerungen zwischen Wirklichkeit und Fiktion

Abbas Khider am Erlanger Poetenfest 2022.
Die Gewalt des Erinnerns kann die Vergangenheit in die Gegenwart holen und damit schon längst vergessene oder verdrängte Probleme wiederbeleben. Wie gehen wir damit um?mehr...
Lesezeit8 min.

Buchrezensionen

Marcel Proust, 1895.

Die wiedergefundenen ZeitMarcel Proust: Der Begriff der Reminiszenz

Es ist frappierend, dass die Reminiszenzen bei Proust ganz und gar vielfältig sind. Sie sind wie Inseln des Vergangenen. Jedes Mal beziehen sie sich auf etwas anderes: auf Combray, auf Venedig, auf Balbec. Dasselbe gilt für die Reminiszenzen, die nicht wiedererkannt werden, die individualisierte Ereignisse sind: Martinville, Hudimesnil, das [...]mehr...
Lesezeit9 min.

Buchrezensionen

Carmen Maria Machado: Das Archiv der TräumeIm Haus der Herrscherin

Ein autobiografischer Text erzählt von Gewalt und Missbrauch in einer queeren Beziehung und das Überwinden der eigenen Sprachlosigkeit.mehr...
Lesezeit5 min.

Buchrezensionen

Sharon Dodua Otoo auf dem Blauen Sofa der Leipziger Buchmesse 2017.

Sharon Dodua Otoo: Adas RaumDie Erinnerung der Dinge

In diesem Roman erzählen uns Besen, Türklopfer und Windböen, wie sich Erinnerung, Leid und Hoffnung über Jahrhunderte hinweg reproduziert und gegenseitig [...]mehr...
Lesezeit6 min.

Buchrezensionen

Mesut Bayraktar: AydinDer Widerstand der Besiegten

Der Roman erinnert an den die Lebensrealitäten von Arbeitsmigrant:innen unter Klassengewalt und Rassismus sowie an den Widerstand gegen herrschende Diskriminierungs- und Ausbeutungsverhältnisse.mehr...
Lesezeit5 min.

Buchrezensionen

Christian Baron: Schön ist die NachtDie Menschen machen ihre eigene Geschichte

Kaiserslautern, Mai 1975.
Eine Erinnerungsgeschichte von unten nimmt die Leser*innen mit in die westdeutschen Siebzigerjahre und zeigt das Zusammenspiel von Individuen und gesellschaftlichen Verhältnissen.mehr...
Lesezeit6 min.

Buchrezensionen

Annie Ernaux: Das EreignisEine allumfassende menschliche Erfahrung

Eine Abtreibung in den 1960er Jahren – über Scham und Schutzlosigkeit, Mut und die Macht der Literatur.mehr...
Lesezeit6 min.

Buchrezensionen

Lin Hierse: Wovon wir träumenTräumen auf zwei Sprachen

In der Beziehung zu ihrer Mutter verhandelt eine junge Frau ihre chinesisch-deutsche und auf weiteren Ebenen mehrschichtige Identität.mehr...
Lesezeit8 min.