UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Film | Untergrund-Blättle

3636

Film

RanDie Götter weinen ...

Der japanische Schauspieler Tatsuya Nakadai spielt in dem Film «Ran» die Rolle von Fürst Hidetora Ichimonji.  文部科学省ホームページ
Akira Kurosawas Alterswerk glänzt wie seine früheren Filme, oft sogar noch mehr. Die Geschichte von Betrug und Selbsttäuschung, Verrat und Treue, Macht, Intrige, Verschlagenheit, Liebe und Hass spielt im 16.mehr...

Kultur

Rote LaterneGefangen und verstrickt ...

Gong Li an den Filmfestspielen von Cannes 2011.
Zhang Yimous Film, der eine Zeitlang in China verboten war, weil die Machthaber in ihm (zu Recht) eine versteckte Kritik am eigenen totalitären Regime vermuteten, zeigt eine in sich [...]mehr...

Kultur

MatrixDie Visualisierung der Realität als Realität

„Matrix“ – ein Kultfilm?. „Matrix“ – einer der besten Sciencefiction? „Matrix“ – ein „geordnetes Schema von Werten, für das bestimmte Rechenregeln gelten“ (Duden)?mehr...

Die Affäre Dreyfus„J’accuse”

Degradierung Dreyfus’ (Paris, 5.

Kultur

Die Geschichte um Dreyfus und die Folgen ist mehrfach in Filmen behandelt worden, u.a. 1930 mit Fritz Kortner in der Hauptrolle, 1931 mit Cedric Hardwicke und 1959 mit Dieter Borsche. 1995 nahm sich Yves Boisset des Themas an und unternahm den sicherlich gewagten Versuch, die Geschichte möglichst umfassend zu dokumentieren.mehr...

Kultur

Die Letzten beissen die HundeUp, up and away !

Der US-amerikanische Filmregisseur Michael Cimino, Februar 2003.
Michael Cimino drehte mit «Die Letzten beissen die Hunde 1974» eine Mischung aus Western, Roadmovie, Thriller, Komödie und Tragödie, die es in sich hat. Nur vier Hauptfiguren benötigte [...]mehr...

Die rote LolaMaskerade

Marlene Dietrich, Juni 1960.

Kultur

Hitchcock engagierte neben Marlene Dietrich und Jane Wyman damals bekannte englische Bühnenschauspieler, die ihre Arbeit im Film mehr als zufriedenstellend verrichteten.mehr...

Die merkwürdige Lebensgeschichte des Friedrich Freiherrn von der TrenckHin und her gerissen ...

Friedrich von der Trenck (1727-1794).

Kultur

„Die merkwürdige Lebensgeschichte des Friedrich Freiherrn von der Trenck” gehört für mich in die Reihe jener Fernsehproduktionen, die einen Individualismus zu Recht „feiern”, der durch Freiheitsdrang und Unerschrockenheit und die Anfänge von Zivilcourage charakterisiert werden kann – trotz aller Einschränkungen und Vorbehalte, die man gegen die historische Gestalt des Freiherrn von der Trenck haben kann (und muss).mehr...

Kultur

Rashomon – Das LustwäldchenWahrheit, Plausibilität, Subjektivität

Die japanische Schauspielerin Machiko Kyō (im Film Masako), 1959.
Mit „Rashomon” erzielte der japanische Regisseur Akira Kurosawa 1950 den internationalen Durchbruch. Der Film wurde 1951 mit einem Oscar für den besten ausländischen Film ausgezeichnet.mehr...

Kultur

Get OutDer versteckte Rassismus des Alltags

Mal verstörend und spannend, dann wieder doppelbödig und wahnsinnig witzig – „Get Out“ ist eines der seltenen Beispiele, wo Horror und Komödie gleichermassen gelungen zusammenfinden.mehr...

Kultur

Roxanne„Nelson Oktoberfest“

Als ich Steve Martins „Roxanne“ vor etlichen Jahren im Kino sah, fand ich den Film nur albern und dämlich. Die Zeiten ändern sich. Man ändert sich. Vielleicht bin ich alberner geworden auf meine mittelalterlichen Tage, wer weiss.mehr...

Kultur

Rain ManEntgrenzungen

Dustin Hoffman in Paris, März 2013.
Hoffman und Cruise realisierten mit diesem Film einen alten gemeinsamen Wunsch. Barry Levinson nahm sich ihrer an. Was dabei herausgekommen ist? Immerhin vier Oscars, ein Dustin Hoffman, [...]mehr...

Deutschland im Jahre NullKeine Stunde Null

Berlin Templehof, 1948.

Kultur

Kaum jemand glaubte Rossellini in dem zerrissenen, zerschlagenen, sich 1945 der bedingungslosen Kapitulation unterwerfenden Deutschland, dass er mit seinem Film „Deutschland im Jahre Null”, im Herbst 1947 in Berlin gedreht, solche Absichten verfolgte, wie er sie zu Anfang des Films verkündete.mehr...

Kultur

Battle in SeattleDie Grenzen des Welthandels

WTO Protest in Seattle, November 1999.
„Battle in Seattle“ erinnert an Proteste gegen ein Treffen der Welthandelsorganisation, die schnell eskalierten. Das ist zumindest um die Darstellung verschiedener Perspektiven bemüht, auch [...]mehr...

Kultur

Liebe ist stärker - Reise in ItalienSzenen einer Ehe

Neapel. Leben. Vitalität. Eine Villa ausserhalb bietet den Blick in die Weite, auf den Vesuv, nach Sorrent und auf die Insel Capri.mehr...

Kultur

Requiem for a dream¿„Shoot Out the Stars and Win”?¡

Jennifer Connelly, Februar 2019.
1998 überraschte Darren Aronofsky mit seinem Spielfilmdebut „Pi”, in der er die Geschichte des soziopathischen Wissenschaftler Mac Cohen erzählte, eines Wissenschaftlers, der abgeschottet [...]mehr...

Die Legende von Paul und PaulaEinstürzende Altbauten

Angelica Domröse (Paula) in Berlin bei der Eröffnung von Boulevard der Stars, September 2010.

Kultur

Der Staatsratsvorsitzende der DDR, Erich Honecker, höchstpersönlich liess es sich nicht nehmen, die Geschichte von Paul und Paula einer genauen Prüfung auf Linientreue zu unterziehen.mehr...

Kultur

American HoneyRealismus und Natürlichkeit

Shia LaBeouf am Toronto Film Festival 2017.
Rau, natürlich, widersprüchlich: In „American Honey“ folgen wir einer jugendlichen Drückerkolonne durchs Land. Der Anblick ist oft nicht schön, gibt auch nicht immer die Antworten, die wir [...]mehr...

Die fetten Jahre sind vorbeiA bisserl Rebellion auf der Alm

Der deutsche Regisseur Hans Weingartner im Cineplex Münster, November 2007.

Kultur

Weingartner lässt drei junge Leute ins Bild fallen: die schöne Jule, die ihren Job und ihre Wohnung verliert, ihren Freund Peter und den Sympathieträger des deutschen Films Daniel Brühl als Jan.mehr...

Kultur

Rom, offene Stadt„Es ist nicht schwer, gut zu sterben ...“

„Rom, offene Stadt“ gilt nicht nur als ein Meisterwerk des italienischen Neorealismus bzw. dessen „Initialzündung“. Der Film ist ein Meisterwerk, auch wenn er auf manchen heutzutage vielleicht einen eher „antiken“ Eindruck machen könnte.mehr...

Kultur

Roter DracheSpannender Aufguss, aber auch nicht mehr

Anthony Hopkins, Juni 2012.
„Roter Drache“ erfüllt all unsere Erwartungen an ein Sequel. Er ist durchschaubar, glasklar. Das ist sozusagen gleichzeitig das Problem solcher Filme (zumal die Geschichte 1986 von Michael [...]mehr...

Kultur

Der laute Frühling. Gemeinsam aus der Klimakrise.Warum Arbeiter*innen mehr zum Kampf gegen die Klimakrise beitragen können als Beatlefans

„Hallo, ich bin Johanna, ich habe 20 Jahre Streiks und soziale Bewegungen gefilmt und war sehr spät dran, zu begreifen, welche Katastrophe der Klimawandel ist“.mehr...

Die Katze auf dem heissen Blechdach„Das Leben ist kannibalisch ...”

Liz Taylor (hier in Amsterdam, April 1965) spielt in dem Film von Richard Brooks die Rolle der Maggie „The Cat” Pollitt.

Kultur

Der Film war damals in gewisser Hinsicht ein Wagnis. Denn Williams Stück enthielt deutliche Hinweise auf die homosexuelle Beziehung einer Hauptfigur des Stücks, Brick, zu einem (dann durch Selbstmord umgekommenen) Freund namens Skipper.mehr...

Kultur

Die Französische RevolutionHoffnung und Terror

Der 200. Jahrestag der französischen Revolution wurde 1989 gefeiert – Anlass für umfangreiche Dokumentationen, auch für Kritik, auch für eine vierteilige Fernsehproduktion, die mit viel Aufwand und etlichen bekannten Schauspielern von Robert Enrico und Richard T. Heffron (die zusammen mit David Ambrose und Daniel Boulanger auch das Drehbuch schrieben) in Szene gesetzt wurde.mehr...

Kultur

SommerGaspard, Margot, Solène, Lena ...

Rohmer überlässt es uns, dieser Geschichte zu folgen. Seine Filme handeln von Gefühlen ganz unterschiedlicher Menschen, die zumeist der Mittelklasse respektive Intelligenz angehören, die momentan nicht in ihrem Alltag verhaftet sind.mehr...

Kultur

Die erste Vorstellung - Opening NightAuf der Suche

Die US-Schauspielerin Gena Rowlands (hier 1992 an den Emmy Awards) spielt in dem Film die Rolle der Myrtle Gordon.
Cassavetes Kino ist anders als das Kino, das wir vielleicht gewohnt sind. Das betrifft nicht nur den Mainstream, das betrifft auch andere Regisseure ausserhalb des gängigen Hollywood-Kinos. [...]mehr...

Kultur

Drive (2011)Der Nebenjob

Ryan Gosling an der Filmpremiere zu „Drive”, September 2011.
Man merkt, dass sich der Regisseur auch bei Kleinigkeiten Gedanken gemacht hat und seinen eigenen Stil gut durchgesetzt bekommt. Die Darsteller waren von dem tollen Script begeistert und [...]mehr...

Der SeewolfKonfrontation in der Südsee

Raimund Harmstorf spielt in der Story von Jack London den aus dem Armenviertel von San Francisco stammenden Wolf Larsen.

Kultur

Wer kennt sie nicht – die Begeisterung für das Abenteuer, die Sehnsucht nach der Ferne, ja, das Fernweh, die Lust auf Unbekanntes, Unberührtes, auf das Unwägbare, das Unerwartete?mehr...

Kultur

Bis wir tot sind oder freiDer Gesetzesbrecher als Rechtloser

Lochergut, Zürich.
Eine Anwältin setzt sich in der Schweiz Anfang der 80er für linke Aktivisten ein, bis sie einem Serienverbrecher aus gutem Haus verfällt, der zur Symbolfigur des Freiheitskampfes wird. [...]mehr...

Der ProzessUnergründliches ...

Anthony Perkins in New York, 1975.

Kultur

Orson Welles nahm sich 1962 der schwierigen Aufgabe an, einen Roman von Franz Kafka in Bilder umzusetzen. Er drehte in Schwarz-Weiss, und das kam dem Film neben anderem zugute.mehr...
Untergrund-Blättle