UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Film | Untergrund-Blättle

3636

inhalt

Film

Wie sich das Arthouse-Kino in den letzten Jahren repolitisiert hatAufstand statt Nabelschau

Parasite Film Location in Seoul.
Themen wie Armut, Ausbeutung und soziale Mobilität verband man bis vor kurzem nicht mit Filmen, die bei einer Oscar-Verleihung abräumen könnten.mehr...

Kultur

StromboliUnnachgiebigkeit ...

Der schwedische Schauspielerin Ingrid Bergman in Amsterdam, Februar 1960.
Recht hatte Jacques Rivette (frz. Regisseur der nouvelle vague), der mit denjenigen abrechnete, die Rossellini vorwarfen, die Reinheit des neorealistischen Films verlassen zu haben. Dabei ist [...]mehr...

Kultur

Dokumentarfilm von Dror Dayan und Susann Witt-StahlZeit der Verleumder: Eine ideologiekritische Intervention

»Der Rechtstrend in der westlichen Welt hat bizarre Erscheinungsformen. Linke werden als ›Nazis‹, jüdische Antifaschisten als ›Verräter‹ diffamiert«, hiess es in dem Aufruf zu einer Konferenz mit dem Titel »Zur Zeit der Verleumder« – in Anlehnung an ein Gedicht des österreichischen Schriftstellers Erich Fried.mehr...

Kultur

The Honeymoon KillersEine Blutspur ...

Shirley Stoler in The Honeymoon Killers, 1970Unknown author
Sie ist fett, rabiat, einsam und verzweifelt. Eine riskante Mischung. Martha ist nicht hässlich; sie hat ein hübsches Gesicht. Sie arbeitet als Krankenschwester in einem Hospital – und sie [...]mehr...

Kultur

Blair Witch ProjectHorror hautnah

Was ist Horror? Michael Myers aus „Halloween“?mehr...

Straight Outta ComptonDas grosse Hip Hop-Drama

Regisseur F.

Kultur

„Straight Outta Compton“ ist ein vor allem darstellerisch sehr überzeugender Musikfilm über eine stilprägende Gruppe junger Rapper und eine der letzten goldenen Phasen dieser Musikrichtung.mehr...

Kultur

Zeit der UnschuldHieroglyphen und Chiffren

Michelle Pfeiffer spielt im Film die Rolle der Gräfin Ellen Olensk.
„Zeit der Unschuld“ ist ein grosses Drama geprägt von feinem Witz, toller Ausstattung und brillanten Darstellern. Martin Scorsese liefert ein Sittengemälde wie auch eine Chronik einer [...]mehr...

Kultur

Früchte des ZornsAuswüchse eines menschenverachtenden Kapitalismus

Wandgemälde mit einem Motiv aus «Früchte des Zorns» an einem Highway in Kalifornien.
„Früchte des Zorns“ nimmt uns mit in die USA der 1920er und zeigt uns anhand einer Familie, wie die Menschen zur Zeit der Great Depression ums Überleben kämpften. Die bittere Anklage [...]mehr...

Kultur

Die FluchtÜber das Gefühl, unsichtbar zu sein

„Die Flucht“ ist ein starkes Drama über Einsamkeit, Schuld und das Zerplatzen von Träumen. Dank einer überzeugenden Bildsprache sowie toller Darsteller gelingt Kenan Kavut eine Geschichte, deren Dimension weit über die Realität der Flüchtlingskrise hinausgeht und auf das Innenleben von Menschen schaut, für die Flucht ein Traum geworden ist, dessen Ziel ungewiss ist.mehr...

Kultur

Asphalt Cowboy„Only the shadows of their eyes ...”

Immer ein Kaugummi im Mund, immer ein Lächeln oder Grinsen im Gesicht. Immer in der Hoffnung, eine „einzigartige” Karriere zu machen. Immer den american dream im Kopf. Das ist der Texaner Joe Buck.mehr...

Kultur

Whale RiderDie Magie des Alltags

Die neuseeländische Schauspielerin Keisha Castle-Hughes spielt die Rolle der Paikea in Niki Caros Spielfilm «Whale Rider».
In „Whale Rider“ wird eine Jugendliche zum Symbol eines Kampfes zwischen Tradition und Moderne. Der Film hat gerade später deutlich märchenhafte Züge, ist dabei aber trotz allem so [...]mehr...

Tremors - Im Land der RaketenwürmerIn Perfection ist der Wurm drin ...

Kevin Bacon in Boston, September 2008.

Kultur

Spass muss sein, dachte sich wohl Ron Underwood, als er 1990 einen zwar nicht besonders anspruchsvollen, ja fast leichtfüssigen, aber vor allem stellenweise äusserst humorvollen Film drehte, in dem die wenigen Bewohner eines kleinen Ortes namens Perfection – irgendwo in den Weiten des Westens der USA – sich gegen unterirdisch sich äusserst schnell fortbewegende Riesenwürmer zur Wehr setzen müssen.mehr...

Kultur

Quo Vadis, Aida?Verlassen von der Welt

„Quo Vadis Aida?“ erzählt sorgfältig, geradezu forensisch, was eine unmenschliche Situation mit Menschen macht. Seine Heldin, eindringlich gespielt von Jasna Ðuriči, ist auch eigentlich keine Heldin.mehr...

Kultur

Miller’s CrossingEine Frage der Ethik

«Miller’s Crossing» ist ein Neo-Noir Gangsterfilm über Verrat, Loyalität und Identität. Neben einem hervorragenden Ensembles ist es die Ausstattung wie auch die vielen Nuancen des Drehbuchs, welche auch dieses Werk der Coen Brüder nicht nur zu einem optischen Genuss machen, sondern zu dessen Zeitlosigkeit beitragen.mehr...

Kultur

Aus Mangel an BeweisenSchuld? Unschuld? Opfer? Täter?

Ein leerer Gerichtssaal. Man hört Staatsanwalt Sabichs Stimme.mehr...

The Wild BunchGnadenlos ...

Der US-amerikanische Schauspieler Ernest Borgnine (hier in Amsterdam, Januar 1973) spielt im Film von Sam Peckinpah den Bankräuber Dutch Engstrom.

Kultur

Es gibt so etwas wie gnadenlose Filme. Sam Peckinpahs „The Wild Bunch” gehört dazu.mehr...

Kultur

The VerdictAbout a drinking man

Paul Newman (hier in Venedig 1963) spielt im Film von Sidney Lumet den Alkaholiker Frank..
Sidney Lumet inszenierte 1982 die Geschichte eines Trinkers. Und „The Verdict” ist sowohl eine Studie über Frank Galvin, als auch ein Gerichtsthriller, als auch ein Versuch über ein [...]mehr...

Kultur

Made to MeasureDie Doppelgängerin

Das Doku-Projekt „Made to Measure“ will untersuchen, ob man das Leben eines Menschen anhand seiner Google-Daten nachspielen kann. Das Experiment zeigt, wie wenig wir inzwischen noch überblicken, was Konzerne aus unseren Datenspuren alles herauslesen können.mehr...

Kultur

Bilanz eines LebensNormalität und Wahnsinn

Der japanische Schauspieler Takashi Shimura um 1956.  朝日新聞社
Akira Kurosawa stellt in „Bilanz eines Lebens” einmal mehr einen Aussenseiter in das Zentrum einer Geschichte, die um Normalität und Wahnsinn, Angst und Neid kreist. Die Grossstadt ist das [...]mehr...

The United States vs. Billie HolidayDie Vorkämpferin

Billie Holiday im Downbeat Club, einem Jazz Club in New York City, Februar 1947.

Kultur

Der Film beginnt mit einem Foto. Zuerst sehen wir darauf nur eine Menge lachender weisser Männer, Jungen, vielleicht auch Frauen irgendwo weiter hinten.mehr...

Kultur

BesessenLeidenschaften, Zusammenhang und Trennung

Neil LaBute ist – allerdings hierzulande wenig – bekannt für eher düstere, bissige Filme wie etwa „Nurse Betty“, „Your Friends and Neighbors“ oder „In the Company of Men“.mehr...

Kultur

Bellaria – So lange wir leben!„Die Gegenwart ist eh grausig“

Der deutsche Regisseur Douglas Wolfsperger, Oktober 2019.
Was wird er wohl gedacht haben, der 91jährige Karl Schönböck, als er im „Bellaria“, einer einmaligen Institution, einem Kino, das vor allem deutsche Filme aus den 30er und 40er Jahren [...]mehr...

Kultur

Orpheus / OrphéeKunst über alle Grenzen hinweg

In „Orphée“ nahm Jean Cocteau die berühmte Sage um einen Musiker, der in die Unterwelt absteigt, um seine Frau zu retten, macht daraus aber etwas völlig anderes.mehr...

True Lies – Wahre LügenMan and woman vs. men

Arnold Schwarzenegger in Washington, Mai 1991.

Kultur

Manchmal schon fragte ich mich – so wenn ich ganz allein und bei mir selbst war: Ist „True Lies” der ultimative Action-Film der 90er Jahre?mehr...

Kultur

Auto FocusHedonismus und Selbstzerstörung

Paul Schrader, der u.a. die Drehbücher zu den Scorsese-Filmen „Taxi Driver“ und „Die letzte Versuchung Christi“ schrieb und selbst Filme drehte wie „Hardcore“ und „Der Gejagte“), widmet sich in „Auto Focus“ dem Leben des Radiomoderators und Schauspielers Robert Crane, der durch die Comedy-Serie „Ein Käfig voller Narren“ („Hogan’s Heroes“), deren 168 Episoden zwischen 1965 und 1971 ausgestrahlt wurden, in der Rolle des Hogan bekannt wurde.mehr...

Kultur

Bob & Carol & Ted & AliceFreie Liebe, freies Denken

„Bob & Carol & Ted & Alice“ ist eine hinreissende, teils schreiend-komische, teils schockierende Gesellschaftssatire über Weltanschauungen und ihren Einfluss auf Beziehungen.mehr...

Kultur

Unter Anklage – Der Fall McMartinVisuelle Komplotte

Der britische Filmregisseur Mick Jackson, Mai 2011.
Das so genannte „McMartin Trial“ (1983 bis 1991) gehört wohl zu den aufsehenerregendsten Prozessen der amerikanischen Justizgeschichte. Sieben Mitglieder der Familie McMartin wurden wegen [...]mehr...

Kultur

Va SavoirUnschärfen ...

Battle Chess? Love Chess? Vielleicht von beidem etwas. Jedenfalls setzt der französische Regisseur Jacques Rivette seine Figuren wie die eines Schachbretts.mehr...

Kultur

Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof ZooEinblick in die junge Drogenszene

Die Gropiusstadt.
„Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ schockierte seinerzeit mit der drastischen Darstellung etwa vom kalten Entzug der beiden Hauptfiguren. Einige Szenen hinterlassen bis heute [...]mehr...

Kultur

Ausser AtemCinema is life ...

Einfacher könnte eine Geschichte kaum sein: Ein junger Autodieb namens Michel tötet einen Polizisten, als er die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Fahrt von Marseille nach Paris überschritten hat und die zwei Polizisten ihn verfolgen.mehr...

Kultur

Verrückt nach ParisEin verrückt guter Film

Eine deutsche Komödie, über die man lachen kann? Gibt’s das noch?mehr...

Betty Blue – 37,2 Grad am MorgenEine Utopie der Liebe

Die französische Schauspielerin Béatrice Dalle (hier 1999) spielt im Film die Hauptrolle der Betty.

Kultur

„Betty Blue – 37,2 Grad am Morgen“ ist ein grossartig gespieltes Liebesdrama über die Verbindung eines romantischen Ideals mit der Wirklichkeit.mehr...

Kultur

PapillonFreiheit, Anpassung, Rebellion

Ein Mörder und ein Betrüger werden zu langen Haftstrafen in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts in Frankreich verurteilt und nach Französisch-Guyana deportiert.mehr...

Atomkraft ForeverEin Film, der weder Fragen stellt noch nach Antworten sucht

Luftbild vom Kernkraftwerk Gundremmingen.

Kultur

Der Film ‚Atomkraft forever‘ lässt von der Titelgebung her offen, ob er sich ironisch versteht oder als Aussage begreift. Vermutlich ist er beides, denn derzeit wird, trotz des Atomausstieges in Deutschland, international fleissig weiter der Bau von Atomkraftwerken betrieben und an einer Verbesserung der Technik gearbeitet.mehr...

Kultur

Brother’s KeeperDas System im Kleinformat

«Brother’s Keeper» ist zugleich aufrüttelndes Drama wie auch politische Parabel. Ferit Karahans Films zeichnet sich durch einen genauen Blick für Zusammenhänge, Figuren und Zustände aus, eine minimalistisch, aber sehr präzise Herangehensweise an Aspekte wie Schauspiel und Szenenbild.mehr...

Kultur

Army Go Home„Krieg ist die Hölle – aber Frieden ist höllisch langweilig“

Joaquin Phoenix in Cannes, 2000.
„We’re in the army now!“ und langweilen uns zu Tode. 1989. Kurz vor dem Fall der Berliner Mauer stellt der US-Soldat Ray Elwood (Joaquin Phoenix) lapidar in der Rückschau auf sein [...]mehr...

Wer die Nachtigall störtTyger! Tyger! burning bright ...

Gregory Peck spielt in dem Film die Rolle des Anwalts Atticus Finch.

Kultur

Robert Mulligan nahm sich 1962 des mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten, zwei Jahre zuvor erschienen Romans von Harper Lee an, der bis heute in den Staaten eine Art Kult-Roman darstellt.mehr...

Seite 1

Gehe zu Seite: 
Anzahl Beiträge im Ressort Film: 640
Untergrund-Blättle