UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Sachliteratur | Untergrund-Blättle

Sachliteratur

Anne Reiche: Auf der SpurAuthentischer Blick auf das Innenleben einer Bewegung

Besetztes Haus an der Hamburger Hafenstraße.

Anne Reiche, Jahrgang 1946, hat mit „Auf der Spur“ ein packendes und kämpferisches Buch geschrieben. Mit gängigen Autobiografien sonstiger „68er“ Protagonist*innen hat es nichts zu tun.mehr...

Buchrezensionen

Günther Friesinger, Thomas Ballhausen, Judith Schossböck (Hg.): End/ZeitMad Max auf dem Mittelaltermarkt

Spieler in einem EndzeitSzenario.

Wie beeinflusst apokalyptisches Denken unsere Gegenwart? Und welche Auswirkung hat das auf unsere Zukunft? Das Hardcover dieses Buches ist solide und stabil. Verlag (monochrom) und Designer [...]mehr...

Buchrezensionen

Carl Levy: The Palgrave Handbook of AnarchismFäden verdichten sich zu einem Ziegelstein

Im Verlag palgrave macmillian erschien 2018 der monumentale Sammelband «The Palgrave Handbook of Anarchism» als umfassendes, vielleicht ein Epoche-machendes potenzielles Standardwerk zum Anarchismus.mehr...

Buchrezensionen

Hans Jonas: Das Prinzip VerantwortungPolitik der Klimakrise: Die schlechten Prognosen sollten Vorrang haben – nur so kommen wir weiter

Demonstration gegen die Klimakrise in Bern, Dezember 2018.

Klimakrise, Atomkrise, Plastikkrise. Was tun? Sofort handeln, klar. Aber wenn es stimmt, dass klugen Taten stets kluge Gedanken vorausgehen, dann brauchen wir eine „Ethik für die technologische [...]mehr...

Buchrezensionen

Theodor W. Adorno: Aspekte des neuen Rechtsradikalismus»Hass auf den Sozialismus«

Der gerade bei Suhrkamp veröffentlichte Abdruck eines Vortrags von Theodor W. Adorno über Rechtsradikalismus zeigt, wie wichtig Ansätze der Kritischen Theorie heute noch im Kampf gegen Rechts sind, zumal vieles, von dem hier die Rede ist, mittlerweile in der »Mitte der Gesellschaft« angekommen ist.mehr...

Torsten Bewernitz: Syndikalismus und neue KlassenpolitikNeue Klassenpolitik: Rein in die Praxis!

Kayle Kaupanger (CC0)

Buchrezensionen

Torsten Bewernitz hat sich mit seiner neuesten Schrift „Syndikalismus und neue Klassenpolitik“ in die Diskussion um genau diese eingebracht.mehr...

Buchrezensionen

Liam Ó Ruairc: Peace or Pacification?Befriedung ohne Frieden

Free Derry Corner in Nordirland.

Die erschienene Monographie „Friede oder Befriedung? Nordirland nach der Niederlage der IRA“ des Republikaners und Sozialisten Liam Ó Ruairc macht fundiert eine Gegenrechnung zu dem Mythos [...]mehr...

Buchrezensionen

Roman Danyluk / Helge Döhring (Hg.): FAU - Die ersten 30 JahreFAU: Die ersten 30 Jahre

Max Stirner.

Der Band beleuchtet die Geschichte der ersten 30 Jahren der anarcho-syndikalistischen Freien ArbeiterInnen Union (FAU).mehr...

Buchrezensionen

Peter A. Kropotkin: Memoiren eines Revolutionärs Band I & IIMemoiren eines Revolutionärs

Peter Kropotkin hat auf seine alten Tage sein vielleicht schönstes Buch geschrieben: die Memoiren eines Revolutionärs. 1969 ist es im Insel-Verlag herausgekommen und wirkte trostreich auf alle, die selbst zwar empört waren - und wie! - aber zugleich ein schlechtes Gewissen hatten, weil sie im gewöhnlichen Leben immer das Gegenteil dessen taten, was ihnen eigentlich als richtig vorkam.mehr...

Buchrezensionen

Jacques Rancière: Chronik der KonsensgesellschaftZeit ohne Widerspruch?

In den gesammelten Kolumnen untersucht der französische Philosoph Jacques Rancière die Epoche des Konsenses.mehr...

Buchrezensionen

Georges Riat: Katalog - Gustave CourbetRealismus - Ausweitung des Blickfelds

Die Steinklopfer.

Das Reale, welches Gustave Courbet aus dem Dunkel der Nichtbeachtung hervorzieht, entzieht sich jeder vorwegnehmenden Beurteilung - und allen Herrschaftsrücksichten.mehr...

Max Stirner: Der Einzige und sein EigentumDer „Einzige“ und seine Studienausgabe

Max Stirner.

Buchrezensionen

Der Karl Alber Verlag legt mit Stirners „Der Einzige und sein Eigentum“ (1844) einen Klassiker der Philosophie und der Geschichte des herrschaftskritischen Denkens in ansprechender Form auf.mehr...

Buchrezensionen

Louise Michel: MemoirenDas „Flintenweib“ als Rächerin allen ungelebten Lebens

Louise Michel, nach ihrem Auftreten an den Barrikaden der Commune vom Bürgertum als pétroleuse verabscheut, vom Proletariat zur roten Jungfrau geheiligt, entzog sich bei Abfassung ihrer Memoiren beiden Festlegungen, um sich als Vertreterin des Lebensrechts alles Geschaffenen neu darzustellen und zu erfinden.mehr...

Buchrezensionen

Gustav Landauer: Skepsis und Mystik„Aktivistische Mystik“

Der Verlag Edition AV und der Herausgeber Siegbert Wolf präsentierte 2011 mit „Skepsis und Mystik“ den siebten Band der „Ausgewählten Schriften“ Gustav Landauers. Ein Klassiker der anarchistischen Literatur.mehr...

Buchrezensionen

Errico Malatesta: Ungeschriebene AutobiografieDer „Lenin Italiens“

Errico Malatesta wollte nie eine Autobiografie schreiben – und tat es auch nicht. Nun wurde mit der Zusammenstellung von Schlüsseltexten seines Lebens eine „Ungeschrieben Autobiografie“ veröffentlicht.mehr...

Roman Danyluk: Blues der StädteDie Bewegung 2. Juni - eine sozialrevolutionäre Geschichte

Buchcover.

Buchrezensionen

Infolge der globalen Sozialrevolte 1967/68 nahmen junge Menschen in vielen westlichen Ländern den bewaffneten Kampf auf. In Westberlin waren dies Militante, die aus dem widerständigen, subproletarischen Milieu der Mauerstadt stammten.mehr...

Buchrezensionen

Philipp Mattern: Mieterkämpfe. Vom Kaiserreich bis heute – das Beispiel Berlin.Lebhafter Einblick in die Kämpfe um urbanen Wohnraum

Frontbanner der Mietenwahnsinn Demonstration am 6.

Seit etlichen Jahren wird die Wohnungsfrage zumeist unter dem Schlagwort Gentrifizierung diskutiert, die mit der Vertreibung von Menschen aus ihren Wohnungen und Stadtteilen zum Zweck der [...]mehr...

Buchrezensionen

Friederike Habermann: ausgetauscht!Warum „gerechter Tausch“ immer Ausbeutung ist

Es ist eine Stärke von Habermanns Büchern, dass sie in einer unakademischen, schnörkellosen Sprache Engagement mit Theorie verbindet.mehr...

Buchrezensionen

Felwine Sarr: AfrotopiaEine afrikanische Utopie

Rekarekareka

Mit seinem Manifest „Afrotopia“ fügt der senegalesische Wirtschaftsprofessor Felwine Sarr der aktuellen Reihe von afrikanischen Visionsbegriffen einen weiteren hinzu. Es sind zum Beispiel [...]mehr...

Raquel Varela: A People’s History of the Portuguese RevolutionRote und weisse Nelken

Der portugiesiesche Diktator Antonio de Oliveira Salazar, Mai 1969.

Buchrezensionen

Raquel Varelas Buch „A People’s History of the Portuguese Revolution” beginnt mit dem Gedicht des brasilianischen Autors Chico Buarque (1975), „Tanto Mar“.mehr...

Buchrezensionen

Abdullah Öcalan: Manifest der demokratischen Zivilisation. Bd. IIDer gefährliche Öcalan

Abdullah Öcalans „Manifest der demokratischen Zivilisation“ umfasst insgesamt fünf Teile. Teil zwei ist nun erschienen.mehr...

Buchrezensionen

Stefan Donath: ProtestchöreStörende Stimmen, störende Körper

Strassenbibliothek in New York während den Occuppy Wall Street Protesten, 2011.

Stefan Donaths Interesse entspringt der Dichte der Protest- und Umsturzereignisse in etwa 900 Städten und etwa 80 Ländern, die sich zwischen Sommer 2010 bis hin ins Jahr 2011 in weiten Teilen [...]mehr...

Buchrezensionen

Fahim Amir: Schwein und Zeit. Tiere, Politik, RevolteZoopolitik heute

Mit seiner Streitschrift „Schwein und Zeit“ will der österreichische Künstler und Philosoph Fahim Amir die Tiere als neue Akteure der Multitude – der Vielen, die gegen das Imperium Widerstand leisten – sichtbar machen.mehr...

Dieter Hoffmann-Axthelm: Hochhaus und Gemeinschaft. Zur Erbschaft der ModerneVon der Wohnmaschine zerfetzt

Das Hochhaus Neue Donau in Wien von der U Bahn Station Kaisermühlen.

Buchrezensionen

Dieter Hoffmann-Axthelm lässt in seinem Buch „Hochhaus und Gemeinschaft” kein gutes Haar an den „Wohnmaschinen“ des 20. Jahrhunderts, die als „[g]ebaute Ideologie“ niemals den Anspruch einlösen konnten, „Gleichheit, Gemeinschaft und Einheit des Lebens mit der Dringlichkeit wie der Sehnsucht des bezahlbaren und technisch optimierten Wohnens zu verbinden“.mehr...

Buchrezensionen

Heinz Niemann: Wann wir streiten Seit´an Seit´. Randglossen zur Krise der SPD und der Lage der LinkenSPD heute – Ende gut, alles gut?

Um Kritik an der SPD und ihrer unübersehbaren Krise geht´s in Heinz Niemanns Randglossen unterm verballhornten Titel «Streiten Seit´ an Seit».mehr...

Buchrezensionen

Turit Fröbe: Alles Nur Fassade? Das Bestimmungsbuch für Moderne Architektur.Der Code der Häuserwand

Berlin, Hansaviertel.

Beim Spazieren an einem alltäglichen Gebäude hängenbleibend, schlägt man Turit Fröbes Büchlein „Alles nur Fassade?“ auf den „Fenster“-Seiten auf und gleicht die Hochformate, Querformate, [...]mehr...

Buchrezensionen

Bettina Greiner / Alan Kramer (Hg.): Welt der Lager. Zur „Erfolgsgeschichte” einer Institution.Gebaute Dystopie

Das Buch „Welt der Lager. Zur ‚Erfolgsgeschichte‘ einer Institution“ greift die Fragen auf, warum Lager weltweit entstanden sind und immer noch entstehen.mehr...

Buchrezensionen

Gilles Deleuze, Félix Guattari: Tausend Plateaus. Kapitalismus und SchizophrenieGlatt oder gekerbt - Räume und Gesellschaft

Entwurfsskizze von Heidi (Adelheid) Paris für das Cover des Buches

Die von Gilles Deleuze und Felix Guattari in ihrem Werk „Tausend Plateaus: Kapitalismus und Schizophrenie“ aufgezeigte Dialektik zwischen „glattem“ und „gekerbtem“ Raum stellt die [...]mehr...

Buchrezensionen

Frauen, Steine, Erde (Hg.): Beiträge zur Feministischen Theorie und Praxis. Frauen Räume Architektur UmweltDas Leben in der feministischen Stadt

Die Zeitschrift beiträge zur feministischen theorie und praxis war eines der wichtigsten Publikationsorgane der westdeutschen autonomen Frauenbewegung und prägte deren Debatten zwischen 1978 und 2008.mehr...

Buchrezensionen

Sebastian Bührig: Everyday Urban Design 1. Wohnen an der Kotti D’AzurAuf einen Latte Macchiato am Kotti

Das Kottbusser Tor in Berlin ist alles in einem: Lieblingsort feiersüchtiger Touris, architektonische Utopie und Drogenumschlagplatz. Es kommt auf die Perspektive an.mehr...

Gero von Randow: Wenn das Volk sich erhebt. Schönheit und Schrecken der RevolutionDer Geschichte ein Schnippchen schlagen

Revolution in Berlin, 1918.

Buchrezensionen

Dieses Buch hat mich neugierig gemacht. Ich wusste, dass von Randow, bevor er 1992 Redakteur bei der ZEIT wurde, Kommunist war.mehr...

Buchrezensionen

Gras & Beton (Hg.): Gefährliche Orte. Unterwegs in KreuzbergAchtung Kreuzberg!

No-Go-Area, Hipsterloch, Widerstandskiez. Um den Berliner Stadtteil Kreuzberg ranken sich diverse Mythen. Kreuzberg ist vor allem eines: ein verehrter und verklärter Sehnsuchtsort.mehr...

Anna Lowenhaupt Tsing: Der Pilz am Ende der WeltAusser Spazieren nichts gewesen

Ion Chibzii

Buchrezensionen

Lowenhaupt Tsing wandert im Grenzgebiet des Kapitalismus, ohne zu vergessen, dass dieses Aussen für die Kapitalakkumulation wesentlich ist.mehr...

Buchrezensionen

Michael Heinrich: Karl Marx und die Geburt der modernen GesellschaftWarum noch eine Marx-Biographie?

Die Welle an Publikationen anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx ebbt nicht ab.mehr...

Buchrezensionen

W.I. Lenin: Staat und RevolutionDie Staatsmaschine zerbrechen!

Lenin bei einer Rede in Petrograd, Juli 1920.

„Die Frage des Staates gewinnt gegenwärtig besondere Bedeutung sowohl in theoretischer als auch in praktisch-politischer Hinsicht.“ So beginnt Wladimir Iljitsch Uljanow, Kampfname Lenin, [...]mehr...

Tobias Kraus: Reform vs. RevolutionRevolution zur Selbsthilfe

Jugendzentrum Lister Turm in Hannover.

Buchrezensionen

Tobias Kraus arbeitet sich durch die marxistischen Diskussionen in der Sozialen Arbeit von damals und setzt diese mit der Profession in der Gegenwart in Verbindung.mehr...

Seite 1

Gehe zu Seite: 
Anzahl Beiträge im Ressort Sachliteratur: 425
Trap