UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Theorie | Untergrund-Blättle

3635

inhalt

Theorie

Postmoderne Identitätspolitik als ideologischer Generalangriff auf die klassenkämpferischen LinkeGegen die neoliberalen Ideologien

G-20 Inpression in Hamburg aus der Strasse Schulterbatt nach der dritten Kravallnacht, Juli 2017.
Der Versuch bürgerlicher IdeologInnen, Verwirrung in den unteren Klassen zu stiften, hat in der Geschichte der Klassenkämpfe eine lange Tradition.mehr...

Theorie

Über einfache und komplexe Formen der BasisarbeitStadtteilbasisbewegung: Die Konstruktion einer Alternative

Steffen Zahn
Etwa sechs Jahre ist die neu entflammte Strategiedebatte innerhalb der radikalen Linken um eine grundlegende Neuausrichtung linksradikaler Politik nun alt. Unzählige Strategiepapiere wurden [...]mehr...

Theorie

Zwei Revolutionäre einer ZeitFriedrich Engels, Freund

Es gibt, „kein zweites Paar politischer Denker und Kämpfer im 19. Jahrhundert, das über vier Jahrzehnte so eng zusammengearbeitet hat und in seinen Ideen und Gedanken so übereinstimmte wie Marx und Engels“; und Marx‘ Tochter Eleanor meinte, die Identität der Ansichten beider sei so gross gewesen, dass man beide nur in einer gemeinsamen Biographie darstellen könne.mehr...

Koloniale und antikoloniale DiskurseWie antikoloniale Rhetorik gegen “fremde Mächte” die Kritik an Kolonialität blockiert

Demonstration gegen den ungarischen Campus vor der Fudan Universität in Budapest, Juni 2021.

Theorie

Während das internationale Geflecht aus neoliberalen Verstrickungen, Abhängigkeiten und Ungleichheiten immer schwerer zu handhaben ist, beschwören wiedererstarkende Nationalismen die “Souveränität” als Allheilmittel.mehr...

Theorie

Die Krisen und Probleme dieser Welt drängenDie anarchistische Synthese in einer Nussschale

Potsdam, Juli 2016Felipe Tofani
„Man nehme von jeder Zutat etwas und werfe es dann blindlings zusammen“ - So könnten die oftmals diffusen Gedankenströme, wackeligen Positionen, schwachen Verbindlichkeiten und unsteten [...]mehr...

Die Geschichte des 1. MaiLucy Parsons

Lucy E.

Theorie

Sie war die berühmteste radikale Woman of Color im späten 19. Jahrhundert und Hüterin der Haymarket-Geschehnisse. „Während des grossen Eisenbahnstreiks von 1877 begann ich mich erstmals für die so genannte Soziale Frage zu interessieren“, schrieb Lucy Parsons in ihrem Text The Principles of Anarchism Anfang des 20. Jahrhunderts.mehr...

Skepsis gegenüber politischer SubjektivitätÜberlegungen zum politischen Subjekt im Anarchismus

Anarchisten in Brasilien.

Theorie

Die Frage nach dem politischen Subjekt im Anarchismus verweist auf ein Spannungsfeld innerhalb des anarchistischen Denkens. Es handelt sich um jenes zwischen Politik und dem Anderen von Politik, dem, was von ihr ausgeschlossen wird und/oder ihr entfliehen möchte.mehr...

Theorie

Ist das eine ohne das andere denkbar?Recht und Herrschaft

ProtestCamp und Protestaktivitäten im Hambacher Forst.
In der GWR 455 erschien der, mit dem Pseudonym „Advocado“ unterzeichnete, Artikel „Baumbruch, Kohleabbruch oder Radbruch? Die gerechte Sache der Aktivist*innen“. Darin sind ebenso [...]mehr...

Theorie

Berühren sich die politischen Extreme?Ist linksradikal gleich rechtsradikal oder was leistet das Hufeisenmodell der Extremismustheorie

Nicht erst seit dem Rechtsruck in Gestalt der AfD gibt es die Extremismustheorie. Rechtsradikale und linksradikale politische Programme und Praktiken seien sehr ähnlich und daher irgendwie schon fast dasselbe.mehr...

Theorie

Marxistische vs. Künstliche Intelligenz„Digitaler Kapitalismus“

„Digitalisierung“ ist das Schlagwort der Stunde, gerade auch unter Lockdown-Bedingungen, wo die allgemeine soziale Distanzierung mit dem Ideal ständiger Netz-Konnektivität verschönert wird.mehr...

Theorie

Freyas vom Knall wertvolle GeständnisseWissen oder „Empowerment für Utopien“?

Mario Sixtus
Im „Gai Dao“ #111 plädiert Freya vom Knall im Text „Anarchistische Wissenschaft?“ für ein Überdenken der verbreiteten anarchistischen Skepsis gegenüber der akademischen [...]mehr...

Die Abschaffung der HerrschaftRaus aus dem Käfig der bürgerlichen Form!

Mario Sixtus

Theorie

Das moderne bürgerliche Exemplar hat die Zwänge von Wert und Geld völlig aufgesogen, kann sich selbst ohne diese gar nicht mehr vorstellen. Es beherrscht sich wahrlich selbst, Herr und Knecht treffen sich im selben Körper.mehr...

Theorie

Faschismus und PhilosophieNoch mal: Der Fall Heidegger

Martin Heidegger, Mai 1960.
Der Fall Heidegger gilt im akademischen Betrieb als der vielleicht „dornigste in der Geschichte der Philosophie“. „Zweifellos“ war der Mann „ein Nazi“, heisst es heutzutage – das [...]mehr...

Theorie

Die Narben einer DemokratieÜber das Lob für Theodor W. Adornos „Aspekte des neuen Rechtsradikalismus“

Im Sommer 2019 wird ein Vortrag von Adorno von 1967 erstmals verlegt und findet grossen Anklang. Anlass des Vortrags war der Einzug der NPD in mehrere Landesparlamente und die heutigen Rezensent*innen finden an seinen vorgetragenen Aspekten vieles wieder, was in Zeiten des Aufstiegs der AfD los ist. Die Gruppen gegen Kapital und Nation nehmen das öffentliche Lob kritisch unter die Lupe.mehr...

Theorie

Demokratie, Libertärer Sozialismus und AnarchieSoziale Revolution als radikale und umfassende Gesellschaftstransformation

Mario Sixtus
Neuanfänge gleich welcher Art zu initiieren, bedeutet einen Dreischritt im Umgang mit den vorhandenen Ordnungen zu gehen. Zunächst setzten sie eine Ent-Identifizierung von Subjekten mit einer [...]mehr...

In Bewegung bleiben mit Anarchie als MethodeMalatesta: Warum er so gut ist und was er uns heute zu sagen hat

Nicht nur in Athen haben sich die sozialen Gegensätze verschärft.

Theorie

In Widersprüchen denken und handeln zu können – mensch könnte der Ansicht sein, dies träfe vor allem auf unsere als „postmodern“ beschriebene Gesellschaftsform zu.mehr...

Theorie

Anarchismus des krisenfreien ZeitaltersMurray Bookchins „Hör zu, Marxist“

Murray Bookchin.
Neugelesen: Murray Bookchins (1921-2006) Pamphlet „Hör zu, Marxist!“ sollte 1969 die amerikanische Studentenbewegung vor marxistischem Einfluss warnen und den Anarchismus mit den Ideen der [...]mehr...

Immer seiner Zeit voraus – auch heute noch100 Jahre Murray Bookchin

Murray Bookchin in Burlington, 1990.

Theorie

Am 14. Januar 2021 wäre Murray Bookchin 100 Jahre alt geworden. Im Jubiläumsjahr 2021 erinnern verschiedene Veranstaltungen an sein umfangreiches Schaffen und Wirken. Murray Bookchin ist heute einer der populärsten politischen Theoretiker.mehr...

Theorie

Das republikanische Verständnis von GemeinwohlDie Covid-19-Seuche und die Vorstellungen von Staat und Gesellschaft

Solidarität kommt bei solchen Mitbürgern wenig zustande, die nur an ihre „Freiheit“ denken und alle Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Seuche von diesem Standpunkt aus ablehnen.mehr...

Theorie

Vom faschistischen Geist der PhilosophieDer Fall Heidegger

Martin Heidegger, Mai 1960.
Der NS-Philosoph Martin Heidegger war im Nachkriegsdeutschland eine anerkannte Geistesgrösse – und ist es eigentlich immer noch, auch wenn seine Person heute etwas kritischer gesehen wird. [...]mehr...

Theorie

Arbeitskämpfe in der vermeintlich vollautomatisierten Big Tech CityPolitik der Pandemie

Im Fokus dieses Textes stehen die Lebensbedingungen jener Menschen in der Underdog-Version der privatisierten Big Tech City, ohne deren Arbeitskraft der vermeintlich vollautomatisierte Silicon-Valley-Urbanismus nicht existieren würde.mehr...

Wie die Corona-Krise die Linksradikalen betrifftDie Corona-Krise im historischen Kontext sehen

Hauptbahnhof Hamburg während der CoronaPandemie, April 2020.

Theorie

Die Corona-Pandemie macht abermals deutlich, dass das kapitalistische System krisenanfällig ist. Der globale Kapitalismus setzt sich unter den durch vergangene Krisen geschaffenen Voraussetzungen fort und führt so unweigerlich zu neuen, in Schwere und Ausmass zunehmenden Krisen.mehr...

Theorie

Marx-DebatteMarx und der „Antisemitismus der Linken“

Der heutzutage angesagte Rückblick auf Karl Marx soll meist das enthüllen, was Antikommunisten schon immer wussten: Utopismus und prognostisches Desaster, so die verständnisvolle Variante, Weichenstellung für lauter Menschheitsverbrechen, wenn Klartext geredet wird.mehr...

Theorie

Anmerkungen zum Artikel von Sabrina Zimmermann„Marxistische Debatte: Wie geht Planwirtschaft?“

In seiner Kritik des Gothaer Programms unterscheidet Marx zwei Phasen der kommunistischen Gesellschaft. Er macht also gerade nicht die Unterscheidung, die gerne in seine Ausführungen hineininterpretiert wird, die Unterscheidung zwischen Kommunismus und Sozialismus. Für Marx beginnt der Kommunismus nicht erst am fernen Horizont der Menschheitsgeschichte.mehr...

Theorie

Marxistische DebatteWie geht Planwirtschaft?

Restaurant Planwirtschaft in Dresden.
Seit Ende 2020 liegt erstmals eine umfangreiche deutsche Edition der Texte vor, die die holländischen Rätekommunisten um Anton Pannekoek in den 1930er Jahren publizierten. Natürlich waren [...]mehr...

Theorie

Marx-DebatteMarx und das Elend der biographischen Mode

Karl Marx Monument (Nischl) in Chemnitz im Winter im Schnee in der Nacht.
„Wofür steht Marx?“ – so hiess es letztens im Marx-Dossier des Untergrund-Blättles, wo ein Versuch vorgestellt wurde, die seit dem Marx-Jubiläum 2018 aufgekommene Neubefassung mit dem [...]mehr...

Theoretische KlärungMarx-Debatte – Wofür steht Marx?

Ehemaliges Ortseingangsschild von Chemnitz damals KarlMarxStadt, aufgenommen im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz.

Theorie

Anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx im Jahr 2018 gab es eine Welle von Publikationen und ein bisschen Aufregung im Feuilleton.mehr...

Theorie

Ein Interview mit den Revolutionären Zellen“Wenn wir leben wollen, müssen wir uns beeilen”

Studentenrevolte 196768, WestBerlin.
Dieses Interview aus dem Jahre 1975 ist Teil der Broschüre “Holger, der Kampf geht weiter! Dokumente und Beiträge zum Konzept Stadtguerilla”. Dieser Text ist Teil der umfangreichen Online [...]mehr...

Nachruf auf den Anarchisten und Anthropologen David GraeberDie Zwischenräume nutzen

David Graeber bei einer Rede in der besetzten Uni (Maagdenhuis occupation) von Amsterdam, März 2015 .

Theorie

In seinem Nachruf auf den am 2. September 2020 verstorbenen Anthropologen David Graeber erweckt Robert Misik in der ZEIT den Eindruck, Graeber sei eher so zufällig mit dem Anarchismus in Verbindung gebracht worden. „Anderen linken Strömungen oder gar Parteien fühlte er sich nicht richtig zugehörig, so war er vielleicht eher ein Anarchist mangels besserer Alternative.“mehr...
Untergrund-Blättle