UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Buchrezensionen | Untergrund-Blättle

1334

buchrezensionen

ub_article

Buchrezensionen

Wilhelm Wolfgang Schütz: Antipolitik. Eine Auseinandersetzung über rivalisierende GesellschaftsformenSozial-liberale Inspirationsquelle oder Extremismus der Mitte?

G20Proteste in Hamburg, Juli 2017.
In meiner Suche nach Bezugspunkten für die Erarbeitung eines anarchistischen Politikverständnisses stiess ich auf das Buch Antipolitik. Eine Auseinandersetzung über rivalisierende Gesellschaftsformen des Politikberaters und Journalisten Wilhelm Wolfgang Schütz.mehr...

Buchrezensionen

Erasmus Schöfer: Die Kinder des Sisyfos. Roman-Tetralogie.The Times They Are A Changin´ …

Erasmus Schöfer im Literaturhaus Köln, Juni 2008.
Rund fünfzig Jahre seit dem Auftritt der sogenannten 68er gegen Vertreter des Establishments und nahezu zwanzig Jahre nach Erscheinen des ersten Bandes der Tetralogie Die Kinder des Sisyfos [...]mehr...

Buchrezensionen

Julius H. Schoeps / Werner Tress (Hg.): Orte der Bücherverbrennungen in Deutschland 1933Terror von oben – und von unten

Der ausführliche Sammelband «Orte der Bücherverbrennungen in Deutschland 1933» ermöglicht tiefe und erkenntnisreiche Einblicke, wie es den Nazis möglich war, systematisch oppositionelle Kräfte zu vernichten.mehr...

Buchrezensionen

Wolfgang Haug / Michael Wilk: Herrschaftsfrei statt populistisch. Aspekte anarchistischer GesellschaftskritikRecht behalten oder revolutionär mehr werden?

Cover
Als eine gelungene Neuauflage ihres 1995 erschienenen gemeinsamen Buchs „Der Malstrom“ präsentieren Wolfgang Haug und Michael Wilk nun dasselbe mit dem Cover „Herrschaftsfrei statt [...]mehr...

Buchrezensionen

Hanns-Erich Kaminski: Faschismus in ItalienDie Weltbühne und das Faszinosum Faschismus

Bereits 1923 analysiert Hanns-Erich Kaminski Aufstieg und Fall des Faschismus. Ein erweiterter Blick auf die Diskussionen in der Weltbühne offenbart Schwankendes vor dem Bilde Mussolinis.mehr...

Hans J. Degen / Jochen Knoblauch: AnarchismusEine Einführung in den Anarchismus

Ekaterina Díaz

Buchrezensionen

Für diejenigen, die sich einen richtigen Begriff von Anarchismus erarbeiten wollen, ist das Buch «Anarchismus - Eine Einführung» von Hans-Jürgen Degen und Jochen Knoblauch gedacht.mehr...

Buchrezensionen

Richard Reynolds: Guerilla GardeningEin botanisches Manifest

JeanLuc Henry
Richard Reynolds, Guerilla-Gärtner und Aktivist einer ökologischen Bewegung, welche den öffentlichen Raum zurückerobern möchte, hat ein ungewöhnliches botanisches Manifest vorgelegt. Es [...]mehr...

Buchrezensionen

Georg Kreisler: Letzte LiederLetzte Lieder

Georg Kreisler bei einer Lesung in der Akademie der Künste in Berlin.
Die Biografie des Komponisten, Sängers, Anarchisten und Dichter Georg Kreisler. Er schrieb Theaterstücke, Opern, komponiert und schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Bücher.mehr...

Buchrezensionen

Stefan Heym: Schwarzenberg1945 – Räterepublik im Nirgendwo

Heym entwickelt am historischen Beispiel des zeitweise unbesetzten Landkreises Schwarzenberg zwischen Amerikanern und Russen das Laborexperiment eines Räte-Deutschlands, erwachsen aus eigener Kraft.mehr...

Buchrezensionen

Wolfgang Bittner: Die Heimat, der Krieg und der Goldene WestenWolfgang Bittners Heimatroman

Wolfgang Bittner ist ein so erfahrener wie fleissiger Roman-, Sachbuch- und Jugendbuchautor, der auch publizistisch durch zeitkritische Kommentare wirkt.mehr...

Buchrezensionen

Peter Hacks: Marxistische HinsichtenSchreiben gegen die Konterrevolution

Peter Hacks vor Westberliner Studenten, Februar 1965.
Auf den ersten Blick erinnert der Umschlag eher an einen Märchenband. Und gewissermassen handeln Peter Hacksʼ „Politische Schriften 1955–2003“ mit dem vorangestellten Titel [...]mehr...

Zeug_innenschaft als SolidaritätHannah C. Rosenblatt: aufgeschrieben

Fuji Television

Buchrezensionen

Wenn ein Subjekt über erlittene Gewalt schreibt, dann ist diese immer schon passiert, irreversibel in der Zeit eingeschrieben. Die aussenstehenden Leser_innen können das nur nachträglich bezeugen.mehr...

Buchrezensionen

Berlin Busters Social Club: Unerhört! Adbusting gegen die GesamtscheisseZwischen treffsicherer Kritik und dumpfen Parolen

Werbung nervt. Aktivist*innen treten der Reklame-Allmacht im öffentlichen Raum mit Adbusting entgegen und reflektieren ihre Aktionsform in einem erfrischenden Werk.mehr...

Buchrezensionen

Das Buch zum FilmEiffe for President: Alle Ampeln auf Gelb

Der farbige Band ist ansprechend gestaltet, liegt gut in der Hand und lässt sich mit der Deutschen Post portogünstig als Büchersendung für 1.20 €uro verschicken.mehr...

Buchrezensionen

Enzo Traverso: Linke Melancholie. Über die Stärke einer verborgenen TraditionTrauern um gestern für morgen

Aus welchem Gefühl schöpfen linke Bewegungen ihre Kraft? Wut? Liebe? Vielleicht Angst? Geht es nach Enzo Traverso, ist es keine dieser Emotionen. Es ist die Melancholie. Diesem Gemütszustand, dessen wichtigste Merkmale laut Traverso Trauer und Resignation sind, widmet der marxistische Historiker daher ein ganzes Buch.mehr...

Festung Europa revisitedBernd Kasparek: Europas Grenzen: Flucht, Asyl und Migration

FrontexEinsatz der niederländischen Armee, August 2015.

Buchrezensionen

Kaspareks Einführung bietet eine barrierearme chronologische Analyse der gemeinsamen europäischen Migrations- und Asylpolitik der letzten Jahrzehnte.mehr...

Buchrezensionen

Quinn Slobodian: GlobalistenDas Ende der Imperien und die Geburt des Neoliberalismus

WTOMinisterkonferenz in Nairobi, Dezember 2015.
Fällt der Begriff „Neoliberalismus“, geht vielen das Messer in der Tasche auf. Die meisten Liberalen ärgern sich über den „deformierten Streitbegriff“. Kapitalismuskritiker, die in [...]mehr...

Buchrezensionen

Rudolf Emil Martin: Der Anarchismus und seine TrägerSplitter aus dem Elend des deutschen Beamt*innengeistes

Vor 100 Jahren erschien ein Buch, dessen Titel für Sozialist*innen interessant klingt: Die soziale Revolution: Der Übergang zum sozialistischen Staat.mehr...

Buchrezensionen

Tobias Straumann: 1931 – Debt, Crisis, and the Rise of HitlerAusterität und der Aufstieg Hitlers

Besuch von Adolf Hitler in Paris, Juni 1940.
Tobias Straumann – Professor für Wirtschaftsgeschichte an der Universität Zürich – hat die Krisenjahre vor der Machtergreifung Hitlers analysiert. Er kommt zu dem Schluss, dass die [...]mehr...

Axel Gehring: Vom Mythos des starken Staates und der europäischen Integration der TürkeiDie Entmythisierung des türkischen Staates und der AKP

Panorama von Istanbul.

Buchrezensionen

Axel Gehring hinterfragt und zerlegt in seiner Arbeit die Dichotomie zwischen Staat und Gesellschaft. Er folgt der These Poulantzas, den Staat als eine spezifische materielle Verdichtung von Kräfteverhältnissen zwischen Klassen und Klassenfraktionen zu betrachten.mehr...

Buchrezensionen

Jens Genehr: ValentinBilder des Grauens

Der Comic erzählt vom Bau eines gigantischen Bunkers in Bremen durch Zwangsarbeiter im Nationalsozialismus. Viele Bremer*innen sind wahrscheinlich noch nie da gewesen. Warum auch?mehr...

Buchrezensionen

Friederike Habermann: Ecommony - UmCARE zum MiteinanderReplik auf die mit Beate Iseltwald unterschriebene Rezension von Ecommony

Friederike Habermann am 11.
„Kennst Du Beate Iseltwald“, werde ich die letzten Tage gefragt. Nein, ich kenne sie nicht, und im Internet finden sich ausser unschön formulierter Kritiken an linken Theoretiker*innen [...]mehr...

Buchrezensionen

Heinrich Detering: Was heisst hier „wir“?Gefahr der „Umvolkung“

Der Göttinger Literaturwissenschaftler Heinrich Detering, einer der zurzeit führenden Germanisten, hat die Rhetorik der parlamentarischen Rechten einer kritisch-philologischen Analyse unterzogen, indem er mit dem Verfahren des close reading die propagandistischen Ziele in deren Phrasen zum Vorschein bringt.mehr...

Sabine Nuss / Florian Butollo (Hg.): Marx und die RoboterDer (Alb-)Traum von der menschenleeren Fabrik

Industrieroboter von Kuka.

Buchrezensionen

Für die aufgeregten Debatten um Automatisierung, Künstliche Intelligenz und Roboter lohnt ein Blick in die Schriften eines Mannes aus dem 19. Jahrhundert: Karl Marx.mehr...

Buchrezensionen

Ernst Pfeffer (Hg.) 1961: Deutsche Lyrik unter dem SowjetsternBRD-Germanistik gegen DDR-Lyrik

Die Vorbemerkungen und die Einführung des Herausgebers lassen für Zweifel keinen Raum: Die 70 Gedichte seien Beispiele von „Massenproduktion“ und „politischer Zweckpropaganda“, überwiegend geprägt von „Monotonie“ und „Einförmigkeit des Stils“.mehr...

Buchrezensionen

Saul Newman: PostanarchismPraktiken des Austretens und gemeinsamer autonomer Lebensgestaltung statt anarchistischer Gesellschaftsentwürfe und Programme

Der seit 2006 an einer Londoner Uni angestellte Professor der Politischen Theorie dürfte manchen Leser*innen ein Begriff sein. Immerhin prägte Newman stark den Begriff des „Postanarchismus“ mit seiner Arbeit «From Bakunin to Lacan», «Anti-Authoritarianism and the Dislocation of Power», über Max Stirner, wie auch mit der äusserst inspirierenden anarchistischen politischen Theorie in «The Politics of Postanarchism».mehr...

Buchrezensionen

Thomas Brasch: Vor den Vätern sterben die SöhneUm nicht zu stagnieren

Der seutsche Schriftsteller Thomas Brasch, November  1993.
Thomas Braschs Erzählband „Vor den Vätern sterben die Söhne“ verursacht ein Ziehen in der Brust. Auch heute noch, fast ein halbes Jahrhundert nach dem Erscheinen. Diese Unbedingtheit von [...]mehr...

Buchrezensionen

Stefan Körbel: Wendekreis oder die Vollendung der deutschen Einheit im SüdpazifikRollos Resterampe und der grüne Gummibonbon

Rollo Schultz, „xundfünfzig Jahre alt“, Bewohner/Betreiber einer Laube in Pankow. Gelernter und gebliebener Ostberliner.mehr...

Buchrezensionen

Simon Schaupp: Der kurze Frühling der Räterepublik. Ein Tagebuch der bayrischen RevolutionEine radikale und emanzipatorische Gesellschaftsalternative

Ausrufung der Bremer Räterepublik am 15.
Der kurze Frühling der Räterepublik ist ein markantes Beispiel dafür, wie lange es dauert, historische Geschehnisse – insbesondere linker Bewegungsgeschichte - adäquat aufzuarbeiten. [...]mehr...

Buchrezensionen

Friederike Habermann: Ecommony - UmCARE zum MiteinanderPositives Denken und pseudoreligiöse Stimmung im politischen Aktivismus

Friederike Habermann ist eine Vortragsreisende und Autorin für „feministisch-ökologisch und solidarisch ausgerichtete Ökonomie“ (Klappentext).mehr...

Buchrezensionen

Maxie Wander: Guten Morgen, du SchöneDer feministische Geist der Utopie

Hat Maxie Wander ein feministisches Statement ihrer Zeit verfasst? Mit „ja“ zu antworten wäre zwar verlockend, aber doch nicht ganz richtig: Denn Frauen zu DDR-Zeit zu porträtieren und dies deshalb als emanzipatorisches Werk zu verkaufen, wäre zu einfach.mehr...

Simone de Beauvoir: Das andere GeschlechtUnterdrückung und Solidarität

Simone de Beauvoir in Peking, Oktober 1955.

Buchrezensionen

«Ich habe lange gezögert ein Buch über die Frau zu schreiben.» Mit diesem überraschenden Satz beginnt de Beauvoirs Buch Le deuxième sexe. Relativ bekannt ist der Satz, mit welchem der zweite Band beginnt: «On ne naît pas une femme, on le devient.»mehr...

Buchrezensionen

Peter-Paul Zahl: Die GlücklichenDas linke Ghetto aus der Perspektive eines Schelmes

Ein Knastbuch. Wiedermal. 40 Jahre nach seiner Ersterscheinung habe ich Lust an den Schelmenroman «Die Glücklichen» des anarchistischen Literaten, Druckers und Aktivisten Peter-Paul Zahl zu erinnern, welchen er zwischen 1973 und 1979 während seiner zehnjährigen Haft schrieb.mehr...

James C. Scott: Mühlen der ZivilisationDer Staat war als Kind schon Scheisse

Statuen im Museum der Zivilisation von Quebec.

Buchrezensionen

James C. Scotts „Mühlen der Zivilisation“ rekonstruiert den Ursprung der ersten Staaten der Menschheitsgeschichte. Er führt die Leser durch die fruchtbaren Feuchtgebiete zwischen Euphrat und Tigris, mit gelegentlichen Exkursen ins frühe Ägypten oder zur chinesischem Qin- und Han-Dynastie, um die These zu untermauern, dass die Entstehung von Staaten keine total „natürliche“ Angelegenheit war, sondern durch Akte der Gewalt vollzogen wurde.mehr...

Buchrezensionen

Zur Broschüre „Inhabit – Anleitung zur Autonomie“Raus aus der Apokalypse, rein in den Neuanfang

Eine US-amerikanische Gruppe veröffentlichte vor einiger Zeit eine Broschüre mit dem Titel „Inhabit – Anleitung zur Autonomie“. „Inhabit“ lässt sich schwer übersetzen und meint in etwa den Willen, diese Erde weiter bewohnen zu wollen, indem die alte Welt durch neu geschaffene Welten ersetzt wird.mehr...

Buchrezensionen

Christa Wolf: Der geteilte HimmelZwei Hälften der Welt

Karl Neumann, Christa Wolf und Günter de Bruyn (v.l.n.r.), nahmen im Januar 1967 an dem «Rahnsdorfer Gespräch» im Klub der Kulturschaffenden Berlin teil.
„Wohl jeder Leser, jede Leserin von Christa Wolf wird Sätze von ihr aufsagen können, die er eine Zeit seines Lebens mit sich getragen hat“, heisst es in einer Biographie über die [...]mehr...

Kersten Knipp: Die Kommune der FaschistenKein faschistisches Paris

Der italienische Dichter Gabriele D’Annunzio (mitte rechts) mit dem Verleger und Publizist Arnoldo Mondadori (mitte links.

Buchrezensionen

Zeitgeschichtliche Blicke an den Beginn des 20. Jahrhunderts sind Kersten Knipps Metier.mehr...

Seite 1∨der_page=article_date

Gehe zu Seite: 
Anzahl Beiträge im Ressort Buchrezensionen: 602
Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle