UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Buchrezensionen | Untergrund-Blättle

Buchrezensionen

Torsten Bewernitz: Syndikalismus und neue KlassenpolitikNeue Klassenpolitik: Rein in die Praxis!

Kayle Kaupanger (CC0)

Torsten Bewernitz hat sich mit seiner neuesten Schrift „Syndikalismus und neue Klassenpolitik“ in die Diskussion um genau diese eingebracht.mehr...

Buchrezensionen

Liam Ó Ruairc: Peace or Pacification?Befriedung ohne Frieden

Free Derry Corner in Nordirland.

Die erschienene Monographie „Friede oder Befriedung? Nordirland nach der Niederlage der IRA“ des Republikaners und Sozialisten Liam Ó Ruairc macht fundiert eine Gegenrechnung zu dem Mythos [...]mehr...

Buchrezensionen

Naomi Alderman: Die GabeElektrisiert

Was passiert, wenn Machtverhältnisse sich verschieben? Einen besonders radikalen Umbruch der gesellschaftlichen Verhältnisse beschreibt Naomi Alderman in ihrem Roman „Die Gabe“.mehr...

Buchrezensionen

Roman Danyluk / Helge Döhring (Hg.): FAU - Die ersten 30 JahreFAU: Die ersten 30 Jahre

Max Stirner.

Der Band beleuchtet die Geschichte der ersten 30 Jahren der anarcho-syndikalistischen Freien ArbeiterInnen Union (FAU).mehr...

Buchrezensionen

Peter A. Kropotkin: Memoiren eines Revolutionärs Band I & IIMemoiren eines Revolutionärs

Peter Kropotkin hat auf seine alten Tage sein vielleicht schönstes Buch geschrieben: die Memoiren eines Revolutionärs. 1969 ist es im Insel-Verlag herausgekommen und wirkte trostreich auf alle, die selbst zwar empört waren - und wie! - aber zugleich ein schlechtes Gewissen hatten, weil sie im gewöhnlichen Leben immer das Gegenteil dessen taten, was ihnen eigentlich als richtig vorkam.mehr...

Jacques Rancière: Chronik der KonsensgesellschaftZeit ohne Widerspruch?

Jacques Rancière in Zagreb, März 2010.

Buchrezensionen

In den gesammelten Kolumnen untersucht der französische Philosoph Jacques Rancière die Epoche des Konsenses.mehr...

Buchrezensionen

Perihan Magden: Ali und RamazanSo sehr, wie es nur geht

Blick auf Istanbul.

„Ali und Ramazan“ ist eine Liebesgeschichte, die fernab jeder Schnulze daher kommt. In klarer aber reicher Sprache erzählt die Autorin Perihan Mağden darin die Geschichte der zwei Jungs [...]mehr...

Buchrezensionen

Georges Riat: Katalog - Gustave CourbetRealismus - Ausweitung des Blickfelds

Die Steinklopfer.

Das Reale, welches Gustave Courbet aus dem Dunkel der Nichtbeachtung hervorzieht, entzieht sich jeder vorwegnehmenden Beurteilung - und allen Herrschaftsrücksichten.mehr...

Buchrezensionen

Max Stirner: Der Einzige und sein EigentumDer „Einzige“ und seine Studienausgabe

Der Karl Alber Verlag legt mit Stirners „Der Einzige und sein Eigentum“ (1844) einen Klassiker der Philosophie und der Geschichte des herrschaftskritischen Denkens in ansprechender Form auf.mehr...

Buchrezensionen

Louise Michel: MemoirenDas „Flintenweib“ als Rächerin allen ungelebten Lebens

Louise Michel, nach ihrem Auftreten an den Barrikaden der Commune vom Bürgertum als pétroleuse verabscheut, vom Proletariat zur roten Jungfrau geheiligt, entzog sich bei Abfassung ihrer Memoiren beiden Festlegungen, um sich als Vertreterin des Lebensrechts alles Geschaffenen neu darzustellen und zu erfinden.mehr...

Buchrezensionen

Christina Dalcher: VoxDu sollst nicht sprechen

Tim Pierce

Die US-amerikanische Autorin Christina Dalcher beschreibt die konsequente Unterdrückung von LGTBIQ in ihrem Debütroman „VOX“ radikal und teilweise geradezu plakativ. Dank dieser brachialen [...]mehr...

Sibylle Berg: GRM. Brainfuck.Erwachsenwerden in der Endzeit

Busbahnhof von Rochdale, England.

Buchrezensionen

Sibylle Bergs neuer Roman «GRM. Brainfuck.» erzählt von einer Jugend nach dem Brexit: böse, hellsichtig und messerscharf.mehr...

Buchrezensionen

Gustav Landauer: Skepsis und Mystik„Aktivistische Mystik“

Der Verlag Edition AV und der Herausgeber Siegbert Wolf präsentierte 2011 mit „Skepsis und Mystik“ den siebten Band der „Ausgewählten Schriften“ Gustav Landauers. Ein Klassiker der anarchistischen Literatur.mehr...

Buchrezensionen

Josefine Rieks: ServerlandYouTube im Untergrund

Josefine Rieks Roman «Serverland» möchte Vieles sein – Dystopie, Road-Novel, Entwicklungsroman, Buddy-Geschichte – und zerbricht fast unter dem Kunstgriff, dies alles auf schmalen 170 Seiten unterzubringen.mehr...

Buchrezensionen

Errico Malatesta: Ungeschriebene AutobiografieDer „Lenin Italiens“

Errico Malatesta wollte nie eine Autobiografie schreiben – und tat es auch nicht. Nun wurde mit der Zusammenstellung von Schlüsseltexten seines Lebens eine „Ungeschrieben Autobiografie“ veröffentlicht.mehr...

Bernhard Schlink: Der VorleserBestBestSeller oder Much Ado About Few

Bernhard Schlink während einer Diskussion im Bowdoin College in Brunswick, Oktober 2018.

Buchrezensionen

Der Autor Bernard Schlink soll am 6. Juli 2019 75 Jahre alt werden.mehr...

Buchrezensionen

Nanni Balestrini: TristanoZeichen und Spuren

Nanni Balestrini, Potere Operaio (1971), zuletzt gezeigt in seiner interdisziplinären und transnationalen Ausstellung.

Nanni Balestrini starb am 20. Mai 2019 in Rom. Er war hierzulande vor allem wegen seines Romans »Wir wollen alles« bekannt. In dem 1971 veröffentlichten und von Peter O. Chotjewitz ein Jahr [...]mehr...

Buchrezensionen

Roman Danyluk: Blues der StädteDie Bewegung 2. Juni - eine sozialrevolutionäre Geschichte

Infolge der globalen Sozialrevolte 1967/68 nahmen junge Menschen in vielen westlichen Ländern den bewaffneten Kampf auf. In Westberlin waren dies Militante, die aus dem widerständigen, subproletarischen Milieu der Mauerstadt stammten.mehr...

Buchrezensionen

Philipp Mattern: Mieterkämpfe. Vom Kaiserreich bis heute – das Beispiel Berlin.Lebhafter Einblick in die Kämpfe um urbanen Wohnraum

Frontbanner der Mietenwahnsinn Demonstration am 6.

Seit etlichen Jahren wird die Wohnungsfrage zumeist unter dem Schlagwort Gentrifizierung diskutiert, die mit der Vertreibung von Menschen aus ihren Wohnungen und Stadtteilen zum Zweck der [...]mehr...

Friederike Habermann: ausgetauscht!Warum „gerechter Tausch“ immer Ausbeutung ist

Fackel im UmsGanzeBlock der Abschlussdemonstration von Blockupy Frankfurt 2012.

Buchrezensionen

Es ist eine Stärke von Habermanns Büchern, dass sie in einer unakademischen, schnörkellosen Sprache Engagement mit Theorie verbindet.mehr...

Buchrezensionen

Felwine Sarr: AfrotopiaEine afrikanische Utopie

Mit seinem Manifest „Afrotopia“ fügt der senegalesische Wirtschaftsprofessor Felwine Sarr der aktuellen Reihe von afrikanischen Visionsbegriffen einen weiteren hinzu.mehr...

Buchrezensionen

Raquel Varela: A People’s History of the Portuguese RevolutionRote und weisse Nelken

Der portugiesiesche Diktator Antonio de Oliveira Salazar, Mai 1969.

Raquel Varelas Buch „A People’s History of the Portuguese Revolution” beginnt mit dem Gedicht des brasilianischen Autors Chico Buarque (1975), „Tanto Mar“. Darin bittet er die in [...]mehr...

Buchrezensionen

Kolja Mensing: FelsStolperstein im Bücherregal

Empfehlung für das nächste Familienfest: Der dokumentarische Roman „Fels” von Kolja Mensing. Zwischen Sahnetorte und Kaffeekanne die gemeinsame Zeit mit der Verwandtschaft für Fragen an die deutsche Vergangenheit nutzen.mehr...

Abdullah Öcalan: Manifest der demokratischen Zivilisation. Bd. IIDer gefährliche Öcalan

NewrozFest in NordWestKurdistan, März 2017.

Buchrezensionen

Abdullah Öcalans „Manifest der demokratischen Zivilisation“ umfasst insgesamt fünf Teile. Teil zwei ist nun erschienen.mehr...

Buchrezensionen

Stefan Donath: ProtestchöreStörende Stimmen, störende Körper

Stefan Donaths Interesse entspringt der Dichte der Protest- und Umsturzereignisse in etwa 900 Städten und etwa 80 Ländern, die sich zwischen Sommer 2010 bis hin ins Jahr 2011 in weiten Teilen der Welt zugetragen haben.mehr...

Buchrezensionen

Fahim Amir: Schwein und Zeit. Tiere, Politik, RevolteZoopolitik heute

Mit seiner Streitschrift „Schwein und Zeit“ will der österreichische Künstler und Philosoph Fahim Amir die Tiere als neue Akteure der Multitude – der Vielen, die gegen das Imperium Widerstand leisten – sichtbar machen.mehr...

Buchrezensionen

Dieter Hoffmann-Axthelm: Hochhaus und Gemeinschaft. Zur Erbschaft der ModerneVon der Wohnmaschine zerfetzt

Das Hochhaus Neue Donau in Wien von der U Bahn Station Kaisermühlen.

Dieter Hoffmann-Axthelm lässt in seinem Buch „Hochhaus und Gemeinschaft” kein gutes Haar an den „Wohnmaschinen“ des 20. Jahrhunderts, die als „[g]ebaute Ideologie“ niemals den Anspruch [...]mehr...

Buchrezensionen

Zum Tod von Nanni Balestrini«Wir wollen alles»

Nanni Balestrini war Redakteur der Zeitschrift Il Verri, Mitbegründer der Gruppe Potere operaio und wichtiger Unterstützer der Autonomia-Bewegung. Am 20. Mai 2019 ist der Schriftsteller und Chronist in Rom verstorben. Ein Nachruf auf den politischen Aktivisten.mehr...

Buchrezensionen

Heinz Niemann: Wann wir streiten Seit´an Seit´. Randglossen zur Krise der SPD und der Lage der LinkenSPD heute – Ende gut, alles gut?

Skulptur, S Würfel, Wilhelmstraße 140, BerlinKreuzberg, Deutschland.

Um Kritik an der SPD und ihrer unübersehbaren Krise geht´s in Heinz Niemanns Randglossen unterm verballhornten Titel «Streiten Seit´ an Seit». Der auf die Hymne der alten deutschen [...]mehr...

Buchrezensionen

Turit Fröbe: Alles Nur Fassade? Das Bestimmungsbuch für Moderne Architektur.Der Code der Häuserwand

Beim Spazieren an einem alltäglichen Gebäude hängenbleibend, schlägt man Turit Fröbes Büchlein „Alles nur Fassade?“ auf den „Fenster“-Seiten auf und gleicht die Hochformate, Querformate, Quadrate oder Bullaugen des Gebäudes mit den Beispielbildern ab.mehr...

Bettina Greiner / Alan Kramer (Hg.): Welt der Lager. Zur „Erfolgsgeschichte” einer Institution.Gebaute Dystopie

Das ehemalige KZ Buchenwald im Winter 2006.

Buchrezensionen

Das Buch „Welt der Lager. Zur ‚Erfolgsgeschichte‘ einer Institution“ greift die Fragen auf, warum Lager weltweit entstanden sind und immer noch entstehen.mehr...

Buchrezensionen

Gilles Deleuze, Félix Guattari: Tausend Plateaus. Kapitalismus und SchizophrenieGlatt oder gekerbt - Räume und Gesellschaft

Die von Gilles Deleuze und Felix Guattari in ihrem Werk „Tausend Plateaus: Kapitalismus und Schizophrenie“ aufgezeigte Dialektik zwischen „glattem“ und „gekerbtem“ Raum stellt die Frage, inwiefern die Ordnung und Struktur des Raumes sich auf die Lebensformen und Machtverhältnisse der darin lebenden Menschen auswirkt.mehr...

Frauen, Steine, Erde (Hg.): Beiträge zur Feministischen Theorie und Praxis. Frauen Räume Architektur UmweltDas Leben in der feministischen Stadt

«Schokofabrik» mit Hamam in Mariannenstraße in BerlinKreuzberg, Frauenprojekt: ein feministisches Projekt (gegründet 1981), BerlinKreuzberg.

Buchrezensionen

Die Zeitschrift beiträge zur feministischen theorie und praxis war eines der wichtigsten Publikationsorgane der westdeutschen autonomen Frauenbewegung und prägte deren Debatten zwischen 1978 und 2008.mehr...

Buchrezensionen

Édouard Louis: Wer hat meinen Vater umgebrachtDer zerstörte alte, weisse Mann

Eigentlich müsste am Ende des Buchtitels ein Fragezeichen stehen. Doch Édouard Louis hat keine Frage.mehr...

Buchrezensionen

Sebastian Bührig: Everyday Urban Design 1. Wohnen an der Kotti D’AzurAuf einen Latte Macchiato am Kotti

Kottbusser Tor in Berlin.

Das Kottbusser Tor in Berlin ist alles in einem: Lieblingsort feiersüchtiger Touris, architektonische Utopie und Drogenumschlagplatz. Es kommt auf die Perspektive an.mehr...

Gero von Randow: Wenn das Volk sich erhebt. Schönheit und Schrecken der RevolutionDer Geschichte ein Schnippchen schlagen

Revolution in Berlin, 1918.

Buchrezensionen

Dieses Buch hat mich neugierig gemacht. Ich wusste, dass von Randow, bevor er 1992 Redakteur bei der ZEIT wurde, Kommunist war.mehr...

Seite 1∨der_page=article_date

Gehe zu Seite: 
Anzahl Beiträge im Ressort Buchrezensionen: 544
Trap