UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Film | Untergrund-Blättle

Film

SonatineBrutalität als Lebensweise

Takeshi Kitano «Sonatine» Graffiti.

Yakuza-Filme sind – in etwa – die japanische Ausgabe von Mafia-Filmen. Yakuza haben ihre eigenen, strengen Regeln.mehr...

Kultur

Ein gefallener Gott – aber immer noch ein GottDiego Maradona

Graffiti von Diego Maradona im Quartier von La Boca, Buenos Aires, Argentinien.

Der Dokumentarfilm über das argentinische Fussballidol hält vermutlich für die wenigsten Fussballfans bahnbrechend neue Erkenntnisse bereit. Vielmehr lebt der Film von der – mitunter [...]mehr...

Kultur

Final-Cut-DVD zum 40. Geburtstag von F. F. Coppolas „Apocalypse Now“Vernichtung Vietnams als Kulisse für grosses Kino

„Apocalypse Now“ hat runden Geburtstag. Als Geschenk gibt es eine aufwendige technische Restauration des ohnehin für seine Virtuosität berühmten Films. Restauriert und technisch auf den aktuellsten Stand gebracht, erscheint eine neue DVD.mehr...

Kultur

Bei Anruf – MordUnperfekter perfekter Mord

Alfred Hitchcock auf Besuch in Helsinki, Finnland, 1968.

Gibt es den perfekten Mord? In der „Gelegenheitsarbeit“ „Bei Anruf – Mord“, die Hitchcock 1954 ablieferte, ging er dieser Frage einmal mehr auf den Grund. In der weiblichen Hauptrolle ist [...]mehr...

Kultur

Leid und HerrlichkeitDieser eine Augenblick

„Leid und Herrlichkeit“ beginnt mit einer Szene, mit der Regisseur Pedro Almodóvar sich selbst zitiert: ein Mann steht in einem Schwimmbecken unter Wasser, auf dem Grund, verharrend, als wolle er nachdenken.mehr...

Kettensägenmassaker: Blutgericht in TexasThe Texas Chain Saw Massacre

Der USRegisseur Tobe Hooper anlässlich des 40.

Kultur

«The Texas Chainsaw Massacre» ist ein Meisterwerk des Horrorgenres, ein Film, der keine Rückzugsmöglichkeit bietet und seinen Zuschauer direkt in seine Welt des Wahnsinns und der Gewalt hineinzieht.mehr...

Kultur

Sophia AntipolisDie Schattenseiten der heutigen Welt

Der französische Regisseur Virgil Vernier bei der Präsentation eines Filmes in Paris, Januar 2016.

«Sophia Antipolis», das neueste Werk von Virgil Vernier, führt uns auf subtilste Weise unsere eigene Welt vor Augen. Gewalt, Einsamkeit und die generellen Schattenseiten der Gegenwart sind [...]mehr...

Kultur

BiesterFeste Regeln

Claude Chabrol, 1959.

Mit „Täuschung als Lebensprinzip” könnte man Claude Chabrols 1995, nach einem Roman von Ruth Rendell entstandene, von Zynismus und Sarkasmus geprägte Farce «Biester» überschreiben. [...]mehr...

Kultur

SmileEin Techno-Festival ohne Musik

In „Smile“ will eine 19-Jährige auf ein Techno-Festival, um dort einen DJ zu treffen. Mit Musik hat der Film erstaunlich wenig zu tun, auch Festivalatmosphäre tritt kaum auf.mehr...

Kultur

Bram Stoker’s DraculaTake her blood and love

1462. Der rumänische Fürst Vlad Dracula besiegt die türkische Armee. Das Schlachtfeld ist übersät mit auf Lanzen aufgespiessten Leichen. Die Türken rächen sich bitter. Sie lassen Draculas geliebter Braut Elisabeta die Nachricht zukommen, er sei ums Leben gekommen, woraufhin die Gegrämte sich aus dem Fenster stürzt und stirbt.mehr...

Kultur

Tanz der toten SeelenMinimalismus in Perfektion

Der Salt Air Pavilion in Salt Lake wird im Film «Tanz der toten Seelen» spektakulär in Szene gesetzt.

Manchmal ist weniger mehr: „Tanz der toten Seelen“ erzählt die simple Geschichte einer jungen Frau, die nach einem Unfall von seltsamen Visionen heimgesucht wird. Der Indie-Horror mag sichtbar ohne [...]mehr...

Fontane Effi Briest„Ein zu weites Feld“

Figurenübersicht zu Fontanes «Effi Briest».

Kultur

Theodor Fontane gehört nicht nur zu den herausragenden Erzählern der deutschen und der Weltliteratur; sein „poetischer Realismus“ und seine differenzierte Beobachtungsgabe führten ihn über die detaillierte, oft kritische Beschreibung von Personen, ihrem Verhalten, ihrer Ausdrucksweise, ihrer Umgebung usw.mehr...

Kultur

Der Pate - Teil 3„Politik und Kriminalität sind ein- und dasselbe“

Nach sechzehn bzw. achtzehn Jahren eine Fortsetzung der beiden ersten Filme über die Familie der Corleones zu drehen, ist ein mutiges Unterfangen. Francis Ford Coppola wagte es, den „Bogen zu Ende zu spannen“.mehr...

Kultur

Sie lebenDer Untergang des „hard-working man“

«Sie leben» ist einer der dunkelsten Filme John Carpenters und hat bis heute nichts von seiner bitteren Ironie eingebüsst. Neben der tollen Besetzung und des Skripts kommt man nicht umhin die Vision Carpenters zu bestaunen, die nicht nur unterhält, sondern oftmals zum Nachdenken anregen wird.mehr...

Kultur

Der Flug des PhoenixCountdown in der Wüste

Katastrophenfilme überschwemmten ab Anfang der 70-er Jahre die Kinos und das Fernsehen. Flugzeugunglücke, gepaart mit allerlei menschlichen Dramen mehr oder weniger glaubwürdiger Art, und andere technische Katastrophen waren en vogue.mehr...

Die Nacht der lebenden TotenVon Menschen und Untoten

Der USamerikanische Filmregisseur George A.

Kultur

Ein abgelegener Friedhof, irgendwo in der Nähe einer amerikanischen Kleinstadt. So beginnt George A.mehr...

Kultur

Der Pate - Teil 2I make an offer he don’t refuse

Francis Ford Coppola am internationalen Film Festival von Tokyo.

Der zweite Teil von Coppolas Saga über die Geschichte der Familie Corleone ist mit Verlaub das beste Sequel eines Films, das ich je zu Gesicht bekommen habe. Drei Stunden und zwanzig Minuten [...]mehr...

Kultur

Abend der GauklerGeschichte eines Verfalls

«Abend der Gaukler» ist ein beachtenswertes Frühwerk des grossen Ingmar Bergman. Sowohl thematisch als auch visuell überzeugend verhandelt der Film emotionale Abgründe von Menschen, die ihre Ideale verloren haben oder sie dabei sind zu verlieren.mehr...

Kultur

Labyrinth der LeidenschaftenPraktische Lösungen

Pedro Almodóvar am internationalen Filmfestival von Guadalajara, Februar 2010.

Der zweite Kinofilm Almodóvars steht noch ganz im Zeichen der movida, des kulturellen Aufbruchs der Nach-Franco-Ära. Im Stil einer Screwball-Komödie erzählt der spanische Regisseur einmal [...]mehr...

Der FeuerwehrballExzellente Satire Formans

Der tschechoslowakische Regisseur Miloš Forman (rechts im Bild).  Струјајое

Kultur

Bevor Milos Forman mit Filmen wie dem sensationellen „Einer flog über’s Kuckucksnest” oder der eigenwilligen Geschichte um Mozart und Salieri „Amadeus” zu einem der besten Regisseure der westlichen Hemisphäre wurde, drehte der tschechische Regisseur in seiner Heimat mehrere, heute zumeist vergessene Filme, zu denen auch „Der Feuerwehrball” gehört.mehr...

Kultur

Der PateEine Welt der „Gefälligkeiten“

„Der Pate“ von Francis Ford Coppola zeigt eine Welt für sich – so, als ob es nichts anderes gäbe als den obersten „Richter“ Don Vito, die Dons der anderen vier Mafia-Clans in New York – und das war’s.mehr...

Kultur

Was geschah wirklich mit Baby Jane?„Du wirst dieses Haus nie verlassen”

Bette Davis, hier an der Filmex Tribute 1981, spielt in dem Film „Was geschah wirklich mit Baby Jane?” den ehemaligen Kinderstar Baby Jane.

Robert Aldrich verzichtete in seinem Film „Was geschah wirklich mit Baby Jane?” auf Effekthascherei; die Dramatik ergibt sich ausschliesslich aus dem Spiel der beiden grossartigen [...]mehr...

Kultur

Das Fenster zum HofVoyeurismus und Suspense

Alfred Hitchcock verführt uns; er zwingt den Zuschauer in seinem Film „Das Fenster zum Hof“, die Position Jeffs einzunehmen. Eine Kurzgeschichte von Cornell Woolrich diente Hitchcock als Vorlage für diesen ausgezeichneten, stilistisch einwandfreien, klaren Thriller, in dem er den Zuschauer über die Hauptfigur in den Film direkt hineinzieht.mehr...

RollerballDummdreistes Spektakel

Jonathan E.

Kultur

Wieder einmal wagte sich ein Regisseur, John McTiernan, an ein Remake, dem gleichnamigen Films „Rollerball“ von Norman Jewison aus dem Jahre 1975.mehr...

Kultur

WoyzeckDer Wahnsinn in der Normalität

Georg Büchners fragmentarisch gebliebener „Woyzeck” gehört wohl zu den auf Theaterbühnen meist gespielten Stücken. Noch heute streiten sich Literaturwissenschaftler um die Reihenfolge der einzelnen Szenen des Stücks, v.a.mehr...

Kultur

Zwischen den ZeilenDie Komik des Scheiterns

Der französische Film „Zwischen den Zeilen“ kombiniert am Beispiel der Buchbranche, wie sich die Digitalisierung auf unser Leben auswirkt.mehr...

Kultur

Ein einfacher Plan„What a weird job ...”

Regisseur Sam Raimi an der San Diego ComicCon, Juli 2012l.

Vieles an „A Simple Plan“ erinnert an die Stimmung in „Fargo“ von den Coen-Brüdern: Atmosphäre, Charaktere, die winterliche Umgebung in einer Kleinstadt des mittleren Westens. Aber Sam Raimi [...]mehr...

Kultur

Liebe ist kälter als der TodMan hat, was man liebt ...

„Liebe ist kälter als der Tod”, der erste Spielfilm von Rainer Werner Fassbinder, gehört zu einer Reihe von Gangsterfilmen, in denen Fassbinder aus seiner Sympathie für den alten amerikanischen Gangsterfilm, aber vor allem für Godard und Melville kein Hehl macht.mehr...

Kultur

Ein Plädoyer gegen AtomkraftChernobyl

Chernobyl Zone, Juni 2010.

„Chernobyl“ rekonstruiert die Ereignisse von der ersten grossen Nuklearkatastrophe der Menschheit im Jahr 1986. Konzipiert als Historien-Drama hält sich die neueste HBO-Produktion jedoch [...]mehr...

Kultur

RollerballAgainst Corporate Identity

Watergate und Vietnam, die „Ölkrise“ und die 68er-Bewegung – das alles war noch so nah, als Norman Jewison 1975 „Rollerball“ drehte. Die amerikanische Gesellschaft stand vor einem Scherbenhaufen, ohne dass das wirklich jemand zugeben wollte.mehr...

Kultur

Widerstand im Hambacher Forst„Die rote Linie“ als Zünglein an der Waage?

Ende Mai 2019 wurde der Film „Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst“ uraufgeführt. Seit dem 23.mehr...

Katzelmacher„Ist auch egal eigentlich, wo man hinkommt“

Rainer Werner Fassbinder und Hanna Schygulla am Fimfestival von Venedig, 1980.

Kultur

Fassbinder zeigt in seinem Film „Katzelmacher“ – ein bayerisch-österreichisches Schimpfwort für Fremde, wie das vermeintlich „Fremde“ in das vermeintlich „Eigene“ „eindringt“ – um in der Sprache der Rassisten zu bleiben –, aufgenommen, verarbeitet wird, bis es zu einem Teil des „Eigenen“ wird, in dem das „Fremde“ zwar noch aufgehoben, aber zu weiten Teilen verhackstückt ist.mehr...

Kultur

Belle de jour – Schöne des TagesVon Lust und sexueller Abstinenz

Ein Fixpunkt ist schwer auszumachen. An was soll man sich klammern im Film „Belle de jour – Schöne des Tages”?mehr...

Das süsse LebenDer morbide Geschmack des Verfalls

Set in Cinecittà für den Film „Das süsse Leben”, Juni 1959.

Kultur

Federico Fellinis „La Dolce Vita” (Das süsse Leben) erregte heftige Skandale. Doch - die deutliche Darstellung der Dekadenz der römischen Schickeria ist nicht begleitet von herablassendem Spott oder moralischer Verurteilung.mehr...

Kultur

Oleg: Rezension zum Film von Juris KursietisModerne Sklaverei in Europa?

„Oleg“ erzählt die Geschichte eines lettischen Schlachters, der in Belgien ein besseres Leben erhofft, dabei jedoch in die Fänge eines polnischen Kriminellen gerät.mehr...

Kultur

Pepi, Luci, Bom und die anderen Mädchen vom HaufenSubkultur und Kleinbürgertum

Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar, 1988.

Drogen und Penisgrössen, grelle Kleidung, Kitsch, Gewalt, Hausfrauen und Freundschaft zwischen Frauen – das sind schon die Themen in Pedro Almodóvars erstem Spielfilm «Pepi, Luci, Bom und [...]mehr...

Moderne ZeitenEin noch immer moderner Film

Charlie Chaplin im Film «Modern Times».United Artists

Kultur

„Moderne Zeiten” ist sicherlich auch und vor allem eine Liebesgeschichte – wie fast alle Chaplin-Filme, insbesondere aber „Lichter der Grossstadt”.mehr...

Seite 1

Gehe zu Seite: 
Anzahl Beiträge im Ressort Film: 354
Trap



URL:


https://www.untergrund-blättle.ch/kultur/film/



Verwandte Artikel:


(01.01.1970)

https://www.untergrund-blättle.ch



(01.01.1970)

https://www.untergrund-blättle.ch





Untergrund-Blättle 2019