London_north_of_Barbican_12_w.webp

Dossier

Bild: Dirk Ingo Franke (CC BY 3.0 unported - cropped)

Gentrifizierung: Wer verdrängt wen warum?

Politik

Vertreibung, Verteuerung und WiderstandZürich wehrt sich gegen die Wohnkrise

In vielen Quartieren Zürichs organisieren sich Mieter:innen gegen Abriss und Verdrängung. Auf die Sozialdemokratie und Genossenschaften können wir uns dabei aber nicht verlassen.mehr...
7 min.

Politik

Stadtspaziergang

Eine andere Stadt ist möglichStadtspaziergang in Winterthur

Am Samstag haben sich rund 150 Personen vor dem Einkaufszentrum Neuwiesen eingefunden, um an einem kämpferischen Stadtspaziergang gegen kapitalistische Aufwertung und Vertreibung durch Winterthur teilzunehmen. Dieser Spaziergang fand im Rahmen der internationalen Housing Action Days vom 29.3.-7.4. statt.mehr...
5 min.

Politik

Kampf gegen die AufwertungApartmenthäuser in Zürich

Ganze Häuser werden in der Stadt Zürich für befristete Apartmentwohnungen gebraucht, wo sich Businessleute und wohlhabende Touris für eine begrenzte Zeit einquartieren. Dies geschieht auf Kosten jener, die sich nun in der immer teurer werdenden Stadt keine Wohnung mehr leisten können und gezwungen sind, wegzuziehen.mehr...
2 min.

Politik

Business-Appartments zerstören die QuartiersvielfaltZürich: Gentrifizierung durch Viadukt Apartments

Firmen wie Viadukt Apartments besitzen in den ehemaligen Arbeiter:innen Quartieren der Stadt ganze Häuser, bauen diese zu kleinen möblierten Luxusappartments um und vermieten diese das ganze Jahr über an gut betuchte Touris oder Business-Leute.mehr...
2 min.

Politik

Sozialdemokratische Politik in einer neoliberalen StadtZürich: Leerstand - Notstand - Aufstand

Leerstand - Notstand - Aufstand.
Dass in Zürich eine Wohnungskrise herrscht, brauchen wir niemandem zu erzählen. Leerstand gibt es vor allem bei Büros und Verkaufslokalen, freie Wohnungen gibt es kaum.mehr...
6 min.

Politik

Wir sind wütend!Winterthur: Solidaritätserklärung IG der Bewohner:innen Stefanini-Liegenschaften

Die Stefanini-Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte SKKG hat letzte Woche in den bürgerlichen Medien bekanntgegeben, sie wolle in Winterthur drei seit Jahrzehnten selbstverwaltete Häuser räumen lassen, damit sie diese teuer sanieren oder abzureissen kann, um lukrative Neubauten zu erstellen.mehr...
3 min.

Politik

Wohnraum verteidigen!

Vertreibung aus ProfitinteressenWinterthur: Wohnraum verteidigen

Die sieben selbstverwalteten Stefanini-Häuser in und um Winterthur waren 4. Juli von der Stefanini-Immobilien- und Kunststiftung SKKG vorgeladen worden, um zu erfahren, was die SKKG in Zukunft mit unseren Zuhause vor hat.mehr...
4 min.

Politik

Genug mit der Symbolpolitik! Nehmen wir uns was uns zustehtInnsbruck: Über stille Besetzung(en)

Seit ein paar Wochen gibt es in Innsbruck eine stille Besetzung. So weit so unspektakulär. Stille Besetzungen gibt es überall da, wo Menschen in prekäre Situationen geraten oder sind. Ein Platz mit Dach über dem Kopf ist eines der grundlegendsten Bedürfnisse.mehr...
5 min.

Seite 1

Gehe zu Seite:
Anzeige pro Seite:
Beiträge Dossier: 110