4777

UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Beim Gynäkologen | Untergrund-Blättle

Lyrik

Im Warteraum Beim Gynäkologen

Lyrik

Horst J.

24. Mai 2018

24. Mai. 2018

0
0

1 min.

Korrektur
Drucken

Eine Frau. Schwarz in schwarz, vermutlich
Auch die Augen schwarz. Hinter dem Schlitz
Im Gewand auf Augenhöhe. Die Haare schwarz,
Vermutlich. Oder grau. Wer weiss. Der Mann,
Die Augen schwarz, die Haare schwarz,
Schwarz seine Aufmerksamkeit und scharf.
Sichtbar. Ein Mann, der wacht.

Die anderen Frauen. Zwei mit schwarzer Haut,
Die nicht schwarz war. Eher Kakao. Man
Sagt halt: Schwarze. Sie lächelten mich an,
Als ich nach meiner Frau schaute im Warteraum.
Und ich sagte schüchtern: „Ich schaue nur nach
Meiner Frau. Ich hole sie ab.“ Ich vergass, die Tür zu schliessen
Des Warteraums voller Frauen; Verlegenheit, verstehste?

Draussen stand ich. An mir vorbei ging der Mann
Seiner Frau, oder war sie Schwester, Cousine, Tochter?,
Die ihm folgte. Der Arzt in der Tür zum Behandlungsraum
Lächelte ihnen zu. Der Mann lächelte nicht zurück.
Lächelte die Frau? Es war nichts zu sehen.

Eckhard Mieder

Mehr zum Thema...

Wgabrie
Schwarz-Weiss - die Farben des gewaltfreien Anarchismus?Ein missglücktes anarchistisches Farbenspiel

23.08.2015

- Obwohl AnarchistInnen bekanntlich eine gesunde Abneigung gegen Fahnen pflegen und sich die schwarze Fahne als «Negation aller Fahnen» dennoch teilweise durchgesetzt hat, so lassen sich auch manche AnarchistInnen, wenn sie Flagge zeigen wollen, hin und wieder auf bestimmte Farbenspiele ein.

mehr...
Severin Fiala und Veronika Franz bei der Verleihung des Papierenern Gustls im Jahr 2015 zu ihrem Film «Ich seh, ich seh».
Rezension zum Film von Veronika Franz und Severin FialaIch seh, ich seh

19.12.2016

- Zwei Kinder erkennen ihre Mutter nach einer Operation nicht wieder, was zu immer stärkeren Konflikten führt – aus dieser Ausgangslage wird bei „Ich seh, ich seh“ von den österreichischen RegisseurInnen Veronika Franz und Severin Fiala ein atmosphärischer starker, teilweise sehr schmerzhafter Thriller, auch wenn Genreprofis das Ende bereits früh vorwegsehen können.

mehr...
Gdansk
ProsaDer Blues ist schwarz

17.09.1999

- Der 29.Tag .... der blues ist schwarz und hat dicke titten und weil ich frierend in der kneipe meinen entzug mit weizenbier zu bekämpfen versuche fällt mir dies ein blick aus den augen der farbigen sängerin.

mehr...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Hannah Ryggen. Gewebte Manifeste

Bildergespräch mit Angelika Grünberg M.A. „Hannah Ryggen webt Geschichten von verblüffender Aktualität.

Samstag, 19. Oktober 2019 - 15:00

Schirn Kunsthalle, Römerberg, Frankfurt am Main

Event in Dachau

Alteri + No Sun Rises + Nörgel + Bolzen

Samstag, 19. Oktober 2019
- 19:00 -

Freiraum Dachau


Dachau

Trap