UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Weihnachtslied mit viel Rot | Untergrund-Blättle

7391

Der Krieg steht still Weihnachtslied mit viel Rot

Lyrik

8. Dezember 2022
2
0
1 min.
Drucken
Korrektur

Der Weihnachtsmann trägt eine rote Nase.
(Rezea, sagt die Ärztin. Na, was soll’s!)
Bei Cherson schlägt ein tot geschossner Hase
Mit Namen Jegor einmal noch Kobolz.

Ist er ein Russe, war er Ukrainer?
Ist schwer zu unterscheiden. Wie so oft.
Es war ein Junges, Sonstiges weiss keiner;
Vielleicht die Mutter, die ist weit und hofft.

Der Krieg steht still. Ein buntes Karussell,
Das sich nur dreht, bezahlt es seine Kunden.
Die bleiben aus. Sie werden, rot ihr Fell,
Im Feld mit Eis im Auge aufgefunden.

Der Weihnachtsmann trägt eine rote Mütze
Und unter seinem Mantel ein Gewehr.
Bei Cherson liegt ein Junges in der Pfütze –
Geschenke aus dem Sack braucht es nicht mehr.

Eckhard Mieder

Mehr zum Thema...
Verwandte im dunklen MeerButterstulle

17.10.2022

- Ist es rechtens, den Stein, den das Meer glatt poliert hat und flach und geeignet, von mir übers Wasser als Butterstulle zu werfen zurück auf den Grund, damit es weitere tausend und tausend Jahre braucht.

mehr...
Halsbänder.
Eckhard MiederHalsbänder

04.11.2013

- Neuerdings laufen viele Menschen mit Bändern um den Hals durch die Stadt. Breite Bänder, grüne, rote, blaue, auf denen stehen die Namen von Banken, Firmen, Parteien, und die Bänder halten Schlüssel zusammen.

mehr...
Damals. Jetzt. Noch..
Eckhard MiederDamals. Jetzt. Noch.

26.02.2013

- Auf Bahnsteigen gestanden wie oft, in Zügen gesessen voll Menschen Qualm verkeimten Klos. Damals. Jetzt, da alles besser ist, sauberer, die Welt voll Krieg, Gier, Verachtung, fahre ich Auto nur, noch.

mehr...
Windstrom? Gegenwind gegen Pläne von Grün-Rot

30.11.2011 - Am 11.11.11. beschloss der Planungsausschuss des Regionalverband Südlicher Oberrhein - RVSO - die Vorlage der grün-roten Landesregierung zum Planungsgesetz als Eingriff in die "demokratisch legitimierte Planungshoheit" abzulehnen.

Büchersendung: Wie kam der Krieg ins Kind

17.06.2018 - Als junges Mädchen war die Mutter der Autorin nach dem zweiten Weltkried als Zwangarbeiterin in Polen interniert - eine schreckliche Erfahrung, die sie in sich selbst vergrub. Lange hadert die Tochter mit dem mütterlichen Schreibverbot, dann las sie Briefe und Tagebücher, suchte in Archiven, reiste an Schauplätze, grub in Erinnerungen.

Dossier: DDR
Istvan (   - )
Propaganda
Religion und Krieg

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Zwangsräumung stoppen - Emma bleibt!

Kundgebung am Tag der Zwangsräumung

Dienstag, 7. Februar 2023 - 09:30 Uhr

Böttgerstr. 26 (Nordend), Böttgerstraße, 60316 Frankfurt am Main

Event in Berlin

Ice Nine Kills + support: Skynd

Montag, 6. Februar 2023
- 21:00 -

Huxleys Neue Welt

Hasenheide 107-113

10967 Berlin

Mehr auf UB online...

Vorheriger Artikel

Die ökosoziale und dekoloniale Frage der Klimakrise

Gemeinsame Arbeitskämpfe?

Anarchist:innen in Minneapolis, Februar 2017.
Nächster Artikel

Das Soziale und die Gemeinschaft als Bezugspunkte

(Anti-)Politik im mutualistischen und kommunitären Anarchismus

Untergrund-Blättle