UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Erich Engel, ein linksintellektueller Künstler in der NS-Zeit | Untergrund-Blättle

541042

Podcast

Kultur

Erich Engel, ein linksintellektueller Künstler in der NS-Zeit

Am 10.05. ist der Todesatg von Erich Engel.

Als Arbeitskollege von Bertolt Brecht produziert Engel vor während und nach der NS-Kulturgut. Vom Theater kommend, wendete er sich erst nach Einführung des Tonfilms den künstlerischen Möglichkeiten des Films zu. Von 1931 bis 1935 führte er ausschliesslich Filmregie. Engel war einer der erfolgreichsten Regisseure der Nazizeit, der es gleichwohl verstand, sich den Kontrollmechanismen des Propagandaministeriums zu entziehen. Als aktiv linksintellektueller Künstler produzierte er während der NS-Propaganda einige Lustspielfilme. Wer Erich Engel genau war und wie seine Filme Individualismus in Zeiten von nationaler Gleichschaltung transportieren konnten und wie multidimensional Unterhaltung der NS-Zeit wissenschaftlich betrachtet werden kann, haben wir mit Dr. Stefaie Mathilde Frank besprochen. Sie forscht zur Geschichte, Dramaturgie und Ästhetik audiovisueller Medien, Zeitgeschichte in kulturellen Massenmedien und gesellschaftliche Transformationsprozesse in Mediengeschichte und Populärkultur an der Universität Köln.

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 11.05.2022

Länge: 09:30 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Was ist der Mensch?.
Bertolt Brecht hatte RechtWas ist der Mensch?

29.04.2021

- Der Mensch ist bös, der Mensch ist schlecht, das sagte einmal Bertolt Brecht und wahrscheinlich hat er recht. Denn seht die Welt und schaut euch an, ob Atheist, ob Christ, ob Jud, ob Muselmann, ein jeder ist oft schlecht, obwohl er gut sein kann.

mehr...
Bertold Brecht (rechts) und der Komponist Hanns Eisler, März 1950.
Der poetische Stückeschreiber und Wahrheitsfreund als Rechts- und JustizkritikerBrecht operativ

25.02.2020

- Als Poet, Stückeschreiber und Publizist war Brecht einer der eierköpfigen Intellektuellen des vergangenen Jahrhunderts, der gesellschaftliche Wirklichkeit durch 'eingreifendes Denken' produktiv verändern wollte.

mehr...
Der Wagen des Berliner Ensembles mit Bertolt Brecht und Helene Weigel, 1. Mai 1954.
Jan Knopf: Bertolt BrechtBrechts unterschlagene Commune

18.12.2017

- Jan Knopf hat 2006 zum fünfzigsten Todestag mit einer neuen Gesamtdarstellung Brechts in der neuen Reihe von Suhrkamps BasisBiographien bedacht.

mehr...
Kranker Brecht - Gespräch aus Anlass einer erneuten Biografie

26.10.2018 - Wenn man in aktuelle Theater-Spielpläne schaut, dann gibt es einen Namen, der dort immer wieder auftaucht: Bertolt Brecht. Immer noch und immer wieder erfreuen sich die Stücke Brechts grosser Beliebtheit.

Bertolt Brecht und der Film - Das Brechtfestival in Augsburg

26.01.2010 - Mutter Courage und ihre Kinder, Das Leben des Galilei und natürlich die Dreigroschenoper. Kaum ein deutscher Lyriker und Dramaturg war im vergangen Jahrhundert so wichtig wie Bertolt Brecht.

Dossier: Kurdistan
Kurdishstruggle
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Düsseldorf

Düsseldorfer Tauschring: Frühstück

Der Tauschring Düsseldorf lädt zum Frühstück ein. Infos und Austausch für alle Interessierten

Montag, 6. Februar 2023 - 10:30 Uhr

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Zürich

The Black Angels

Montag, 6. Februar 2023
- 19:00 -

Dynamo (Saal)

Wasserwerkstrasse 21

8006 Zürich

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle