UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Vernissage: Radical Encounters | Perspektiven des Afropäischen | Untergrund-Blättle

540980

Podcast

Gesellschaft

Vernissage: Radical Encounters | Perspektiven des Afropäischen

Wir hören die Einleitung der Kuratorin Heidi Brunnschweiler und Ausschnitte aus der Performance von Jasmine Tutum „Voice is vision“ vom 5.5.22. ’In seinem Buch Afropäisch beschreibt Johny Pitts die Geschichten der schwarzen Europäer auf seiner Reise durch Europa.

Angetrieben, seine eigene Pluralität zu behaupten, trifft er in den Strassen der europäischen Städte auf positive gelebte Interaktionen zwischen den Kulturen Afrikas und Europas. Seine Reise ist eine Suche nach Momenten des Afropäischen, in denen das Schwarzsein an der Gestaltung einer allgemeinen europäischen Identität beteiligt ist. Für diesen afro-europäischen Weg ist die Aufarbeitung, Dokumentation und Verbreitung der lange ignorierten Geschichte der schwarzen Europäer notwendig. Pitts ist wie James Baldwin der Meinung, dass die Versöhnung mit der Wahrheit der beste Weg für jeden Menschen ist, unabhängig von seiner ethnischen Zugehörigkeit, ganz im Sinne von Frantz Fanons Überzeugung, dass die „Unterwerfung für den Geist des Unterjochenden genauso schädlich ist wie für den der Unterjochten“ (Pitts 2020: 351). Die Ausstellung Radical Encounters, Perspektiven des Afropäischen stellt sich den dringlichen Fragen eines gemeinsamen afropäischen Wegs in der Auseinandersetzung mit den Filmen, Fotos, Installationen von John Akomfrah, Mohamed Bourouissa, Johny Pitts und einer Performance von Jasmine Tutum. Für alle diese Künstler ist Fanons Auffassung wichtig, dass jede Generation ihre Verpflichtung hat, um eine gemeinsame Zukunft zu gestalten.’ Die Ausstellung kann Donnerstag - Sonntag im E-Werk Freiburg besucht werden.

Autor: die meike

Radio: RDL Datum: 11.05.2022

Länge: 11:55 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Sarajevo 1996.
Jugos und SchwarzeEU-Rassismus

14.06.1998

- Es gibt keinen Rassismus mehr in den Köpfen der jungen Europäer. Die Europäer sind aufgeklärt und darum lieben sie die Schwarzen. Es gibt ja eh nur Schwarze und Weisse. Die Russen und Albaner sind zwar auch Weisse, aber scheinbar zu fest Scheisse.

mehr...
Protestschild mit Frantz Fanon-Zitat vor dem Polizeigebäude in Minneapolis, November 2015.
Frantz Fanon: Die Verdammten dieser ErdeIm Sturmzentrum der kolonialen Befreiung

13.11.2020

- «Die Verdammten dieser Erde» von Frantz Fanon ist ein Paukenschlag gegen Unterdrückung, Gewalt und Widerstand der Menschen des „Globalen Südens“ gegen eine ungleiche Welt. Es ist Zeit, sich diesem Klassiker zu widmen.

mehr...
EU-Gebäude in Brüssel.
Warum mir das Wort „Europa“ schon bei den Ohren herauskommtGesamteuropäischer Grossnationalismus

01.01.2020

- Von „richtigen Europäern“, „Pro-“ und „Anti-Europäern“, „Europafeinden“, „wahrhaftem Europäertum“ und dem gefährlichen Spiel der Sprache.

mehr...
Hier spricht Lissabon, hier spricht Athen, hier spricht Freiburg

24.11.2012 - Die Performance Hier spricht Lissabon, hier spricht Athen, hier spricht Freiburg mit Autorinen Jasmine Tutum, Lin Jun, Manana Baramidze und Sara Dias ...

Johny Pitts Buch ’Afropäisch’. Collagen des Schwarzseins

09.06.2022 - „Afropäisch bedeutet für mich eine verwischte Identität, ein Zwischenraum“. In seinem essayistischen Reisebericht begibt sich der britische Autor Johny [...]

Dossier: Flüchtlingsproblematik
Ggia (   - )
Propaganda
Good citizen is radical citizen

Aktueller Termin in Leipzig

Buchvorstellung | Brasilien über alles - Bolsonaro und die rechte Revolte

translib

Montag, 27. Juni 2022 - 19:00 Uhr

translib, Goetzstraße 7, 04177 Leipzig

Event in Mainz

Attila the Stockbroker

Montag, 27. Juni 2022
- 21:00 -

Hafeneck

Frauenlobstraße 93

55118 Mainz

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle