UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Klasse, Scham und Herkunft: Gespräch über die Uraufführung von Annie Ernaux’ »Der Platz« mit Intendantin Julia Wissert und Dramaturgin Hannah Saar vom Schauspiel Dortmund | Untergrund-Blättle

539582

Podcast

Politik

Klasse, Scham und Herkunft: Gespräch über die Uraufführung von Annie Ernaux’ »Der Platz« mit Intendantin Julia Wissert und Dramaturgin Hannah Saar vom Schauspiel Dortmund

Am 30.10.2021 findet am Schauspiel Dortmund die Uraufführung von Annie Ernaux’ Text »Der Platz« statt.

Wir haben mit der Intendantin des Hauses und Regisseurin des Abends Julia Wissert und der Dramaturgin Hannah Saar über die Themen und Kontexte dieses Buches gesprochen, über eine Kritik der Gewalt der Klassengesellschaft, über Mythen des Bildungsaufstiegs, Herkunftsgeschichten, Scham als Werkzeug sozialer Kontrolle, aber auch darüber, welche Selbstbefragung zu Arbeit und Klassenverhältnissen am und mit dem Theater dieser Text aufwirft. Die Zeit der für das Publikum geschlossenen Theater- und Kulturhäuser ist vorbei – doch hinter den Kulissen ist während des Lockdowns vielleicht sogar mehr denn je gearbeitet worden. Gleichzeitig setzt die neue Leitung des Hauses mit dessen Wiedereröffnung ein dezidiert politisches Programm. Welches Wissen oder welche Erkenntnis kann die bürgerliche Institution des Theaters dazu beisteuern wie eine Emanzipation von jenen Plätzen aussehen kann, die uns die Klassengesellschaft zuweist?

Autor: Sippurim & Mr. Pinguin / Radio Nordpol

Radio: radio(at)nrdpl.org Datum: 14.03.2022

Länge: 01:01:32 min. Bitrate: 72 kbit/s

Auflösung: Mono (32000 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Annie Ernaux am 30.
Annie Ernaux: Erinnerung eines MädchensDas Gewicht der ersten „Liebesnacht“

29.07.2020

- Schreibend nähert sich Annie Ernaux Ereignissen von vor über 60 Jahren, die von Gender, Klasse und Scham erzählen.

mehr...
Klassenkampf in Frankreich - Demonstration gegen das neue Arbeitsgesetz in Toulouse.
Didier Eribon: Gesellschaft als UrteilGeschichte in der ersten Person

06.06.2018

- Didier Eribons „Rückkehr nach Reims“ ist ein Buch, das den – ganz im Sinne von Sartre – Entwurf und seine Verfolgung eines Jugendlichen gegen seine Klasse, ein Anderer zu werden, skizzierte.

mehr...
Hannah Szenes, zwischen 1942 und 1943.
Eine vergessene FreiheitskämpferinHannah Szenes

25.03.1998

- Im folgenden wird kurz die Geschichte von Hannah Szenes, einer Jüdin aus Ungarn, beschrieben. Da nur wenig Infomaterial über sie vorhanden ist, ist diese Zusammenfassung unvollständig.

mehr...
Annie Ernaux: ’Die Scham’

12.10.2020 - ’Das Schlimmste an der Scham ist, dass man glaubt, man wäre die Einzige, die so empfindet.’ Das schreibt Annie Ernaux in dem Buch ’Die ...

Uraufführung - am beispiel der butter - Schauspiel Leipzig

20.02.2014 - Im Gespräch mit Regisseurin Cilli Drexel und Dramaturgin Julia Figdor wird über die Uraufführung, das Stück und dessen gesellschaftliche Bedeutung ...

Dossier: RAF
Dossier: RAF
Propaganda
Abolition de la société de classe

Aktueller Termin in Leipzig

Buchvorstellung | Brasilien über alles - Bolsonaro und die rechte Revolte

translib

Montag, 27. Juni 2022 - 19:00 Uhr

translib, Goetzstraße 7, 04177 Leipzig

Event in Mainz

Attila the Stockbroker

Montag, 27. Juni 2022
- 21:00 -

Hafeneck

Frauenlobstraße 93

55118 Mainz

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle