Podcast

Gesellschaft

11. Juni - Internationaler Tag der Solidarität mit Langzeitgefangenen - Ein Interview mit Sunny

Anlässlich des internationalen Tages der Soldarität mir Marius Mason und allen Langzeitgefangenen sind wir im Gespräch mit Sunny, die seit 2017 in der JVA Chemnitz gefangen ist. Langzeitgefangenschaft unterscheidet sich von einer kurzen Haftstrafe auf unterschiedlichen Ebenen: Soziale Beziehungen in und ausserhalb der Mauern sind den erschwerten Umständen der langen Distanz des Nicht-Sehens oder aber des Weg-Bruchs durch Entlassungen von Gefangenen innerhalb des Gefängnis ausgesetzt.

Anlässlich des internationalen Tages der Soldarität mir Marius Mason und allen Langzeitgefangenen sind wir im Gespräch mit Sunny, die seit 2017 in der JVA Chemnitz gefangen ist. Langzeitgefangenschaft unterscheidet sich von einer kurzen Haftstrafe auf unterschiedlichen Ebenen: Soziale Beziehungen in und ausserhalb der Mauern sind den erschwerten Umständen der langen Distanz des Nicht-Sehens oder aber des Weg-Bruchs durch Entlassungen von Gefangenen innerhalb des Gefängnis ausgesetzt. Dabei ist vor allem ein stabiles soziales Netz von Nöten, um die Haft mental zu überstehen und draussen Fuss fassen zu können. Die körperliche Verfassung nimmt über die Zeit des Eingesperrt-Seins ab, mangels funktionierendem Gesundheitsapparat im Gefängnis - Die Welt draussen dreht sich weiter und trägt zur Überforderung nach der Haft bei. Auch erneut Lohnarbeit zu finden ist umso schwerer, je länger die Haftstrafe der Menschen ist.

Über Details und Hintergründe berichtet Sunny in folgendem Beitrag.

Weitere Infos findet ihr unter: www.freiheitskomitee4sunnyw.blackblogs.org
Eine ganze Sondersendung anlässlich des Tages findet ihr hier: https://www.freie-radios.net/109537

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: Radio T Datum: 12.06.2021

Länge: 17:21 min. Bitrate: 132 kbit/s

Auflösung: Stereo (48000 kHz)