UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Unterdrückung und Enteignung der UigurInnen in Nordwest China | Untergrund-Blättle

537340

audio

ub_audio

Podcast

Kultur

Unterdrückung und Enteignung der UigurInnen in Nordwest China

Die Uigur*innen sind eine muslimische Minderheit, die in der Provinz Xinjiang im Nordwesten Chinas leben.

Seit 2019 ist bekannt, dass die chinesische Regierung über eine Million von ihnen in Lager interniert. Diese Themensendung analysiert die kulturelle Unterdrückung, Internierung und Enteignung der Uigur*innen in Xinjiang. Im Gespräch erzählen Hanno Schedler von der Gesellschaft für bedrohte Völker, Haiyuer Kuerban vom Weltkongress der Uigure*innen und Tahir Mutällip Qahir, Dozent für uigurische Sprache, von der Menschenrechtslage in Xinjiang und was dagegen getan werden sollte. Der Anthropologe Darren Byler argumentiert im Gespräch, dass die chinesische Politik in Xinjiang als kolonialer Prozess der ursprünglichen Akkumulation verstanden werden kann. Die Sendung wurde gemeinsam mit der Gruppe Left Echo aus Leipzig vorbereitet. Wir hoffen, mit dieser Sendung die Debatte innerhalb der Linken zu dem Thema zu beleben, und auf mehr Solidarität mit den Uigur*innen.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 11.02.2021

Länge: 01:08:39 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Chinas Angst vor Nordkoreas Flüchtlingen - Besorgnis auch in den anderen Nachbarländern (12.06.2017)Aufstand im grossen Reich der Billiglöhne - Proteste gegen die Arbeitsbedingungen der US-Kette Walmart (08.12.2016)Tiefste chinesische Provinz – Urbaner Koloss - Die neue Sonderwirtschaftszone Xiongan (11.05.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
KulturAudioarchiv

27.03.2009

- Audio-Dokumentationen und MP3-Radiobeiträge aus dem Bereich Kultur zum Anhören und Downloaden.

mehr...
Dunhuang (敦煌市 Dūnhuáng Shì) ist eine alte Oasenstadt an der Seidenstrasse in der Provinz Gansu im Westen Chinas.
Geoökonomischer MachtpokerUwe Hoering: Der Lange Marsch 2.0

12.11.2018

- Bieten die Wirtschaftskorridore entlang der alten Seidenstrassen Alternativen zu herkömmlichen Handelsbeziehungen oder will China bloss seine Vormachtstellung in der Welt ausbauen?

mehr...
Die Hafenstadt Tianjin soll mit der Hauptstadt Peking zu einer neuen Megastadt zusammenwachsen.
Jing-Jin-Ji: Drei vernetzte ZentrenChina plant Megacity für 130 Millionen Einwohner

20.06.2016

- Peking soll mit zwei Nachbarregionen zur grössten Stadt der Welt verschmelzen.

mehr...
Kulturelle Unterdrückung und Zwangsarbeit der UigurInnen in China

11.02.2021 - Die Uigur*innen sind eine muslimische Minderheit, die in der Provinz Xinjiang im Nordwesten Chinas leben. Seit 2019 ist bekannt, dass die chinesische [...]

Der Weltkongress der UigurInnen zur Menschenrechtslage in Xinjiang

11.02.2021 - Die Uigur*innen sind eine muslimische Minderheit, die in der Provinz Xinjiang im Nordwesten Chinas leben. Seit 2019 ist bekannt, dass die chinesische [...]

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Silent march für Julian Assange

In Form eines Schweigemarschs tragen wir in aller Ruhe und Stille die Pressefreiheit zu Grabe und fordern die Freilassung von Julian Assange.

Sonntag, 11. April 2021 - 13:00

Weseler Werft, Eckhardtstraße, 60314 Frankfurt am Main

Event in Amsterdam

Molli Cafe

Sonntag, 11. April 2021
- 12:00 -

Molli Chaoot

Van Ostadestraat 55

1072 Amsterdam

Untergrund-Blättle