UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Luna Roja - Kommunitärer Feminismus und feministische Perspektiven aus Lateinamerika | Podcast | Untergrund-Blättle

536735

Podcast

Gesellschaft

Luna Roja - Kommunitärer Feminismus und feministische Perspektiven aus Lateinamerika

Feminismus ist vielfältig und doch stehen wir hier in Deutschland oft vor dem Problem, dass sich vor allem weisse Menschen aus der Mittelschicht mit ihm identifizieren.

Dabei gerät die Betroffenheit von Frauen, Lesben, Transpersonen, intergeschlechtlichen und nicht-binären Menschen in Ländern, von deren Ausbeutung und Kolonialisierung wir hier stetig profitieren oft in Vergessenheit. Luna Roja - das ist eine Gruppe von lateinamerikanischen Feminist:innen in Hannover. Sie suchen andere Wege, fern ab vom eurozentrisch geprägten, bürgerlich weissen Mittelklasse-Feminismus und setzen sich mit Quellen aus Lateinamerika auseinander. Dabei schaffen sie einen selbstbestimmten Raum des gemeinsamen Lernens und der Selbsterfahrung. Das aus Bolivien stammende Konzept des ’Feminismo comunitario’, ’Gemeindefeminismus’ oder ’Kommunitärer Feminismus’ spricht dabei vielschichtige Bereiche des alltäglichen Lebens von Frauen* an, sowohl auf ökonomischer, als auch sozialer, politischer und spiritueller Ebene an. In dem Interview erklären die Feminist:innen, was sie unter dem kommunitären Feminismus verstehen, wie die Lage für Frauen* in ihren Herkunftsländern ist und was wir hier damit zu tun haben.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion Radio T

Radio: Radio T Datum: 28.11.2020

Länge: 13:46 min. Bitrate: 141 kbit/s

Auflösung: Stereo (48000 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Frauen* bringen Basel zum Stillstand - Der patriarchale Alltag ist blockiert – die Frauen sind auf der Überholspur (16.06.2019)Misogynie als moderne Kriegsform - Rita Segato: Las nuevas formas de la guerra y el cuerpo de las mujeres (31.08.2020)Feminismus und die Befreiung des Mannes - Staat, Gewalt und Klassenkampf von oben (16.01.2019)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Logo der militanten Frauengruppe «Rote Zora».
Katharina Karcher: Sisters in Arms. Militanter Feminismus in Westdeutschland seit 1968.Der militante Teil der Frauenbewegung

04.03.2019

- Der Band «Sisters in Arms» ist die erste umfangreiche Untersuchung von konfrontativen und militanten Taktiken in den Aktivitäten der Feminist*innen nach dem 2.

mehr...
Wien, Mai 2017.
Neoliberalismus und esoterische IdeologienIgnoranz

24.05.2017

- Immer öfter beschleicht mich ein beklemmendes Gefühl.

mehr...
Mitglieder der Gruppe «Schule ohne RassismusSchule mit Courage» beim Gedenkmarsch am 27.
Alice Hasters: Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen solltenOb es jetzt endlich alle verstehen?

19.03.2020

- „Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“ heisst das im September 2019 veröffentlichte Buch der Journalistin und Podcasterin Alice Hasters.

mehr...
Aussitzen Deluxe 2.0: Migrationserfahrungen lateinamerikanischer Frauen in Deutschland

06.05.2021 - Ein Gespräch mit drei Frauen* aus Lateinamerika. Sie erzählen von individuellen und kollektiven Erfahrungen, von dekolonialem #Feminismus und dem Aufbau [...]

Schwarzer Feminismus in Deutschland – Black Feminism is not white feminism in Black face

15.01.2015 - Die klassische Geschichte der Frauenbewegungen ist eine Geschichte der weissen mittelständischen Frau. Sie hat sich ihr Wahlrecht erkämpft und setzt ...

Dossier: Feminismus
Dossier: Feminismus
Propaganda
SPD - Wir stehen für sozialen Abbau

Aktueller Termin in Mülheim

Open Door

Samstag, 29. Januar 2022 - 19:00

Az Mülheim, Auerstraße 51, 45468 Mülheim

Event in Berlin

Antirepressionsflohmarkt

Samstag, 29. Januar 2022
- 12:00 -

Zwille

Straße des 17.Juni 135TU Berlin, Reuleaux-Haus

10623 Berlin

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle