UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Südafrikanische Landarbeiter und brasilianische Dörfer vergiftet - Studie belegt: Bayer und BASF exportieren Pestizide, die in der EU verboten sind | Untergrund-Blättle

535215

audio

ub_audio

Südafrikanische Landarbeiter und brasilianische Dörfer vergiftet - Studie belegt: Bayer und BASF exportieren Pestizide, die in der EU verboten sind

Die entwicklungspolitischen Organisationen Inkota und Misereor sowie die Rosa-Luxemburg-Stiftung erheben Vorwürfe gegen die Chemiekonzerne Bayer und BASF. In der Studie ’Gefährliche Pestizide von Bayer und BASF: ein globales Geschäft mit Doppelstandards’, die sie wenige Tage vor der morgigen Bayer-Hauptversammlung veröffentlichten, haben sie Belege gefunden, dass Bayer und BASF jeweils mindestens 7 und 4 Pestizidwirkstoffe exportieren, die in der EU explizit verboten sind. Damit seien sie mitverantwortlich für die Vergiftung von LandarbeiterInnen und LandbewohnerInnen in Südafrika und Brasilien. In Südafrika seien LandarbeiterInnen, die mit diesen Pestiziden arbeiten, vergiftet worden. In Brasilien seien ganze Dörfer und indigene Gemeinschaften vergiftet worden, weil die Pestizide per Flugzeug ausgebracht wurden. Über diese Studie und die Vorwürfe an Bayer und BASF aber auch an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sprach Matthieu mit Lena Luig. Sie ist Referentin für globale Landwirtschaft und Welternährung bei Inkota und stellt zunächst die zentralen Erkenntnisse dieser Studie vor.

Creative Commons Logo

Autor: Matthieu

Radio: RDL Datum: 27.04.2020

Länge: 10:13 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Magere Resultate mit Gen-Soja und Gen-Baumwolle - Sinkende Ernten in Pakistan und Brasilien (07.01.2016)Syngenta in Brasilien - Aus heiterem Himmel (01.03.2019)Syngenta: Der Skandal von Yavatmal - Ein Kreislauf der Ausbeutung (24.04.2019)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
AntiSyngenta Stencil in Basel, September 2019.
Die giftige Doppelmoral der Europäischen UnionVerbotene Pestizide

17.09.2020

- Die jüngste Datenrecherche von Public Eye und Unearthed deckt auf, in welchen Massen die Europäische Union Pestizide exportiert, die auf ihrem eigenen Boden verboten sind.

mehr...
BASF, Ludwigshafen, Deutschland.
Syngenta, Bayer & BASFThe Bee Killers - Syngenta, Bayer & BASF

03.01.2014

- Das Geschäft mit den für Bienen tödlichen Pestiziden garantiert den Unternehmen einen Profit in Milliardenhöhe. Zudem streben sie eine vollständige Kontrolle über die industrielle Nahrungsmittelproduktion an.

mehr...
Eine alte Dose Insektizid auf Bleiarsenatbasis der Firma Schering AG. (Dachbodenfund).
Pestizide mit verheerender WirkungGift auf unseren Tellern

12.06.2020

- Importierte Lebensmittel enthalten Rückstände zahlreicher toxischer Pestizide, die bei uns verboten sind.

mehr...
Infomagazin vom 29. April 2020

29.04.2020 - Arbeitnehmer*innenrechte: ’Zur Not die Arbeit einstellen’ Studie belegt: Bayer und BASF exportieren Pestizide, die in der EU verboten sind ...

Zehntausende tödliche Erkrankungen auf Zuckerrohrplantagen: Neue Studie sieht in Glyphosat und Paraquat die Ursache [...]

02.09.2019 - Die Herbizide Glyphosat und Paraquat sind die Ursache für Zehntausende tödliche Nierenerkrankungen bei Plantagearbeitern und ihren Familien in ...

Aktueller Termin in Wien

Ideen aus der Mottenkiste

CARINA ALTREITER und ROLF GLEIssNER im Streitgespräch, moderiert von Christina Buczko, Akademie für Gemeinwohl Wir arbeiten zu viel. Zu lange. Und immer mehr. Warum eigentlich? Was ist mit den enormen Effizienzgewinnen durch den ...

Montag, 19. Oktober 2020 - 23:00

F23, Breitenfurter Straße 176, 1230 Wien

Event in Bruxelles

Coucou Coussin

Dienstag, 20. Oktober 2020
- 14:00 -

Abbaye d’Ubu

44, Rue Saint-Ghislain - Sint-Gisleinsstraat, Les Marolles - Marollen

1000 Bruxelles

Trap
Untergrund-Blättle