UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

DOK Leipzig 2019: Im Stillen Laut – Ein Film über Liebe im Alter, Autonomie, die DDR und Kunst | Untergrund-Blättle

533673

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

DOK Leipzig 2019: Im Stillen Laut – Ein Film über Liebe im Alter, Autonomie, die DDR und Kunst

Erika und Tine sind 81 Jahre alt und seit 40 Jahren ein Paar. Die beiden Frauen leben auf einem selbst ausgebauten Hof in Brandenburg und schauen auf ein bewegtes Leben zurück. Vom Frühjahr bis Spätherbst hat Therese Koppe die beiden an diesem Ort mit der Kamera in ihrem Alltag begleitet. Dazwischen entsteht ein feinspüriges Porträt zweier Frauen und ihr Erleben der DDR-, Nachwendezeit und Gegenwart. In der DDR mussten beide um persönliche und künstlerische Freiräume kämpfen und einen Umgang mit den erlebten Widersprüchen innerhalb eines realsozialistischen Staats finden. Die beiden blicken heute humorvoll auf die vielfältigen Dokumente ihres Lebens: ihre eigenen Erinnerungen, Fotos, Gemälde, Skulpturen, Texte, aber auch Stasiakten liefern dabei einen Kontext. Radio Corax hat im Rahmen der DOK Leipzig 2019 mit der Filmemacherin Therese Koppe auf die Biographien dieser beiden besonderen Frauen und die Entstehung des Filmes geblickt. https://www.facebook.com/imstillenlaut/ Trailer: https://vimeo.com/364896536

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion


Radio: corax
Datum: 01.11.2019

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Der damalige Minister für Kultur der DDR, Klaus Gysis (l), März 1970.
Persönliche GrenzüberschreitungDer Funktionär

30.04.2019

- „Der Funktionär“ spürt dem DDR-Kulturpolitiker Klaus Gysi nach, der sein Leben lang dem Kommunismus treu blieb, auch nachdem er und das Projekt längst gescheitert waren.

mehr...
Grabstein der Schrifteller Maxie Wander und Fred Wander auf dem Waldfriedhof Kleinmachnow in Kleinmachnow bei Berlin.
Maxie Wander: Guten Morgen, du SchöneDer feministische Geist der Utopie

24.10.2019

- Hat Maxie Wander ein feministisches Statement ihrer Zeit verfasst? Mit „ja“ zu antworten wäre zwar verlockend, aber doch nicht ganz richtig: Denn Frauen zu DDR-Zeit zu porträtieren und dies deshalb als emanzipatorisches Werk zu verkaufen, wäre zu einfach.

mehr...
Alfred Hitchcock, 1972.
Das Fenster zum HofVoyeurismus und Suspense

02.07.2019

- Alfred Hitchcock verführt uns; er zwingt den Zuschauer in seinem Film „Das Fenster zum Hof“, die Position Jeffs einzunehmen. Eine Kurzgeschichte von Cornell Woolrich diente Hitchcock als Vorlage für diesen ausgezeichneten, stilistisch einwandfreien, klaren Thriller, in dem er den Zuschauer über die Hauptfigur in den Film direkt hineinzieht.

mehr...
DOK Leipzig 2019: Taste of Hope – Vom Alltag einer selbstverwalteten Teefabrik

01.11.2019 - Seit 2016 besteht im südfranzösischen Gémenos die Teekooperative Scop-TI. Dort wird einen Tee unter dem Label 1336 produziert. Denn so viele Tage ...

DOK Leipzig 2019: Village of Women – ein Filmgespräch mit Tamara Stepanyan

01.11.2019 - Im Dorf Lichk in Armenien leben die meiste Zeit des Jahres nur Frauen. Sie pflügen, bringen die Ernte ein, fahren die Traktoren. Sie kochen, sie essen ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Trap
Untergrund-Blättle