UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Die IG Farben und Günther Adolphis Rolle in Auschwitz | Untergrund-Blättle

533514

audio

ub_audio

Die IG Farben und Günther Adolphis Rolle in Auschwitz

In Merseburg wurde in den vergangenen Jahren eine Auseinandersetzung über die Person Günther Adolphi geführt. Günther Adolphi war Verfahrenstechniker der IG Farben und Mitbegründer der Hochschule Merseburg. Die Stadt Merseburg erinnerte bis vor Kurzem mit einer Günther-Adolphi Strasse am Campus der Hochschule Merseburg an seine Verdienste. Dass diese Strasse Anfang des Jahres umbenannt wurde, ist das Ergebnis einer kritischen Auseinandersetzung mit der Person Adolphi. Erst vor wenigen Jahren wurde bekannt, dass Günther Adolphi Bauleiter in dem KZ Auschwitz-Monowitz war. Dort hatte er ab 1943 für die IG Farben gearbeitet und bei dem Aufbau einer Produktionsanlage möglicherweise Kenntnis über die Situation der dortigen ZwangsarbeiterInnen erhalten. Studierende der FH Merseburg haben daraufhin gemeinsam mit WissenschaftlerInnen der Hochschule zur Verantwortung von Günther Adolphi im Nationalsozialismus recherchiert. Die FH Merseburg hat anschliessend ein Gutachten bei dem renommierten Historiker Stefan Hördler in Auftrag gegeben, der über diese Verantwortung Günther Adolphis aufklären sollte. Das Gutachten liegt seit etwa einem Jahr vor und lieferte dem Merseburger Stadtrat und der Hochschule die Grundlage dafür, die Günther Adolphi Strasse in Merseburg wieder umzubenennen. Sie heisst jetzt Friedrich-Zollinger Strasse. Was der Historiker Stefan Hördler in seinem Gutachten herausgefunden hat, darüber haben wir uns mit ihm unterhalten.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle redaktion

Radio: corax Datum: 14.10.2019

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Eine Geschichte vor und nach Auschwitz - Invincible (08.01.2019)Repression und Wahnsinn - Brian K. und die Geschichte des Schweizer Strafsystems (18.12.2019)„Die guten Feinde – mein Vater, die Rote Kapelle und ich“ - Dokumentarfilm von Christian Weisenborn (11.09.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Die deutsche Volkswirtin und Historikerin Friederike Habermann.
Friederike Habermann: Ecommony - UmCARE zum MiteinanderPositives Denken und pseudoreligiöse Stimmung im politischen Aktivismus

27.10.2019

- Friederike Habermann ist eine Vortragsreisende und Autorin für „feministisch-ökologisch und solidarisch ausgerichtete Ökonomie“ (Klappentext).

mehr...
Hannover Mahnwache gegen Antisemitismus nach Anschlag in Halle, Oktober 2019.
Clemens Heni: Der Komplex AntisemitismusEine deutsche Idee

15.03.2020

- Die Diskussionen über BDS und die Arbeitsdefinition Antisemitismus laufen Gefahr, die Spezifik des Antisemitismus in Deutschland aus dem Blick zu verlieren.

mehr...
August Brill
Von den Schwierigkeiten, ein “Neuer Vater” zu seinSorgerecht und Blankoschecks

03.11.2015

- Kinder brauchen Eltern. Auch nach einer Trennung oder Scheidung. Der “Neue Vater”, der nach dem Bruch Verantwortung für die Kinder übernehmen möchte, ist unserer Gesellschaft so gut wie fremd.

mehr...
Ludwigshafen - Auschwitz-Monowitz: Verdrängte (Industrie-)Geschichte Ludwigshafens

05.04.2013 - Einstündige grund.funk-Sendung mit einem Vortrag von Billy Hutter. Billy Hutter schildert in seinem Vortrag die Verwicklung der IG Farben in den ...

Lebensrealität von Vertragsarbeiter*innen in der DDR - Juliausgabe des anarchistischen Hörfunks aus Dresden

21.07.2019 - Die Sendung befasst sich mit dem Thema Vertragsarbeiter*innen in der ehemaligen DDR. Zu Beginn wird ein allgemeiner Überblick zu der Situation von ...

Aktueller Termin in Berlin

Anarchokommunistischer Stammtisch

Jeden ersten Freitag im Moment, offener Anarchokommunistischer Stammtisch in der Baiz! "If we can’t drink it’s not our revolution!" The monthly anarchocommonist reunion!

Freitag, 5. Juni 2020 - 13:15

Baiz, Schönhauser Allee 26 A, 10435 Berlin

Event in Hamburg

Ash Return

Freitag, 5. Juni 2020
- 21:00 -

Hafenklang

Große Elbstraße 84

22767 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle