UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Mietertag in Köln | Untergrund-Blättle

532615

audio

ub_audio

Mietertag in Köln

Bezahlbar Wohnen - das ist eine der zentralen sozialen Fragen dieser Gesellschaft. Auf der einen Seite steigen die Mieten, mit Wohnraum wird spekuliert und Wohnraum wird verknappt. Auf der anderen Seite wehren sich Mieter und Mieterinnen gegen diese Entwicklung, teils mit radikalen Forderungen. In Berlin strebt beispielsweise die Initiative ’Deutsche Wohnen & Co enteignen’ die Vergesellschaftung von Immobilienunternehmen an, die mehr als 3000 Wohnungen besitzen. Für ein entsprechendes Volksbegehren sammelte die Initiative über 50.000 Unterschriften. Diese sind am (heutigen) Freitag an die Berliner Senatsverwaltung für Inneres übergeben wurden. Auch der Deutsche Mieterbund bringt sich immer wieder in die Debatte um bezahlbaren Wohnraum ein. Er fordert etwa ein Grundrecht auf angemessenes und bezahlbares Wohnen, 200.000 bezahlbare Mietwohnungen und wirksame Massnahmen gegen steigende Mieten. Diese Forderungen wurden auf dem Deutschen Mietertag verfasst, der seit Donnerstag in Köln stattfindet. Dort treffen sich Delegierte von hunderten lokalen Mietervereinen, um aktuelle Probleme und die politischen Leitlinien zur Wohnungs-, Mieten- und Stadtentwicklungspolitik zu besprechen. Ulrich Ropertz vom deutschen Mieterbund sprach mit Radio Corax.

Creative Commons Logo

Autor: tagesaktuelle redaktion


Radio: corax
Datum: 14.06.2019

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Mietenwahnsinn Demonstration am 6.
Gentrifizierung in BerlinNeue soziale Bewegung gegen „Mietenwahn“

09.06.2019

- Die transnationalen Mietendemonstrationen, die am 6. April 2019 in ganz Europa stattgefunden haben, zeigen, dass die neue Mietenbewegung zu einer sozialen Bewegung geworden ist, die Kontinuität entwickelt hat.

mehr...
Wohnblock am Spittelmarkt in BerlinMitte.
Keine Profite mit der MieteDie Stadt gehört allen!

25.10.2013

- Die Mieten in vielen Städten explodieren, unkommerzielle Projekte wie soziale Zentren, Jugendclubs, besetzte Häuser oder Bauwagenplätze sind bedroht.

mehr...
Gebäude ser Deutsche Wohnen SE an der Wilmersdorf Mecklenburgische Strasse in Berlin.
Deutsche Wohnen SE: Berlins grösster privater VermieterSteuergelder für Immobilienhaie

04.02.2019

- Die Deutsche Wohnen SE (DW), Berlins grösster privater Vermieter, ist in den vergangenen Jahren mächtig unter Druck geraten. Die Geschäftspraxis, Filetstücke zu modernisieren und ihre Bewohner*innen gegen reichere Kund*innen auszutauschen, während man andere Gebäude völlig verwahrlosen und verfallen lässt, erzeugte Unmut unter den Mieter*innen.

mehr...
Der alternative Wohngipfel als Aufschlag für eine bundesweite MieterInnenbewegung

21.09.2018 - In München protestierten vor ein paar Tagen 10 000 Menschen gegen steigende Mieten. Ob in München, Berlin, Hamburg, Leipzig oder sogar auch Halle: ...

Die Wohnungsfrage lässt sich im Kapitalismus dauerhaft nicht vernünftig lösen- Kritik an campact Aktion

14.12.2012 - Wohnen muss bezahlbar sein ist der Titel der neusten Campact Aktion, die sich an die Politik richtet und fordert, dass neu vereinbarte Mieten maximal 10 ...

Aktueller Termin in Berlin

Wo warst du 1989? Und: Nennen wir es Revolution?

Das wollten zwei Aktivisten wissen und waren das Jahr 2019 über unterwegs und haben sich mit verschiedenen linken DDR-Oppositionellen getroffen. Triebfeder dafür war das Bedürfnis, der gängigen BRD-Geschichtsschreibung von Mauerfall, ...

Montag, 17. Februar 2020 - 07:30

Lunte, Weisestraße 53, Berlin

Event in Lausanne

Chorale anarchiste

Montag, 17. Februar 2020
- 19:00 -

Espace Autogéré


Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle