UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Paul-Grüninger-Preis für die Besatzung der Iuventa 10: "Niemand sollte sich einschüchtern lassen" | Untergrund-Blättle

532369

Podcast

Politik

Paul-Grüninger-Preis für die Besatzung der Iuventa 10: "Niemand sollte sich einschüchtern lassen"

Besatzungsmitglieder des Seenotrettungsschiffs Iuventa 10 sind derzeit in Italien angeklagt. Der offozielle Vorwurf der italienischen Behörden lautet, die Crew hätte mit libyschen Schleppern zusammengearbeitet.

Die Beweislage dafür ist dünn, ein Gutachten der Forschungsgruppe „Forensic Oceanography and Forensic Architecture“ der University of London bestätigt inzwischen auch die Aussagen der Schiffs-Crew. Die Anklage, die neben der Iuventa-Crew auch vierzehn weitere Seenotretter/innen betrifft, reiht sich ein in die Bekämpfung aller zivilen Seenotrettungsmissionen im Mittelmeer.

Für ihren Einsatz wurden die Besatzungsmitglieder vergangenen Freitag mit dem Paul-Grüninger-Preis ausgezeichnet. Vergeben von der gleichnamigen Stiftung ehrt der Preis Personen oder Initiativen, die sich für die Menschenrechte einsetzen. Benannt wurde die Stiftung nach dem schweizer Beamten Paul Grüninger, der während des Zweiten Weltkrieges Juden und Jüdinnen zur Flucht in die Schweiz verhalf. Er wurde 1941 verurteilt, aus dem Polizeidienst entlassen und erst nach seinem Tod rehabilitiert.

Radio Dreyeckland hat mit Sascha von der Iuventa über die Preisverleihung und die Vernetzung der flüchtlingssolidarischen Initiativen gesprochen.

Autor: Pia

Radio: RDL Datum: 13.05.2019

Länge: 09:26 min. Bitrate: 150 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Foto von Herbert Kappler am 9. Mai 1945.
Am Beispiel der Kriegsverbrecher Priebke und KapplerDie schreckliche deutsche Normalität

24.01.2014

- Im von deutschen Truppen besetzten Italien ermordeten am 24. März 1944 SS-Soldaten 335 Menschen in der Nähe von Rom.

mehr...
Gerettete Flüchtlinge auf einem Boot der italienischen Küstenwache vor Lampedusa.
FlüchtlingskatastropheItalien und die Flüchtlinge

20.04.2015

- Die Medien wetteifern förmlich damit, wenn sie fast wöchentlich „von der schlimmsten Flüchtlingskatastrophe seit dem Tod von…“ im Mittelmeer berichten.

mehr...
Das ehemalige Durchgangslager Fossoli in Italien.
Blinde Flecken der deutsch-italienischen JustizgeschichteDeutsche Kriegsverbrechen in Italien

10.07.2013

- Das wichtigste Kriegsgefangenenlager war Fossoli bei Carpi. Es wurde 1940 errichtet und lag 20 Kilometer von Modena entfernt.

mehr...
Zur aktuellen Situation auf dem Mittelmeer und der Kriminalisierung der Seenotrettung

22.11.2018 - Jugend Rettet ist ein Verein, der sich im Jahr 2015 gründete, um gegen das Sterben im Mittelmeer anzukämpfen. Mit ihrem Schiff IUVENTA retteten die Crew-Mitglieder bereits 14.000 Menschen aus Seenot.

"Iuventa" - ein eindrücklicher Film über private Seenotrettung

09.07.2018 - Seit Tagen blockieren Italien und Malta die Schiffe privater Seenotrettungsorganisationen. Über eines der blockierten Schiffe kommt nun ein Film ins Kino. "Iuventa" - benannt nach dem Schiff der deutschen Seenotrettungsorganisation "Jugend rettet".

Dossier: TTIP/TiSA
Mehr Demokratie - Foto by Edda Dietrich (   - )
Propaganda
Kein Platz für Kinder?

Aktueller Termin in Düsseldorf

Düsseldorfer Tauschring: Frühstück

Der Tauschring Düsseldorf lädt zum Frühstück ein. Infos und Austausch für alle Interessierten

Montag, 6. Februar 2023 - 10:30 Uhr

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Zürich

The Black Angels

Montag, 6. Februar 2023
- 19:00 -

Dynamo (Saal)

Wasserwerkstrasse 21

8006 Zürich

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle