UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Jugoslawische Denkmalkultur | Untergrund-Blättle

532339

ub_audio

Podcast

Kultur

Jugoslawische Denkmalkultur

Denkmäler sind stets ein Ausdruck der herrschenden Ideologie, an denen sich das Verständnis von Geschichte ablesen lässt.

So soll das Denkmal für die ermordeten Jüdinnen und Juden Europas in Berlin nach dem ehemaligen Kanzler Schröder ’Ein Ort sein, wo man gerne hingeht’. Denkmäler nach einer sowjetischen Bauart stellen die unterdrückte Klasse in ihrem Sieg über Faschismus und Kapital. Und in Ungarn, Mazedonien oder Kroatien baut man gerade wieder Reiterstandbilder grosser Führer einer national verklärten Vergangenheit. Besonders in den Nachfolgestaaten Jugoslawiens gibt es jedoch eine antifaschistische Denkmalkultur, die sich durch ihren Bezug auf die Zukunft auszeichnet. Somit stellt sich die Frage, was denn das andere in der Formensprache oder dem politischen Gehalt dieser Denkmäler im ehemaligen Jugoslawien war? Deshalb haben wir uns mit Mara Puškarević unterhalten. Sie ist Mitglied der Gruppe Solidarnos, die es sich zur Aufgabe gemacht hat emanzipative und antifaschistische Projekte im ehemaligen Jugoslawien zu unterstützen, und haben Sie gefragt, was denn eigentlich das besondere an der jugoslawischen Denkmalkultur sei?

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 01.01.1970

Länge: 13:30 min. Bitrate: 127 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Off topic: Der Balkan - Unzufriedenheit mit dem EU-Hinterhof (17.06.2015)Hannah Szenes - Eine vergessene Freiheitskämpferin (25.03.1998)Europa und das sozialistische Erbe Jugoslawiens - Vom politischen Polygon zur Wüste des Post-Sozialismus (20.03.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Sicht auf Belgrad.
Sprachpolitik im BalkanSprache und Politik im ehemaligen Jugoslawien

01.06.2018

- Für einen neugebildeten Staat in einer turbulenten Nachkriegssituation sind Fragen der Sprache und Linguistik oft weniger wichtig als die Konsolidierung einer Armee und Verwaltung, die Sicherung der Grenzen, die Gewährleistung der Kommunikation, die Produktion von Grundstoffen wie Getreide, Kohle, Stahl, Strom und so weiter.

mehr...
Josip Broz Tito im Jahr 1964.
Rezension zum Film von Helena Ahonen und Max AnderssonTito On Ice

12.10.2016

- Zwei Comiczeichner, eine Styropor-Mumie und Papierfiguren machen sich auf den gemeinsamen Weg durch das ehemalige Jugoslawien.

mehr...
Das Nazidenkmal am Reeser Platz, Düsseldorf, in Frontalansicht.
Gegen Militarismus und KriegWettbewerb zur Behübschung eines Nazi-Denkmals in Düsseldorf

24.08.2020

- Während in der Folge der Black-Lives-Matter-Proteste in England, in den USA, in Slowenien und anderswo Denkmäler für Rassisten, Sklavenhalter, Kolonialherren und andere Unterdrücker endlich entsorgt werden, glauben Politiker in Städten des postnationalsozialistischen und postkolonialistischen Deutschland einen anderen Weg beschreiten zu können.

mehr...
Bogdan Bogdanović - Das Denkmal als Blick nach vorne

20.03.2019 - Denkmäler haben häufig etwas dröges an sich. Manche sind sie abstrakt, anderen wiederum plakativ. Sie eint jedoch der Blick in die Vergangenheit, ...

Denken statt Denkmalen - der Historiker Wolfgang Wippermann über die Denkmalswut der BRD

20.12.2012 - Denkmäler gehören in Deutschland zum typischen Landschafts- und Stadtbild dazu. Sie sind ein Zeugnis vergangener, längst überholter Zeiten und ...

Aktueller Termin in m

Ernährungsrat Bochum

Herzlich willkommen beim Ernährungsrat Bochum!Wir, der Ernährungsrat Bochum, sind ein Bündnis von Engagierten, das sich für eine zukunftsfähige und gesunde Nahrungsmittelversorgung in Bochum und Umgebung einsetzt. Als Netzwerk, ...

Montag, 1. März 2021 - 19:03

Botopia - Raum9, Griesenbruchstraße 9, 44793 m

Event in Zürich

PAUSE - LEIDER VERLÄNGERT

Sonntag, 28. Februar 2021
- 23:50 -

Koch Areal

Rautistrasse 22

8047 Zürich

Trap
Untergrund-Blättle