UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Interview mit Heike Drillisch, WEED, zum Ilisu-Staudammprojekt in der Türkei | Podcast | Untergrund-Blättle

529433

Podcast

Gesellschaft

Interview mit Heike Drillisch, WEED, zum Ilisu-Staudammprojekt in der Türkei

Die türkische Regierung und die in Frankfurt ansässige DekaBank sowie zwei weitere Banken haben am 15.

August den Finanzierungsvertrag das Ilisu-Staudammprojekt im Südosten der Türkei unterzeichnet. Ein breites Bündnis von Nichtregierungsorganisationen und zivilgesellschaftlichen Initiativen aus Deutschland und der Türkei kritisieren, dass damit auch deutsche Banken in ein Projekt einsteigen, dessen ökologische und soziale Auswirkungen verheerend sein werden. „Das Zerstörungspotenzial des Ilisu-Staudamms übersteigt alles, was in Europa denkbar wäre. Keine verantwortungsvolle Bank würde sich daran beteiligen“, stellt Heike Drillisch von der Umwelt- und Entwicklungsorganisation WEED fest. Der Ilisu-Staudamm soll den Tigris kurz vor der Grenze zu Syrien und Irak aufstauen, die antike Stadt Hasankeyf sowie wertvolle Lebensräume für bedrohte Tierarten überfluten. Zehntausende Menschen, überwiegend Kurdinnen und Kurden, werden ihre jetzige Existenzgrundlage verlieren.

Creative Commons Logo

Autor: VielFalter

Radio: RDL Datum: 17.08.2007

Länge: 13:22 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Erdogans Sender Gleiwitz - Türkische Regierung instrumentalisiert den Terroranschlag von Ankara, um die Eskalationsstrategie in Syrien zu forcieren (26.02.2016)Türkei: Wahlen als Überfall auf die Opposition - Von langer Hand geplant (25.04.2018)Autonomie für die kurdischen Gebiete in der Türkei - Stoppt den Krieg gegen die kurdische Bevölkerung in der Türkei (01.01.2016)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Karte von Kurdistan
Keine Exportrisikogarantie für ABB und Sulzer für den Ilisu-Staudamm in Kurdistan!Schluss mit der schweizerischen Kollaboration mit dem Folterstaat Türkei

12.03.1999

- Am 30. 10. 98 hat der Bundesrat den Konzernen Sulzer und ABB eine Exportrisikogarantie in der Höhe von 400 Millionen Franken gewährt. Brisant ist dabei, weiches privatwirtschaftliche Projekt hier durch die öffentliche Hand versichert werden soll.

mehr...
Recep Tayyip Erdoğan in Çanakkale, Türkei.
Tradition der ZensurErdogan - Der Retter der Nation

13.03.2014

- Der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan mag kein Internet, weil er dort zu oft gedisst wird.

mehr...
Die türkische Fregatte «Kemalreis» (F 247) bei einer Übung im Mittelmeer.
Türkische Provokationen und griechisch-europäische AntwortenKriegsgefahr in der Ägäis

29.03.2017

- Die türkischen Provokationen in der Ägäis haben das Potential einer militärischen Eskalation.

mehr...
Umstrittener Baubeginn des Ilisu-Staudamms im Südosten der Türkei - Ein Interview mit Heike Drillisch (WEED)

11.08.2006 - Am 5. August legte der türkische Ministerpräsident Erdogan den Grundstein für das Grossprojekt des Ilisu-Staudamms. Eine Katastrophe für Mensch und ...

Andritz, Ilisu-Staudamm und Protest

12.03.2014 - Ilisu, über dieses umstrittene Staudammprojekt in der Türkei wollen wir gleich mehr erfahren. Imre war vergangenen Sommer im bedrohten Gebiet im ...

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Berlin

Changing Cities – die Stadt von unten verändern!

Vortrag und Gespräch mit Inge Lechner Changing Cities, der Verein hinter dem Volksentscheid Fahrrad, ist gerade 6 geworden. Damit sind wir nicht mehr ganz so jung und haben auch schon einiges erlebt im Kampf für die Verkehrswende und ...

Montag, 29. November 2021 - 20:30

K19 Café, Kreutzigerstr. 19, 10247 Berlin

Event in Lausanne

La chorale anarchiste

Montag, 29. November 2021
- 19:00 -

Espace Autogéré

Rue Dr César-Roux 30

1011 Lausanne

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle