UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Jud Süss | Untergrund-Blättle

528703

Podcast

Kultur

Jud Süss

Oseph Ben Issachar Süsskind Oppenheimer wurde 1698 in Heidelberg geboren und war lange Zeit Finanzberater des Herzogs Karl Alexander von Württemberg.

Nach dem Tod des Herzogs wurde er aus niederen Beweggründen am 4. Februar 1738 bei Stuttgart hingerichtet. In die Geschichte ging er unter dem diffamierenden Namen „Jud Süss“ ein. Er diente als historische Vorlage für Wilhelm Hauffs Novelle von 1827 und Lion Feuchtwangers Roman von 1925. Im Jahr 1940 kam dann auch die Spielfilm Fassung. Am 5. September wurde Veit Harlans Werk bei den Filmfestspielen in Venedig uraufgeführt. 19 Tage später gab es dann die Deutschland Premiere im Berliner UFA Palast. Als antisemitischer Propagandafilm sollte er die Ariesierung vorantreiben. Mittlerweile darf der Film nur in geschlossen Veranstaltungen mit didaktischer Begleitung gezeigt werden. In Stuttgart widmet sich nun eine Ausstellung dem Werk Harlans. Worauf der Fokus liegt und was im Rahmenprogramm zu erleben ist, hat uns einer der Kuratoren beantworten.

Autor: tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 20.12.2007

Länge: 09:03 min. Bitrate: 192 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Der US-amerikanische Filmregisseur George A. Romero beim Dreh des Filmes «Kightriders», August 1980.
Die Nacht der lebenden TotenVon Menschen und Untoten

18.07.2019

- Ein abgelegener Friedhof, irgendwo in der Nähe einer amerikanischen Kleinstadt. So beginnt George A. Romeros Horror-Klassiker aus dem Jahr 1968, der das Genre einschneidend verändern sollte. Diesem Film folgten später „Dawn of the Dead“, und „Day of the Dead“.

mehr...
Skyline von Chicago.
Michael Heinrich: Karl Marx und die Geburt der modernen GesellschaftWarum noch eine Marx-Biographie?

01.04.2019

- Die Welle an Publikationen anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx ebbt nicht ab.

mehr...
Ludwig Pfau (Daguerreotypie), Juni 1848.
Ludwig Pfau: Freie Studien. Preussisches Regiment, Theokratisches Kirchentum und autokratische Justiz.Texte zu Ästhetik, Religions- und Herrschaftskritik

20.05.2021

- Heiner Jestrabek, Publizist, Sachbuchautor, Freidenker und Heimatforscher hat wieder einmal in Buchform einen Freiheitsbaum aufgestellt.

mehr...
"Hitlers Hollywood" - über NS-Filme

02.03.2017 - „Triumph des Willens“ oder „Jud Süss“ - das sind die Filme, die man aus der Zeit des Nationalsozialismus' kennt. Klare Propagandawerke.

Die Harlan:Lüth-Kontroverse

01.12.2014 - Veit Harlan (1899-1964) war einer der bedeutendsten Regisseure zur Zeit des Nationalsozialismus. Zu seinen bekanntesten Filmen zählt das antisemitische Propagandawerk "Jud Süss". 1951 rief der Hamburger Senatssprecher Erich Lüth zum Boykott Harlans (Nachkriegs-)Filme auf.

Dossier: Karl Marx
Montecruz Foto
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Berlin

VoxKü

Vegan VOxKÜ Food,Drinks,Music   Irregular events and discussions - there is a garden and sometimes a firebin The entrance is elevated but there is a ramp  

Mittwoch, 7. Dezember 2022 - 20:00 Uhr

Kadterschmiede, Rigaer Str. 94, 10247 Berlin

Event in Wien

WIENER BESCHWERDECHOR & BAND

Mittwoch, 7. Dezember 2022
- 19:30 -

Theater am Spittelberg

Spittelberggasse 10

1070 Wien

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle