UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Ulli Heyden aus Moskau zu Kosovo-Russland | Untergrund-Blättle

528330

ub_audio

Podcast

Wirtschaft

Ulli Heyden aus Moskau zu Kosovo-Russland

Kaum einmal schafft es ein kleines Land am Rande Europas so sehr in die Schlagzeilen aller Medien wie dieser tage das Gebiet auf dem Balkan, das sich Kosovo nennt.

Schuld daran ist der verganene Sonntag. Da nämlich wurde - wenigstens im Grenz-Gebiet zwischen Serbien und Albanien- die Unabhängigkeit des Kosovo ausgerufen. Tumulte auf Serbiens Strassen waren die Folgen, am vergangenen Abend wurden sogar Grenzposten angegriffen. Interessant ist auch die reaktion der internationalen Staatengemeinschaft. Die Meinungen gehen von sofortiger Anerkennung bis hin zu klaren Ablehnung der völkerrechtswidrigen Handlung der Kosovo-Albanerinnen und Albaner. Zusätzlich gibt es ein Mächtegerangel auf höchster Ebene. Russland warnt ganz offiziell vor einer Anerkennung des Kosovo, Einfluss-Sphären im slavisch- christlich geprägten Serbien könnten schliesslich flöten gehen, käme jetzt keine Solidarität mit Belgrad. So wenigstens liesse sich das Verhalten Putins aus der ferne deuten. Etwas näher am russischen Puls nach der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo ist der n-ost-Korrespondent Ulrich Heyden in Moskau.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 20.02.2008

Länge: 14:00 min. Bitrate: 192 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Grossmachtpolitik gegen harmlosen Handel und Wandel? - Ist Russland imperialistisch? (03.04.2014)Eine Matratze hinter dem Vorhang - Ayka (14.05.2019)Russland, der Westen und die Grundlagen der europäischen Sicherheitsordnung - Mangelnde Gemeinsamkeiten und multiple Krisen und Konflikte (09.06.2016)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Öffentlicher Bus in der Vorstadt von Belgrad, Serbien.
Unzufriedenheit mit dem EU-HinterhofOff topic: Der Balkan

17.06.2015

- Obwohl sich die grossen Zeitungen Europas in ihren Schlagzeilen auf die Hot Spots und auf solche Themen konzentrieren, die die Gemüter bewegen, so fliesst doch in letzter Zeit immer wieder Berichterstattung über Ex-Jugoslawien ein, der man anmerkt, dass die Staaten Europas mit dem Flickenteppich, den sie dort einrichten geholfen haben, sehr unzufrieden sind.

mehr...
Schalterhalle auf dem Hauptbahnhof Belgrad, Serbien.
Kontinuitäten des deutschen ImperialismusGoldgrube Balkan

22.01.2020

- Der Balkan ist eine Region, in der viele wirtschaftliche und geostrategische Interessen aufeinanderprallen. Es herrscht Goldgräberstimmung, wenn es um politische Einflussnahme zugunsten eigener imperialer Interessen geht. Deutschland spielt(e) stets vorne mit.

mehr...
Serbische Regierung vor dem Aus

07.03.2008 - Anmod. Vorschlag: Die serbische Regierung steht vor dem Ende. Grund dafür ist wieder einmal das Kosovo. Kosovo, das ist ein Gebiet auf dem Balkan, dass ...

Ulrich Heyden zur Berichterstattung über Russland

19.12.2014 - Der Journalist Ulrich Heyden arbeitet in Moskau und schreibt unter anderem für den Freitag, Telepolis, die Wochenzeitung (Zürich) und Neues Deutschland. ...

Aktueller Termin in Berlin

Podiumsdiskussion: US-Wahlen und die Linke

Zoom-Link: https://zoom.us/j/92704431093 Die vergangenen zehn Jahre waren gekennzeichnet von Protestbewegungen und neuen politischen Organisationen wie dem Arabische Frühling, Occupy Wallstreet, Syriza, Podemos, Jeremy Corbyns ...

Freitag, 22. Januar 2021 - 19:00

Online, Online, 10369 Berlin

Event in Zürich

Caribou

Donnerstag, 28. Januar 2021
- 21:00 -

Kaufleuten

Pelikanpl. 18

8001 Zürich

Trap
Untergrund-Blättle