UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Stop Murder Music: gegen homophobeLiedtexte | Untergrund-Blättle

527915

audio

ub_audio

Stop Murder Music: gegen homophobeLiedtexte

Stop Murder Music- das ist eine Kampagne die sich gegen schwulen- und lesbenfeindliche Texte in der Musik richtet. Stop Murder Music ist in ganz Europa, Amerika, Australien und Kanada aktiv, jetzt gibt es auch eine Gruppe in Bern. Ein Beitrag von Debora Imhof und Cheyenne Mackay -> OT von Stop Murder Music/ Bern, Reggae-Sendungsmacher von RaBe, und Pink Cross

Creative Commons Logo

Autor: Cheyenne Mackay/ Deborah Imhof

Radio: RaBe Datum: 23.04.2008

Länge: 05:49 min. Bitrate: 256 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Schlaflied und Weckruf - Review von Chumbawamba’s Album «ABCDEFG» (21.05.2010)Aufruf zur Abgrenzung von salafistischen Strukturen! - Islamo-faschistische Kreise (01.09.2016)Musik im Alltag - Musik im Widerstand - Widerstandskultur (19.03.2007)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Henry Rollins mit der Rollins Band an einem Konzert am HultsfredsFestival im Jahr 1993.
Oder: ’Ich will nie wieder schlafen’Henry Rollins - Das ist die Härte!

26.06.2001

- Meistens schaut Henry Rollins mit stechendem Blick und etwas grimmig in die Kamera, sein durch Bodybuilding durchtrainierter Körper ist reichlich tätowiert.

mehr...
RegenbogenFlagge in Tel Aviv zum Gaypride 2008.
Zur Kampagne der israelischen RegierungInterview: Homonationalismus und Pinkwashing

23.07.2012

- Die israelische Regierung stellt sich als eine für Schwule und Lesben offene Gesellschaft dar. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Ein Gespräch mit Yossi Katan, Queer-Aktivist aus Israel.

mehr...
Gay Pride Berlin.
Über das Unbehagen in der homosexuellen EmanzipationTjark Kunstreich: Dialektik der Abweichung

20.05.2016

- Dialektik der Abweichung, ein schmaler Band mit teils nicht leicht verständlichen Aufsätzen und Vorträgen der letzten Jahre, widmet sich dem aktuellen Stand der homosexuellen Emanzipation – im »antifaschistischen Erkenntnisinteresse«, wie Tjark Kunstreich sehr schön schreibt.

mehr...
Make some Noise! Sexism and Homophobia out of my Music

06.02.2012 - Mal Élevé, Rapper und Sänger bei der Gruppe Irie Révoltés, berichtet von der neuen Kampagne ´Make some Noise! Sexism and Homophobia out of my ...

Wenn die Ingenieurin als Putzfrau arbeitet- Kampagne zum Flüchtlingstag

17.06.2011 - Die Ingenieurin arbeitet als Putzfrau, der Journalist als Tellerwäscher: so geht es viele Migrantinnen und Migranten, wenn sie in der Schweiz ...

Aktueller Termin in Berlin

Buchpräsentation ’Unerhört: Adbusting gegen die Gesamtscheisse’, Berlin Busters Social Club

Nachholtermin Book-Release 2. Auflage: „Unerhört! Adbusting gegen die Gesamtscheisse“ | 03.08.20. | 20h | Open Air vor dem Buchladen Schwarze Risse in den Mehringhöfen Im März 2020 erschien die 2. Auflage des Buches „Unerhört! ...

Montag, 3. August 2020 - 20:00

Schwarze Risse, Gneisenaustraße 2, 10961 Berlin

Event in Berlin

SamaNight

Montag, 3. August 2020
- 20:00 -

Sama32

Samariterstraße 32

10247 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle