UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Datenantifa hackt Blood&Honour-Forum. Interview mit Katharina König vom Jenaer Aktionsbündnis gegen Rechts | Untergrund-Blättle

527108

audio

ub_audio

Datenantifa hackt Blood&Honour-Forum. Interview mit Katharina König vom Jenaer Aktionsbündnis gegen Rechts

Sie geben sich Usernamen wie White German oder Werwolf 88. Sie sind international vernetzt, organisieren Rechtsrockkonzerte und verbreiten antisemistisches und rassistisches Propagandamaterial. Und vor Gewalt gegen Ihre politischen Gegner schrecken sie auch nicht zurück. Die Rede ist von den Mitgliedern des Neonazinetzwerks Blood & Honour, zu deutsch: Blut und Ehre. In Deutschland seit acht Jahren verboten, gibt es nun neue Indizien, dass die Arbeit des Netzwerks im Verborgenen weitergegangen ist. Denn am Wochenende stellte die Datenantifa den Inhalt eines der wichtigsten rechtsextremen Internetforen online. Radio F.R.E.I. sprach mit Katharina König vom Jenaer Aktionsbündnis gegen Rechts über den Umfang und die Bedeutung der jetzt zugänglichen Daten. Das war Katharina König vom Jenaer Aktionsbündnis gegen Rechts. Mehr Informationen zu den Gegenaktivitäten zum diesjährigen Fest der Völker am 13.09., einem der wichtigsten Rechtsrockfestivals Europas, findet ihr unter: http://jena.antifa.net

Creative Commons Logo

Autor: Nils

Radio: Radio F.R.E.I. Datum: 02.09.2008

Länge: 08:35 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Schweiz: Sicherer Hafen für deutsche Neonazis - Neonazistische Terror-Strukturen und die Schweiz (31.07.2019)Der Streit ums Erbe - Die Nachfolgestrukturen von Blood & Honour (20.06.2006)’Es gibt keine Rechte Szene im Wallis’ - Ian Stuart Gedenkkonzert in Gamsen (24.10.2005)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Rechtsrock der Brigade M im Café de Beukelsbrug in Holland am 20.
Rechts-Rock, Skinhead-Musik und Blood & HonourWhite Noise: Aus Hass wird Ernst

15.05.2009

- 1998 widmete sich die englische Antifa-Zeitschrift »Searchlight« und deren weltweites Netz von antifaschistischen Recherchegruppen und Korrespondenten erstmals per umfangreich recherchierter Materialsammlung einem einträglichen Geschäft.

mehr...
Demonstration von Blood & HonourAktivisten in Den Haag, Juni 2011.
Über die Ursprünge und Wurzeln der Blood & Honour BewegungBlood & Honour - Pogo für Adolf Hitler

17.12.2001

- Der Skinhead, der gerade an Dir vorbeilief trug ein «Blood & Honour»-T-Shirt. Und Du fragst Dich. What the fuck is Blood & Honour?

mehr...
NSReichsadler über dem Hauptportal des Finanzamts Charlottenburg (Berlin); das Hakenkreuz an der Stelle der Hausnummer (Bismarckstrasse 48) wurde nach 1945 entfernt.
Die rechtsextreme SkinheadszeneBlood & Honour - Rechtsrock in Vorarlberg

14.02.2004

- Blood & Honour ist ein international agierendes rechtsextremes Musiknetzwerk, das sich aus KonzertveranstalterInnen, Bands, Fanzines, Szene-Läden etc. zusammensetzt.

mehr...
Rückblick ´Fest der Völker´ 2008

15.09.2008 - Gespräch mit Katharina König. Sie ist Mitglied beim Jenaer Aktionsbündnis gegen Rechts. - uns sonstige Impressionen im Beitrag -

Neonazi Prozess in Halle

27.02.2008 - Anmod. Voeschlag: Die Skinhead-Bewegung «Blood & Honour» entstand in den 80er Jahren in Grossbritannien. Die «Blood & Honour Division ...

Aktueller Termin in Essen Germany

Burn Slaughterhouses Not Coal!

Mittwoch, 25. November 2020 - 08:00

Amtsgericht Essen, Zweigertstraße 52, 45130 Essen Germany

Event in Wien

Charles Hayward

Mittwoch, 25. November 2020
- 19:00 -

Replugged

Lerchenfelder Str. 23

1070 Wien

Trap
Untergrund-Blättle