UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Widerständiges Wohnen- Dezembersendung des Anarchistischen Hörfunks aus Dresden | Podcast | Untergrund-Blättle

526875

2018-12-16 16:12:19

audio

politik

ub_audio

Podcast

Politik

Widerständiges Wohnen- Dezembersendung des Anarchistischen Hörfunks aus Dresden

Das Thema dieser Sendung ist widerständiges Wohnen.

Viele von uns wohnen in Städten, die meisten zur Miete. Die Stadt ist unser Lebensort, der Ort an dem wir Freund*innen treffen, den Alltag bestreiten, uns organisieren, Kultur erleben, unsere Lieblingskneipen besuchen, kurz der Ort an dem wir wandeln und wirken wollen. Doch dies ist schon lange nicht mehr selbstverständlich. Gehen wir durch unsere Viertel wird offensichtlich, dass überall neue Häuser entstehen oder alte renoviert werden. Immer mehr Brachflächen verschwinden, die meisten leeren Flächen werden bebaut und die üblichen ruinenartigen Häuser, auf deren Dächern kleine Birken wachsen werden immer seltener. Die Mieten steigen rasant an. Warum ist das so? Wem gehört die Stadt? Ist Wohnen eigentlich ein Grundrecht? Warum müssen Menschen sich derartig bemühen eine Wohnung zu finden und warum geht eigentlich ein nicht unbedeutender Teil des Gehalts für die Miete drauf? Will ich denn überhaupt noch so wohnen? In dieser Sendung möchten wir Formen widerständigen Wohnens erkunden. Inhalt: Allgemein - Einführung ins Thema Spekulation und Rendite Wie wollen wir wohnen? Formen von kollektiven Widerstand Mieter*innengewerkschaft Schluss

Creative Commons Logo

Autor: Anarchistischer Hörfunk aus Dresden

Radio: coloradio Datum: 16.12.2018

Länge: 01:00:17 min. Bitrate: 112 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Österreich: Mieterschutz und Bodenrevolution - Wien und Wohnen passte einst gut zusammen. Rot-Grün will wieder an diese Tradition anknüpfen (18.01.2019)Steuergelder für Immobilienhaie - Deutsche Wohnen SE: Berlins grösster privater Vermieter (04.02.2019)Wagenplatzbesetzung in Zureich - Für die unkommerzielle Nutzung aller freistehender Häuser und Brachen (06.08.2020)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Wohnblock am Spittelmarkt in BerlinMitte.
Keine Profite mit der MieteDie Stadt gehört allen!

25.10.2013

- Die Mieten in vielen Städten explodieren, unkommerzielle Projekte wie soziale Zentren, Jugendclubs, besetzte Häuser oder Bauwagenplätze sind bedroht.

mehr...
GdańskZaspa.
Freiräume & WohnungsnotMiete, Eigentum – Klasse?

30.09.2013

- Was ist eigentlich das Problem mit der Miete? Irgendwie haben wir uns ja doch damit abgefunden, dass wir monatlich dafür zahlen müssen, ein Dach über dem Kopf zu haben.

mehr...
Abbruch des ABBHochhauses in Dresden.
Falsche Kritik verbreiten? Bloss nicht!Deutsche Wohnen enteignen? Saugerne!

11.10.2019

- Steigende Mieten sind seit langen nicht nur in Berlin Thema; hier aber besonders stark.

mehr...
Free Fall

16.12.2018 -

Was Vergesellschaftung Kostet – Deutsche Wohnen und Co. enteignen!

04.12.2020 - Wie teuer darf die Miete sein? Eigentlich sollte die Miete nicht mehr als ein Drittel des Einkommens betragen. Das ist jedoch gerade in Grossstädten ...

UB-Newsletter
Mit unserem Newsletter erhälst Du regelmässig aktuelle Text-Empfehlungen und wirst so immer über die neuesten Artikel auf dem Laufenden gehalten.
Dossier: Punk
Dossier: Punk
Propaganda
Und woher haben Sie Ihre Meinung?

Aktueller Termin in Düsseldorf

Die Frauenfrage ist Klassenfrage!?

Was hat der Kampf gegen das Patriarchat mit dem Kampf gegen Kapitalismus zu tun? Anknüpfend an unsere Online-Veranstaltung zu Silvia Federici wollen wir genau diese Frage mit euch diskutieren.  Eine Veranstaltung von ...

Montag, 27. September 2021 - 19:00

Linkes Zentrum Hinterhof, Corneliusstraße 108, 40215 Düsseldorf