Podcast
Podcast

Wirtschaft

Podcast

Wieviel Geheimhaltung verträgt Aufklärung? Über die Bombardierungen in Kundus und den Einsatz der KSK in Afghanistan

Ein Streitgespräch über das Verhältnis von Öffentlichkeit und Geheimhaltung bei der Aufklärung der Kundus-Bombenabwürfe und über die Rolle der KSK in Afghanistan durch den Verteidigungsausschuss des Bundestageszwischen zwischen Rainer Arnold und Jürgen Wagner. Rainer Arnold ist SPD-Obmann im Verteidigungsausschuss, der die Bombardierung der Tanklaster und Menschen im afghanischen Kundus am 4. September 2009 auf Befehl des Bundeswehr-Oberst Klein untersucht und darüber aufklären soll, wie die tatsächlichen Befehls- und Informationsketten liefen, welche Rolle die Spezialkräfte der Bundeswehr spielten, inwieweit Informationen über zivile Opfer zurückgehalten wurde und ob der Luftschlag militärisch angemessen war. Jürgen Wagner ist Vorstand der Informationsstelle Militarisierung (IMI). Die IMI beobachtet und bewertet sowohl den Afghanistaneinsatz der Bundeswehr als auch das Wirken der speziellen Bundeswehrkräfte wie das des Kommandos Spezialkräfte (KSK) kritisch und veröffentlicht seit Jahren Berichte dazu. Das Gespräch führt Gesine Leyk von RadioCorax. Hinweis: mit Hintergrundinfos zum Luftschlag in Kundus und erste Frage nicht geschnitten. Schnitt vor der ersten Frage möglich bei 1min37sec6millisec. Erste Frage: Der Ausschuss wurde zwischenzeitlich vertagt, nachdem aus geheimen Bundeswehrberichten in der Presse zu lesen war - was ist daran so geheim, dass sie nur der Verteidigungsausschuss lesen darf?

Ein Streitgespräch über das Verhältnis von Öffentlichkeit und Geheimhaltung bei der Aufklärung der Kundus-Bombenabwürfe und über die Rolle der KSK in Afghanistan durch den Verteidigungsausschuss des Bundestageszwischen zwischen Rainer Arnold und Jürgen Wagner. Rainer Arnold ist SPD-Obmann im Verteidigungsausschuss, der die Bombardierung der Tanklaster und Menschen im afghanischen Kundus am 4. September 2009 auf Befehl des Bundeswehr-Oberst Klein untersucht und darüber aufklären soll, wie die tatsächlichen Befehls- und Informationsketten liefen, welche Rolle die Spezialkräfte der Bundeswehr spielten, inwieweit Informationen über zivile Opfer zurückgehalten wurde und ob der Luftschlag militärisch angemessen war.
Jürgen Wagner ist Vorstand der Informationsstelle Militarisierung (IMI). Die IMI beobachtet und bewertet sowohl den Afghanistaneinsatz der Bundeswehr als auch das Wirken der speziellen Bundeswehrkräfte wie das des Kommandos Spezialkräfte (KSK) kritisch und veröffentlicht seit Jahren Berichte dazu.
Das Gespräch führt Gesine Leyk von RadioCorax.

Hinweis: mit Hintergrundinfos zum Luftschlag in Kundus und erste Frage nicht geschnitten.
Schnitt vor der ersten Frage möglich bei 1min37sec6millisec.
Erste Frage: Der Ausschuss wurde zwischenzeitlich vertagt, nachdem aus geheimen Bundeswehrberichten in der Presse zu lesen war - was ist daran so geheim, dass sie nur der Verteidigungsausschuss lesen darf? Antwort Rainer Arnold bei 2min8sec1millisex.

Creative Commons Lizenz

Autor: TA Gesine Leyk

Radio: corax Datum: 31.03.2010

Länge: 20:04 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)