UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Radical Jewish Culture in Berlin | Untergrund-Blättle

520472

audio

ub_audio

Radical Jewish Culture in Berlin

»Radical Jewish Culture« war Anfang der 1990er Jahre eine avantgardistische jüdische Musikbewegung, die sich aus der New Yorker Underground-Szene entwickelte. Sie war nicht zuletzt durch die Beschäftigung mit der nationalsozialistischen Massenvernichtung der europäischen Juden motiviert, die bislang von der Generation der Überlebenden und Immigranten erfolgreich verdrängt worden war. In ihrer Musik verschmolzen freie Formen des Jazz mit Klezmer-Improvisationen, Experimentalmusik mit Rock, Blues und Punk. Musiker wie John Zorn, David Krakauer, Marc Ribot, Anthony Coleman und Frank London untersuchten leidenschaftlich die Möglichkeiten einer neuen jüdischen Musik und emanzipierten sich von einer Haltung, für die Anpassung und gesellschaftliche Unauffälligkeit kennzeichnend war. Sie spielten in Clubs und auf Festivals und gründeten eigene Musiklabels. Weitere Informationen zur Ausstellung auf der Website des Musée d'art et d'histoire du Judaïsme → Die Ausstellung »Radical Jewish Culture« stellt diese Musikszene mit audiovisuellen Dokumenten, vielen Musikbeispielen und zum grossen Teil unveröffentlichtem Material vor. Die Ausstellung eröffnete am 7.April im Jüdischen Museum Berlin und ist bis zum 24.Juli zu sehen. Collage jüdischer KünsterlInnen aus N.Y. http://www.jmberlin.de/main/DE/01-Ausste... http://radicaljewishculture.mahj.org/ siehe auch: http://www.freie-radios.net/40194

Creative Commons Logo

Autor: http://radicaljewishculture.mahj.org/

Radio: corax Datum: 07.04.2011

Länge: 03:07 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Der Instrumentalisierung entgegentreten - Interview mit Aktivist*innen der Jewish Antifa Berlin (13.08.2017)Antisemitismus in Deutschland - 74 Jahre nach Ende der Shoa (23.08.2019)Motor Town - Das Musik-Label Motown Records (29.03.2009)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Das „AdornoDenkmal“ auf dem „TheodorW.AdornoPlatz“ in Frankfurt am Main, nur eine Parallelstrasse (westlich) vom Institut für Sozialforschung entfernt.
Kritik der KulturindustrieAdornos Underground

27.03.2008

- Anfang 1969 verfasste Theodor W. Adorno eine kurze Skizze für einen Radiobeitrag zur Kritik der Kulturindustrie unter dem Titel «Für Wiener Radio», datiert auf den 21. Februar.

mehr...
Steve Dalachinsky, September 2007.
Zum Tod des Dichters Steve Dalachinsky»Vorstossen ins Unbekannte«

21.11.2019

- Am Montag starb in New York City der 1946 In Brooklyn geborene Dichter Steve Dalachinsky.

mehr...
LaibachThe Sound of Music Tour; Christuskirche Bochum am 6.
Industrial CultureDie verdrängte Wirklichkeit

26.07.2008

- Die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich tabuisierten Themen wie Perversion, Gewalt und Tod gehörte zu den wesentlichen Merkmalen der Industrial Culture.

mehr...
Mitschnitt der Eröffnung Ausstellung radical jewish culture in Berlin

08.04.2011 - Eröffnungsprogramm: Begrüssung Cilly Kugelmann, Programmdirektorin des Jüdischen Museums Berlin Zur Ausstellung Mathias Dreyfuss, Kurator der ...

Gespräch mit Dr. Ingeborg von Lips, anlässlich des deutsch-jüdischen Leseabends in den Franckeschen Stiftungen

26.05.2011 - Wir bleiben mit dem Bester Quartet und der radical Jewish Culture im Prinzip beim Thema. Denn am 27.05.2011 wird in den Franckeschen Stiftungen ein ...

Aktueller Termin in Wien

Salon skug: Tony Renaissance EP Release Show / Support: Ai fen

Tony Renaissance © Inés Ballesteros, Grafik: Kathi Arnecke Mit einem kleinen, aber feinen Salon starten wir in den 30-Jahre-Jubiläumsherbst: Am Samstag, dem 26. September präsentieren wir in Kooperation mit The Future Vienna ...

Samstag, 26. September 2020 - 20:00

Fluc, Praterstern 5, 1020 Wien

Event in Berlin

Soli Abend für das SamaHaus mit Bands

Samstag, 26. September 2020
- 20:00 -

Sama32

Samariterstraße 32

10247 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle