UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Die Armeedebatte im Nationalrat – ein Bericht von der Front | Podcast | Untergrund-Blättle

519370

Podcast

Politik

Die Armeedebatte im Nationalrat – ein Bericht von der Front

Es gibt mehr Geld für die Schweizer Armee und neue Kampfflugzeuge.

Gestern debattierte der Nationalrat über den Armeebericht 2010. Konkret ging es um die Armee der Zukunft. Auf 100'000 Mitglieder soll die Armee am Schluss verkleinert werden. Das beschloss der Nationalrat. Der Bundesrat hätte eine noch kleinere Armee gefordert. Nämlich mit 80'000 Angehörigen. Der zuständige Bundesrat allerdings freute sich insgeheim, dass sich der Nationalrat für eine grössere Armee entschied. Warum, erfahren Sie in folgendem Bericht. ((abmod)) Das bedeutet, in der Schweiz wird nach der Reform immer noch jede 79. Person aktiv in der Armee sein. Sie bleibt eine der grössten Armeen der Welt. Allerdings ist sie im internationalen Vergleich eher billig. Das bleibt weiterhin so. Obwohl der Nationalrat gestern beschlossen hat, das Budget auf 5 Milliarden Franken zu erhöhen. Zusätzlich hat der Nationalrat auch noch beschlossen, das mit diesem Budget neue Kampfflugzeuge gekauft werden sollen. Das Volk soll darüber nicht abstimmen können.

Creative Commons Logo

Autor: Michael Spahr

Radio: RaBe Datum: 15.09.2011

Länge: 04:31 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Klimaschutz jetzt! - Gegen das Versagen der bürgerlichen Mehrheit aus SVP und FDP (24.12.2018)Swiss Connections in Panama Papers - Bundesrat muss Lücken in Geldwäscherei-Bekämpfung schliessen (21.04.2016)Die Schweizer-DNA - Was ist schweizerisch? (30.01.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Bürogebäude von Nestlé in Rzeszów, Polen.
Schutz von Mensch und UmweltVolksinitiative für verantwortungsvolle Konzerne

10.02.2015

- Der neu gegründete Verein Konzernverantwortungsinitiative plant die Lancierung einer Volksinitiative. Diese hat zum Ziel, dass Unternehmen mit Sitz in der Schweiz Menschenrechte und Umweltstandards auch bei ihren Aktivitäten im Ausland respektieren.

mehr...
Der PiranhaSchützenpanzer (rechts im Bild) der Firma Mowag gilt als Schweizer Exportschlager.
Export von Schweizer KriegsmaterialKeine Waffen in Bürgerkriegsländer

27.08.2018

- Wenn wir Flüchtende zurückschicken und Waffen zu ihrer Tötung liefern, bekämpfen wir nicht die Ursache, sondern unterstützen sie. Das Problem, das wir selbst mit verantworten, schieben wir weg - für Geld und Arbeitsplätze.

mehr...
Schweizer Parlament für den Kernkraftausstieg - Nationalrat stimmt für eine Zukunft ohne Atom

08.06.2011 - Heute hat sich der Nationalrat in der Atomstrategie dem Bundesrat angeschlossen. Vor zwei Wochen gab der Schweizer Bundesrat einen historischen Entscheid ...

Uranimport bleibt nicht deklarationspflichtig - Nationalrat vertraut Grosskonzernen

10.06.2011 - Der Schweizer Nationalrat gibt sich energiepolitisch zukunftsorientiert und ökologisch. Menschenrechtsfragen, die dabei im Zusammenhang stehen, lassen ...

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Dortmund

Spendenannahme

Wir vom Rekorder und Grenzenlosen Wärme möchten eine dauerhafte Spendenannahme ermöglichen!Es ist uns wichtig, einerseits Menschen zu unterstützen, die sich aktuell auf der Flucht befinden, sowie lokale Initiativen zu supporten und ...

Sonntag, 5. Dezember 2021 - 15:00

Rekorder, Gneisenaustraße 55, 44147 Dortmund

Event in Berlin

Sunday Matinee #54

Sonntag, 5. Dezember 2021
- 16:00 -

Villa Kuriosum

Scheffelstraße 21

10367 Berlin

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle