UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

HATE RADIO Interview mit Milo Rau vom Institute of Political Murder, Berlin/Zürich | Untergrund-Blättle

517953

audio

ub_audio

HATE RADIO Interview mit Milo Rau vom Institute of Political Murder, Berlin/Zürich

Dieses Interview entstand im Kunsthaus Bregenz, in der Kulisse des Projekts ´Hate Radio´, einem Tonstudio. ´Hate Radio´ setzt sich mit dem Genozid in Ruanda auseinander. Der Genozid wurde aktiv vom ´Radio Libre des Mille Collines´ mit perfidem psychologischem Geschick und manipulierenden Techniken vorbereitet und begleitet. Milo Rau, Regisseur und künstlerischer Leiter des ´International Institute of Political Murder´ hat ´Hate Radio´ erdacht und umgesetzt. Im Theater HAU am Ufer, Berlin wird am 2. und 3. März dieses Reenactment wieder aufgeführt. Weitere Aufführungen: 21. - 23. März, Beursschouwburg Brüssel 19. - 21. April, Kaserne Basel 25., 27. bis 29. April, Schlachthaus Bern Links: http://international-institute.de/

Creative Commons Logo

Autor: Proton - das freie Radio / KaMü

Radio: Proton Datum: 02.03.2012

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Alberto Giacometti und seine Werkstoffe - Material und Vision (07.11.2016)Toxische Demokratie? - Über die Rolle der Kunst in Zeiten von Troll-Armeen und Hate Speech (13.08.2018)Holocaust against Women - Never again fascism (25.03.2000)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
BDSDemonstration in London, April 2017.
Aufruf an die Bundesregierung von 240 jüdischen und israelischen Wissenschaftlern«Setzen sie BDS nicht mit Antisemitismus gleich»

08.07.2019

- Mitte Mai wiesen jüdische und israelische Wissenschaftler, von denen viele in den Bereichen Antisemitismusforschung, jüdische Geschichte und Geschichte des Holocaust spezialisiert sind, auf den alarmierenden und zunehmenden Trend hin, Unterstützer palästinensischer Menschenrechte als antisemitisch abzustempeln.

mehr...
Armenier werden im April 1915 von osmanischen Soldaten aus Karphert (türkisch: Harput) in ein Gefangenenlager im nahen Mezireh (türkisch: Elazığ) geführt.
Aspekte politikhistorisch vergleichender Völkermordforschung [1]„Armenienmord“ - Armenozid - Genozid - Völkermordverhinderung

20.03.2020

- In diesem Text geht um den bis heute in der Türkei tätergesellschaftlich geleugneten spätosmanischen Genozid an den christlichen Armeniern während des Ersten Weltkriegs, dem historisch ersten „grossen Weltfest des Todes“ (Thomas Mann).

mehr...
Clarence Dry Docks in Liverpool.
Niederlassung der British Airways an der Löwenstrasse in Zürich verriegeltGrussbotschaft an die Women of Waterfront

25.03.1998

- In der Nacht vom 30. auf den 31. Januar 1998 haben wir die Niederlassung der British Airways an der Löwenstrasse in Zürich verriegelt verleimt, mit Farbe verziert und mit Grussbotschaften versehen.

mehr...
„Hate Radio – Hass Radio“ – Wie ein Radiosender zum Völkermord in Ruanda anstachelte

23.04.2012 - Die Leute anstacheln zum Völkermord: Das war Ziel und Zweck des ruandischen Radiosenders RTLM. Mit Popmusik, rassistischen Pamphleten und Mordaufrufen ...

’Breiviks Erklärung’ - Theaterinszenierung in Weimar

19.10.2012 - Der Theaterregisseur Milo Rau wollte in Weimar die Erklärung von Anders Breivik szenisch auf die Bühne bringen. Doch das Theater Weimar sagte die ...

Aktueller Termin in Berlin

Materialspendenaufruf für griechische refugee Projekte

*Feministische Solidarität mit griechischen refugee Projekten- Materialspendenaufruf* *Wie konkret?* Am 6.6. und 9.6. von 18-20 Uhr werden wir in der Kneipe B-Lage sein, um die Spenden entgegen zu nehmen. Wenn es euch nicht möglich ...

Samstag, 6. Juni 2020 - 18:00

B-Lage, Mareschstr. 1, 12055 Berlin

Event in Liège

ON THE RAG VII - benefit for chilean protesters

Samstag, 6. Juni 2020
- 19:05 -

Highway to Hell

Avenue Georges Truffaut 225

4020 Liège

Trap
Untergrund-Blättle