UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Interview mit Gustav Hofer über Dok-Film „ITALY, love it, or leave it“ | Untergrund-Blättle

517358

audio

ub_audio

Interview mit Gustav Hofer über Dok-Film „ITALY, love it, or leave it“

Auf dem diesjährigen Münchner DOK.fest lief der Film „ITALY, love it, or leave it“ in der Reihe DOC.fiction: Gustav Hofer und Luca Ragazzi sind VertreterInnen einer Generation von emigrationswilligen ItalienerInnen. Sie begeben sich auf die Suche nach Gründen, trotz Mafia, Berlusconi, Sexismus und Müllbergen auch heute noch im Land, wo die Zitronen blühen, ein lebenswertes Dasein führen zu können. In ihrer Dokumentation laden die beiden Filmemacher auf eine Reise durch ihr Land ein. Sie machen sich auf die Suche nach guten Gründen, trotz Silvio Berlusconi, der Mafia und schlechter Wirtschaftslage auch heute noch dem Stiefelstaat die Treue zu halten und nicht - wie immer mehr junge Leute - ihm den Rücken zu kehren und auszuwandern. Es ist eine sehr unterhaltsame und kritische Bestandsaufnahme. Gustav Hofer und Luca Ragazzi spielen mit Klischees und erzählen Geschichten von Menschen, die mit ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft für ein besseres Italien arbeiten. Ein Interview mit Gustav Hofer, das während des DOK.festes 2012 entstand.

Creative Commons Logo

Autor: Felicitas Hübner

Radio: LoraMuc Datum: 08.05.2012

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Durchmarsch vertagt - Zu den österreichischen Bundespräsidentschaftswahlen (26.05.2016)Schmiergeldcity - Casino (01.01.2019)Chet Baker: Born to Be Blue - Rezension zum Film von Robert Budreau (12.06.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Die deutsche Schauspielerin Johanna Hofer (hier in in Othello, November 1921) spielt in dem FassbinderFilm «Ich will doch nur dass ihr mich liebt» die Grossmutter.
Rezension zum Film von Rainer Werner FassbinderIch will doch nur dass ihr mich liebt

24.10.2011

- Kino fürs Fernsehen, so lautete die Devise des WDR in den 70er Jahren, als man unter anderem mit Rainer Werner Fassbinder junge und engagierte Regisseure an Board holte.

mehr...
Silvio Berlusconi, Dezember 2008.
Satirisch-tragisches Biopic über Silvio BerlusconiLoro

24.09.2018

- In „Loro“ macht Paolo Sorrentino das, was er am besten kann: Er zeigt die Welt der Schönen und Reichen als satirisch-surrealen Rausch der weltfremden Eitelkeiten.

mehr...
Jakob Lassi auf dem Max Ophüls Filmfestival 2015.
Rezension zum Film von Jakob LassSo was von da

16.08.2018

- Einmal noch feiern, bevor es vorbei ist! Die Silvesterparty „So was von da“ bedeutet rauschendes Fest und Nachdenklichkeit in einem, mischt zwischen Dauermusik und Nebelschwaden ein beständiges Gefühl der Melancholie.

mehr...
Interview mit Mareille Klein und Julie Kreuzer über ihren Dokfilm ´Auf Teufel komm raus´

15.05.2011 - Auf dem diesjährigen Münchner DOK.fest stellten Mareille Klein und Julie Kreuzer ihren Film „Auf Teufel komm raus“ vor. Im Film geht es um Karl D., ...

Kein Betroffenheits-Film: Waiting Area über Schwangere in Äthopien

28.05.2013 - Nora Tschirner und Natalie Beer stellten auf dem Deutschen Entwicklungstag 2013 in Berlin ihren neuen Film vor. Es geht darin um schwangere Frauen und ...

Aktueller Termin in Berlin

Solitresen - Hände weg vom Wedding

immer am 1. Donnerstag im Monat lädt "Hände weg vom Wedding" ins Cralle ein. Es gibt ein Vortrag oder Film (Thema steht noch nicht fest) und die Möglichkeit aktive Menschen im Bezirk kennen zu lernen und den Solidrink Roter Wedding zu ...

Montag, 1. Juni 2020 - 20:00

Café Cralle, Hochstädter Str. 10A, 13347 Berlin

Event in Hamburg

Kicker

Montag, 1. Juni 2020
- 21:00 -

Hafenklang

Große Elbstraße 84

22767 Hamburg

Trap
Untergrund-Blättle