UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Menschenverschleppungen und Straflosigkeit in Mexiko | Untergrund-Blättle

515644

Podcast

Wirtschaft

Menschenverschleppungen und Straflosigkeit in Mexiko

Mexiko gibt sich nach Aussen hin als Demokratie und funktionierenden Rechtsstaat, doch wie sieht die Lage der Menschenrechte im Inneren tatsächlich aus?

Ein Problem sind in Mexiko die gehäften Verschleppungen von Menschen und die Straflosigkeit, aufgrund der die Entführer nicht ermittelt bzw. verurteilt werden. Die zivile Menschenrechtsbewegung "Mit vereinten Kräften für die Verschwundenen in Mexiko" (FUNDEM) aus der Stadt Coahuila, im Norden Mexikos versucht ganz praktisch Fälle von Entführungen, Verschleppungen und dessen Straflosigkeit aufzuklären. FUNDEM schrieb gemeinsam mit zahlreichen Familien einen Offenen Brief an Felipe Calderón, den ehemaligen Präsidenten Mexikos. Darin wird er für Menschenrechtsverletzungen in Mexiko verantwortlich gemacht. Blanca Martínez von der Bewegung "mit vereinten Kräften für die Verschwundenen in Mexiko" spricht über die zahlreichen Fälle von Entführungen und den Umgang von Justiz und Regierung damit. Doch zunächst ein Auszug aus dem offenen Brief an Felipe Calderón.

Autor: Noticias - TA

Radio: corax Datum: 16.01.2013

Länge: 11:09 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Ciudad Juárez, Mexiko.
In Mexiko verschwinden massiv und systematisch MenschenMexiko: Gegen die Straflosigkeit

27.08.2020

- Es sind erschreckende Zahlen: Mehr als 73.000 Personen gelten in Mexiko offiziell als gewaltsam verschwunden. Knapp 98 Prozent der Fälle datieren auf die Zeit seit 2006, als der damalige Präsident Felipe Calderón den Drogenkartellen den Krieg erklärte.

mehr...
Frank-Walter Steinmeier (rechts), Juli 2021.
Menschenrechte in den FokusZum Mexiko-Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

19.09.2022

- Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sollte auf seiner Mexikoreise Menschenrechtsverletzungen ansprechen und die Unterstützung Deutschlands anbieten.

mehr...
Ciudad Juárez, Mexiko.
Deutsch-französischer Menschenrechtspreis für Angehörige von VerschwundenenWürdigung des Einsatzes gegen gewaltsames Verschwindenlassen in Mexiko

25.03.2021

- Die Bewegung für unsere Verschwundenen in Mexiko (Movimiento por Nuestros Desaparecidos en México, MNDM) erhält den deutsch-französischen Menschenrechtspreis Gilberto Bosques.

mehr...
1 Jahr Enrique Peña Nieto im Amt des mexikanischen Präsidenten- eine Bilanz

12.12.2013 - Vor einem Jahr gewann Pena Nieto die Präsidentschaftswahlen in Mexiko. Mit ihm kam die Partei der Institutionalisierten Revolution, kurz PRI genannt, wieder an die Macht.

Menschenrechte - ein Lieblingsthema des Westens - Mexiko simuliert solche

02.02.2011 - Mexiko simuliert Menschenrechte - Auszüge eines Vortrages von Kathrin Zeiske (Menschenrechtsaktivistin und Freie Journalistin): Thema des Vortrages: "MigrantInnen zwischen Grenzregime, Rassismus und Korruption, ein Bericht von der Südgrenze Mexikos und den Migrationsbewegungen in die USA".

Dossier: Edward Snowden
Felipe Crespo
Propaganda
EZLN

Aktueller Termin in Hannover

Sturmglocken-Kneipe

Alle Veranstaltungen für Mitglieder des “Alternatives Wohnen und Arbeiten auf dem Sprengelgelände e.V.“ – und solche, die es werden wollen!

Donnerstag, 8. Dezember 2022 - 19:00 Uhr

Sturmglocke, Klaus-Müller-Kilian-Weg, 30167 Hannover

Event in Bern

Allschwil Posse & Failed Teachers

Donnerstag, 8. Dezember 2022
- 21:00 -

Rössli

Neubrückstrasse 8

3012 Bern

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle