UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Trotz Einschüchterungsversuchen wollen sie Ex-Präsidenten vor Gericht bringen – Menschenrechtsanwälte aus Kolumbien riskieren ihr Leben | Untergrund-Blättle

514737

audio

ub_audio

Podcast

Wirtschaft

Trotz Einschüchterungsversuchen wollen sie Ex-Präsidenten vor Gericht bringen – Menschenrechtsanwälte aus Kolumbien riskieren ihr Leben

Seit knapp drei Jahren hat Kolumbien einen neuen Präsidenten.

Der langjährige rechte Präsident Alvaro Uribe wurde durch den ihm nahe stehenden Juan Manuel Santos ersetzt. Im Gegensatz zu Uribe gibt sich dieser relativ moderat. Das heisst, ihm sind nicht mehr alle Mittel recht, um gegen die linksgerichtete Guerilla vorzugehen. Trotzdem gehören Menschenrechtsverletzungen immer noch zum Alltag. Einen Lichtblick gibt es allerdings. Gegen den ehemaligen Präsidenten Alvaro Uribe soll ein Prozess gemacht werden. Ihm wird vorgeworfen, dass er in seiner politischen Karriere eng mit Paramilitärs, also mit sogenannten Todesschwadronen zusammen gearbeitet habe. Franklin Castañeda ist Menschenrechtsanwalt. Er ist Präsident des Solidaritätskomitees für politische Gefangene. Er setzt sich dafür ein, dass Uribe der Prozess gemacht wird. Das es überhaupt zu Untersuchungen gekommen ist, war kein leichtes Unterfangen, sagte er gegenüber RaBe. ************************ Das sagt der kolumbianische Menschenrechtsanwalt Franklin Castañeda. Er weilte in der Schweiz auf Einladung der Peace Brigades International. Mehr zu deren Engagement in Kolumbien finden Sie auf der Webseite: http://www.peacebrigades.ch/de/projekte-...

Creative Commons Logo

Autor: Michael Spahr

Radio: RaBe Datum: 24.05.2013

Länge: 04:21 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Erneute Massaker in Kolumbien - Repression gegen indigene Mitglieder von lokalen Bauernorganisationen (11.10.2017)Kolumbien: Ein Frieden für wen? - Eine gefährliche Entwicklung (30.11.2016)Kolumbien: Das Ende von „Frieden und Soziale Gerechtigkeit“? - Ein Generalangriff auf die Friedensverträge (06.08.2018)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Der friedensnobelpreisträger Juan Manuel Santos bei einer Ansprache an das Volk, September 2016.
Die Leugnung der Opfer staatlicher GewaltKolumbien: Friedensnobelpreis an Kriegstreiber

20.12.2016

- Nach dem US-Präsidenten und der Europäischen Union bekommt nun ein weiterer Kriegstreiber seinen Friedensnobelpreis.

mehr...
Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos bei einer Ansprache an das Volk am 26.
Ein Erklärungsversuch zum negativen Ausgang des Referendums in KolumbienKolumbien: Ein Sieg der Apathie und der Gewalt

12.10.2016

- Am 2. Oktober war die kolumbianische Bevölkerung aufgerufen, zu dem bereits unterschriebenen Friedensvertrag zwischen der [...]

mehr...
Auslandeinsatz einer USArmeeeinheit in Kolumbien, Dezember 2009.
Nordamerikanische InterventionUS-Militärbasen in Kolumbien

19.09.2010

- Überall auf der Welt führen die USA Angriffskriege unter dem Deckmantel des «Krieges gegen den Terror». In Ländern wie dem Irak und Somalia sind die angeblichen «Terroristen» Islamisten.

mehr...
Interview zur politischen Situation in Kolumbien

28.10.2014 - In Kolumbien hat diesen Sommer Juan Manuel Santos die zweite Amtsperiode als Präsident angetreten. Er war Verteidigungsminister des erzkonservativen ...

Präsidentschaftswahlen in Kolumbien

01.06.2010 - In Kolumbien wurde am 30.5.2010 ein neuer Präsident gewählt. Wichtigste Kandidaten waren Manuel Santos, vor kurzem noch Verteidigungsminister unter ...

Aktueller Termin in Düsseldorf

Matinee: Pablo Neruda und sein Lateinamerika

Von und mit Rolf Becker und dem Duo Aruma Itzamaray & Tobias Thiele.

Sonntag, 13. Juni 2021 - 11:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Lisboa

’Brunch Benifit’ - Casa T

Sonntag, 13. Juni 2021
- 11:00 -

Disgraça

Rua da Penha de França 217B

1170-166 Lisboa

Untergrund-Blättle