UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Interview zu Carearbeit und Migration mit Urmila Goel | Untergrund-Blättle

514317

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

Interview zu Carearbeit und Migration mit Urmila Goel

Kurzer geschichtlicher Überblick über die Anwerbung von indischen Krankenschwestern, Stopp der Anwerbung Ende der 1970er und drohende Beendigung der Aufenthaltsgenehmigungen, Verteilung von Sorgearbeit in den Krankenschwester-FAmilien: Männer müssen Hausarbeit machen, lehnen dies aber ab, evtl. hat das aber auch eine Veränderung der Familienbeziehungen bewirkt.Zur Frage nach der Care-Chain kritisiert Urmila eine pauschalisierende Perspektive auf Migrant*innen als ’Opfer’ und plädiert für differenzierte Mikro-Ansichten auf tatsächlich getroffene Arrangements Dass in Deutschland Migrant*innen für bezahlte Care-Arbeit engagiert werden, ist kein neues Phänomen. Schon in den 60er und 70er Jahren gab es Kampagnen zur Anwerbung v.a. von Frauen aus Südasien. Was wir aus dieser Geschichte lernen können, verrät das nun folgende Interview mit einer Forscherin, die sich intensiv mit dem Thema Care und Migration beschäftigt. Prof. Dr. Urmila Goel [sprich: GO-EL] ist Vertetungsprofessorin am Institut für Europäische Ethnologie an der Humboldt-Uni Berlin. Als Forscherin, Autorin und Trainerin arbeitet sie zu ungleichen Machtverhältnissen in der Gesellschaft. Sie tut das auf der Grundlage von postkolonialer Theorie, Gender und Queer Studies und kritischer Rassismustheorie. Eins ihrer derzeitigen Forschungsprojekte behandelt die Migration von Krankenschwestern aus Südasien in die BRD. Abmoderation: Das war Urmila Goel von der HU Berlin im Interview mit Glottal Stop.

Creative Commons Logo

Autor: Franzi

Radio: bermuda Datum: 28.02.2019

Länge: 07:04 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Der mörderische Export von Waffen - Der Verkauf von Kriegsgerät in alle Welt (27.10.2012)Die Bekämpfung von Fluchtursachen - Abschreckungspolitik im Mittelmeer (04.11.2019)Arbeitsmigration in der ASEAN-Region - Schlüsselthemen der Arbeitsmigration (29.12.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
FrontexEinsatz der niederländischen Armee, August 2015.
Festung Europa revisitedBernd Kasparek: Europas Grenzen: Flucht, Asyl und Migration

04.12.2019

- Kaspareks Einführung bietet eine barrierearme chronologische Analyse der gemeinsamen europäischen Migrations- und Asylpolitik der letzten Jahrzehnte.

mehr...
Sebastian Hartlaub
Holger Wilcke: Illegal und unsichtbar?Unsichtbar bleiben?

03.09.2018

- Wie viele Menschen in Deutschland in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität leben, ist nicht klar.

mehr...
Die polnische ComicZeichnerin Daria Bogdanska (Bildmitte) in Goteborg, September 2016.
Daria Bogdanska: Von untenDruck von unten

12.03.2020

- Daria Bogdanskas «Von unten» erzählt in schlichten Bildern, die an Persepolis von Marjane Satrapi erinnern.

mehr...
Robotik in der Altenpflege

01.03.2019 - Ein kurzer Überblick über die Forschungen zu Robotik in der Pflege. Es wurde u.a. Frau Hornecker interviewt, die eine Professur für Human-Computer ...

Migration in der ’offiziellen Geschichtsschreibung’

15.12.2012 - Interview mit Dr. Maria Alexopoulou über die Stimmen von Migrant*innen in der neuesten deutschen Geschichtsschreibung und Ihr Projekt ’Alle Wege ...

Aktueller Termin in Hamburg

Nicht erst seit gestern - BPOC und migrantische Kämpfe in Hamburg

Die dänische Dichterin und Künstlerin Seimi Nørregaard lädt ein in das Setting eines Sweatshops, wo zwanzig Nähmaschinen warten. Umgeben von Stoffstapeln wird das Publikum zur Arbeit aufgefordert. Arbeiten in Schichten, während ...

Samstag, 24. Oktober 2020 - 15:00

Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 12, 20359 Hamburg

Event in Bruxelles

Apéro en musique

Samstag, 24. Oktober 2020
- 16:00 -

S-Club (W123L)

122 chaussée de Ninove, Molenbeek

1080 Bruxelles

Trap
Untergrund-Blättle