UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Buchrezension: DJ Stalingrad - Exodus | Untergrund-Blättle

513811

audio

ub_audio

Buchrezension: DJ Stalingrad - Exodus

Dj Stalingrad ist das Pseudonym von Pjotr Silaev. Silaev war über viele Jahre als Red Skin an vielen (auch militanten) antifaschistischen Aktionen in Moskau beteiligt. Nach den militanten Aktionen bei den Protesten im Chimki-Wald bei Moskau musste er aus Russland fliehen. Er erhielt politisches Asyl in Finnland. Mehrere seiner antifschistischen Freunde aus Moskau wurden von Nazis ermordet. Exodus ist eine literarische Abrechnung mit dieser Zeit. ’Exodus’ von DJ Stalingrad erschien bei Matthes & Seitz Berlin und kostet 14,90 €. http://www.matthes-seitz-berlin.de/autor...

Creative Commons Logo

Autor: Radia Obskura


Radio: Pi Radio
Datum: 19.09.2013

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Holzkapelle der GottesmutterIkone „Lindere meinen Kummer“.
Rezension zum Buch von DJ Stalingrad - Exodus„Das Leben ist eine Pokerrunde und du hast ein totales Scheissblatt“

07.10.2015

- Willkommen in der Welt von „Exodus“, dem Debütroman von DJ Stalingrad alias Piotr Silaev. Es ist keine schöne Welt: Gewalt und Wut bestimmen den Alltag, und die Protagonisten sind Skinheads, Hooligans, Punks und Anarchisten der Moskauer Szene.

mehr...
Der russische Regisseur Fedor Bondarchuk beim Filmdreh zu Stalingrad.
Rezension zum Buch von Vassilij GrossmanLeben und Schicksal

02.06.2016

- Grossman entwirft in diesem Roman ein umfassendes Panorama der Kämpfe um Stalingrad. Sein 1080 Seiten-Roman geschrieben in den Jahren bis 1960, ist erst jetzt ungekürzt in neuer Übersetzung herausgekommen.

mehr...
Betonzaun vor der im Bau befindlichen Startbahn West des Frankfurter Flughafens.
Organisation der Autonomen Antifaschisten»Wir hatten das militante Antifa-Monopol«

22.04.2015

- Autonome Antifaschisten sprechen über ihre Organisierung in den 1980er Jahren der Bundesrepublik – und über die Gründe ihres Scheiterns.

mehr...
´Verlassen´ - Tahar Ben Jellouns neuester Roman

27.11.2006 - Buchrezension + Interview Die alltaglichen Flüchtlngsdramen vor den Toren der Festung Europa und der massenhaften Exodus aus Nordafrika – das ...

Telefonat mit dem Gefangenen Thomas Meyer-Falk aus der JVA Freiburg

05.05.2015 - Er ist ein anarchistischer Red-Skin. ’Ich selbst sass 11 Jahre in Isolationshaft (1996 - 2007) und zur Zeit in „Sicherungsverwahrung“ (SV), einer ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Trap
Untergrund-Blättle