Podcast
Podcast

Wirtschaft

Podcast

Drittgrösster Erdölexporteur muss Benzin importieren - Korruption in Nigeria

Es könnte als bestes Beispiel her halten, für die negativen Konsequenzen der Globalisierung. Der drittgrösste Erdölproduzent der Welt muss Benzin, Kerosin und Heizöl importieren.

Das ist eines der Paradoxe von Nigeria. Das andere Paradox ist: Obwohl das westafrikanische Land sehr rohstoffreich ist, fungiert es auf dem Entwicklungsindex der UNO nur auf Platz 153. Das heisst, es ist eines der ärmsten Länder der Erde.
Am Ölreichtum des Landes verdienen die nigerianische Elite und internationale Rohstoffhändler
Ein neuer Report der entwicklungspolitischen Organisation Erklärung von Bern zeigt nun auf, wie korrupt das System ist. Für einmal verschwindet dieser Report nicht in irgendwelchen Schubladen. Sondern – er stachelt die Politik in Nigeria an, endlich etwas gegen die paradoxe Situation zu unternehmen.
Michael Spahr wollte von Oliver Classen von der Erklärung von Bern wissen: Warum ist ein Land, das zu den Top-Ten der Ölexporteure gehört, gleichzeitig eines der ärmsten Länder des Planeten?

Creative Commons Lizenz

Autor: Michael Spahr

Radio: RaBe Datum: 18.11.2013

Länge: 03:32 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)