UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Flughafenmagazin - Adler und Kranich - die Lufthansa und Zwangsarbeit | Untergrund-Blättle

513168

audio

ub_audio

Flughafenmagazin - Adler und Kranich - die Lufthansa und Zwangsarbeit

Die Lufthansa ist das grösste und bekannteste deutsche Luftfahrtunternehmen. Gegründet wurde sie erstmals als Deutsche Lufthansa AG 1926. Nachdem sie von den Alliierten liquidiert wurde, gründete sich in den 50er Jahren die heutige Lufthansa, die Teil des Wirtschaftswunders in der Nachkriegszeit wurde. Von der ersten Deutschen Lufthansa will das heutige Unternehmen nicht mehr viel wissen. Demnach auch nichts von der geheimen Aufrüstung in der Weimarer Republik und den Einsatz von ZwangsarbeiterInnen im NS-Regime in den Lufthansa-Werkstätten. Ende der 90er Jahre verhinderte die Lufthansa eine eigens in Auftrag gegebene Studie über diesen Teil der Firmen-Geschichte, da er zu unbequem war. Der Chronist und Wirtschaftshistoriker Lutz Budrass veröffentlichte diese Recherchen später selbst. Vor zwei Jahren erschien sein Buch ’Adler und Kranich: die Lufthansa und ihre Geschichte 1926-1955’. Akribisch arbeiter er darin den Einsatz von ZwangsarbeiterInnen in den Produktions- und Werkstätten der Lufthansa AG auf und thematisiert die Rolle der Lufthansa als Teil der deutschen Luftwaffe. Über diese Zeit und den Konflikt mit der heutigen Lufthansa sprachen wir mit Lutz Budrass.

Creative Commons Logo

Autor: Flughafenredaktion


Radio: corax
Datum: 04.03.2019

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Blutiges Schuhwerk - Vera Friedländer: Ich war Zwangsarbeiterin bei Salamander (18.01.2017)Erbfeinde vereint in der Schutztruppe - «Schutztruppen» in Mali (21.02.2014)Die Deutsche Bahn ist bloss noch eine Scheinverkehrsfirma - Arno Luik: Schaden in der Oberleitung (30.09.2019)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Gelände des ehemaligen KZAussenlagers in Velten, links im Bild die Strasse «Zur Erinnerung», die damals als Weg vom Bahnhof (im Rücken des Fotografen) daran vorbeiführte.
Der Schweizer Waffenschmied im 2. WeltkriegKZ-Insassinnen arbeiteten für Bührle

19.04.2016

- Recherchen zeigen: Waffenproduzent & Kunstsammler Emil G. Bührle profitierte im zweiten Weltkrieg finanziell von Zwangsarbeiterinnen.

mehr...
FordWerk in Köln.
An allen Fronten bewährt - Ein Stück WerksgeschichteZwangsarbeiterInnen bei FORD AG Köln

15.03.1997

- Als grösster Arbeitgeber in dieser Stadt schätzt Ford besonders den Optimismus, die Fröhlichkeit und die aufgeschlossene Art der Kölner.

mehr...
Das ehemalige Durchgangslager Fossoli in Italien.
Blinde Flecken der deutsch-italienischen JustizgeschichteDeutsche Kriegsverbrechen in Italien

10.07.2013

- Das wichtigste Kriegsgefangenenlager war Fossoli bei Carpi. Es wurde 1940 errichtet und lag 20 Kilometer von Modena entfernt.

mehr...
Flughafenmagazin - Insolvenzbedingte Kündigungen von Pilot*innen

04.03.2019 - Im August 2017 meldete das Flugunternehmen AirBerlin Konkurs an. Die Fluggesellschaft wurde zum Teil an Lufthansa und easyJet verkauft. Was das für die ...

Zum Tag der Befreiung: German Gedenken. Zur Verwandlung von Geschichte in Geschichten

02.05.2009 - In der kommenden Woche jährt sich das Datum, an dem Deutschland durch eine bedingungslose Kapitulation den Zweiten Weltkrieg beenden musste. Mehrere ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Trap
Untergrund-Blättle