UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Anwalt Hans-Eberhard Schultz zur Klage vom CCC, Digitalcourage und der Int. Liga für Menschenrechte zur Strafanzeige gegen die Bundesregierung | Untergrund-Blättle

512695

ub_audio

Podcast

Wirtschaft

Anwalt Hans-Eberhard Schultz zur Klage vom CCC, Digitalcourage und der Int. Liga für Menschenrechte zur Strafanzeige gegen die Bundesregierung

Kürzlich erschien ein Artikel in der Tageszeitung die ’Zeit’, der sich mit der Überwachung durch internationale Geheimdienste beschäftigt.

Im Gegensatz zu den vielen anderen Artikeln, die dieses Thema immer und immer wieder aufgreifen, rief der Beitrag von dem Jura-Dozenten Lars Berster gewissermassen zum Vandalismus als letztmögliche Handlungsoption gegen die Massenüberwachung auf. Dort wurde beschrieben, warum es juristisch gesehen erlaubt ist, die US-Botschaft in Berlin mit einem Jagdgewehr anzugreifen. Grob gesagt wäre das nämlich Notwehr. Solche und andere Artikel können ernst genommen werden, oder aber auch nicht. Aber sie drücken die allgemeine Stimmung aus, wenn es um Handlungsmöglichkeiten gegen die NSA oder den GHCQ geht. Die sind nämlich verschwindend gering. Die Bundesregierung hat abgesehen von einem nicht-funktionierenden ’No-Spy-Abkommen’ nicht viel gegen die immernoch andauernde Überwachung unternommen. Gestern haben sich dann drei Initiativen dazu entschlossen juristisch gegen die Bundesregierung vorzugehen. Der Chaos Computer Club, der Verein Digitalcourage und die Internationale Liga für Menschenrechte haben eine 56-Seitige Strafanzeige an die Bundesregierung und andere Verantwortliche gerichtet. Mit dieser Anzeige wollen die Organisationen erreichen, dass nach über sieben Monaten schliesslich Ermittlungen gegen die Geheimdienste aufgenommen werden. Über die Strafanzeige haben wir uns mit dem Anwalt Hans-Eberhard Schultz unterhalten. Er hat die Strafanzeige mit verfasst.

Creative Commons Logo

Autor: tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 04.02.2014

Länge: 13:19 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Was Rheinmetall, Philip Morris, Deutschland und Togo verbindet - Investitionsschutz und Konzernklagen (13.03.2019)Eine Billion Beweise sind zu wenig? - Wikimedias Klage gegen NSA-Massenüberwachung abgewiesen (26.10.2015)Rollos Resterampe und der grüne Gummibonbon - Stefan Körbel: Wendekreis oder die Vollendung der deutschen Einheit im Südpazifik (31.10.2019)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Blockade in Wolfsburg, August 2019.
Tauziehen um Beschlagnahme von Journalisten-Kamera mitsamt DatenAnwalt erstattet Strafanzeige gegen Staatsanwaltschaft Braunschweig

30.12.2020

- Der Anwalt des betroffenen Journalisten, dem am 2.6.2020 in Wolfsburg Kamera, Zubehör und Datenträger beschlagnahmt wurden, hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen Rechtsbeugung und anderer Delikte angezeigt.

mehr...
Demonstration gegen die Sichtheitskonferenz in München, Februar 2014.
Verstoss gegen das KriegswaffenkontrollgesetzRevision im Fall Heckler & Koch vor dem Bundesgerichtshof

22.12.2020

- Der Fall illegaler Waffenexporte nach Mexiko landet vor dem Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.

mehr...
Rodolfo Martín Villa, spanischer Innenminister von 19761979 und ehemaliger ZivilGouverneur unter dem FrancoRegime.
Aufarbeitung der Diktatur in SpanienKlage gegen Franquismus

12.09.2013

- Im spanischen Staat gibt es keine juristische Möglichkeit, gegen die Verbrechen der 40 Jahre Franco-Faschismus Klage zu erheben.

mehr...
Rolf Gössner (ILMR) zur Strafanzeige gegen Bundesregierung

04.02.2014 - Die Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR) hat wie Ihre Partnergesellschaften in Frankreich und Belgien in Deutschland zusammen mit dem Chaos ...

NSA-Beihilfeskandal: Bundesanwalt sieht keine Gründe für Anfangsverdacht und tut daher erstmal nix

16.07.2015 - Am 3. Februar 2014 haben die Internationale Liga für Menschenrechte, der Chaos Computer Club, Digitalcourage und Betroffene eine Strafanzeige gegen ...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus 2021

Gemeinsam erinnern wir am 27. Januar an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau und dem damit verbundenen Ende des Holocausts.

Mittwoch, 27. Januar 2021 - 18:00

Katharinenkirche, Zeil 131, 60313 Frankfurt am Main

Event in Zürich

Caribou

Donnerstag, 28. Januar 2021
- 21:00 -

Kaufleuten

Pelikanpl. 18

8001 Zürich

Trap
Untergrund-Blättle