UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Einstellung im Dresdner Antifa-Verfahren (§129) wegen ’mangelnden öffentlichen Interesses’ | Podcast | Untergrund-Blättle

511563

Podcast

Politik

Einstellung im Dresdner Antifa-Verfahren (§129) wegen ’mangelnden öffentlichen Interesses’

Längeres Gespräch mit einem der im Zusammenhang mit Antinazi-Protesten in Dresden wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung Beschuldigten.Sein Verfahren wurde unlängst wegen “geringer Schuld” und “mangelnden öffentlichen Interesses” eingestellt.

In den ersten Minuten hört mensch, dass es technische Probleme gab, das gibt sich aber schnell. Im Beitrag geht es um das Instrumentarium der Polizei, die Konzepte der Staatsanwaltschaft, die Solidarität der linken Szene, technische Aspekte, ... Wenn ich dazu komme destillier ich nochmal was kürzeres.

Creative Commons Logo

Autor: MoMa

Radio: coloradio Datum: 24.06.2014

Länge: 40:20 min. Bitrate: 162 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Soziale Bewegungen im digitalen Tsunami - Computergestützte Repression (14.01.2012)Christin Jänicke (Hg.): 30 Jahre Antifa in Ostdeutschland - Perspektiven auf eine eigenständige Bewegung (18.06.2018)Black Metal aus Finnland: Horna in Olten - Mit rechten Metallern reden (19.11.2018)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
JVA Memmingen, Januar 2011.
Bündnis für die Einstellung der §129(a)-VerfahrenDas zarte Pflänzchen der Solidarität gegossen

22.02.2017

- Das schmale Bändchen «Das zarte Pflänzchen der Solidarität gegossen: Zu den Verfahren und dem Prozess wegen Mitgliedschaft in der militanten gruppe (mg)», das vom Einstellungsbündnis jetzt vorgelegt wird, versteht sich nicht als umfassende Auswertung der Solidaritätsarbeit, wohl aber als „Handreichung für alle, die sich mit Antirepression auseinandersetzen, die von Repression betroffen sind oder sein könnten.“

mehr...
Aussenstelle des Oberlandesgerichts Dresden.
Prozess am Oberlandesgericht DresdenSolidaritätserklärung der SoKo Thüringen

08.09.2021

- Wir als Solidaritätskoordination Thüringen, ein Zusammenschluss aus verschiedenen Gruppen, Strukturen und Einzelpersonen, solidarisieren uns mit Menschen, die in Thüringen und darüber hinaus von Repression betroffen sind.

mehr...
Geotagging mit der GPSFunktion eines Smartphones.
Die Datenwolke als NebelwolkeDer elektronische Polizeikessel

20.09.2011

- Als ‘Handy-Gate’ wird der Skandal in Sachsen bezeichnet, wonach Monate nach der weitgehend erfolgreichen Verhinderung des Neonaziaufmarsches am 19. Februar 2011 in Dresden über eine Million Handy-Daten abgeschöpft wurden, um angebliche Straftaten an

mehr...
Einstellung von §129-Verfahren in Sachsen - Hirngespinst ’Antifa-Sportgruppe’

27.09.2014 - Im September 2014 wurden die noch laufenden Ermittlungsverfahren nach § 129 Strafgesetzbuch („Bildung einer kriminellen Vereinigung“) gegen ...

Einstellung von 129-Verfahren gegen AntifaschistInnen in Sachsen - Mehr als die Hälfte der Beschuldigten bleibt im [...]

23.07.2012 - Am 13.7. liess die Staatsanwaltschaft Dresden verlautbaren, dass die Ermittlungen gegen 21 Personen, die im Zuge der Proteste gegen den Naziaufmarsch in ...

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Düsseldorf

Hengameh Yaghoobifarah liest aus Ministerium der Träume

»Ministerium der Träume« ist ein Roman über Wahl- und Zwangsfamilie, ein Debüt über den bedingungslosen Zusammenhalt unter Geschwistern, das auch in die dunklen Ecken deutscher Gegenwart vordringt.

Mittwoch, 20. Oktober 2021 - 20:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Zürich

Buchtaufe & Podiumsgespräch „Deregulation und Restauration“

Mittwoch, 20. Oktober 2021
- 19:30 -

Sphères

Hardturmstrasse 66

8005 Zürich

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle