UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Das schlechte Gewissen Italiens: Antifaschismus vor der Resistenza | Untergrund-Blättle

511546

Podcast

Politik

Das schlechte Gewissen Italiens: Antifaschismus vor der Resistenza

Unter dem Begriff Resistenza wird vor allem der Widerstand gegen die deutschen Besatzer und die mit ihnen verbündeten italienischen Faschisten ab 1943 begriffen und in Italien auch offiziell geehrt.

Doch der italienische Faschismus unter Mussolini kam bereits in den 20er Jahren an die Macht - und genauso lange gab es einen teilweise auch organisierten, antifaschistischen Widerstand dagegen. Doch das ist eine unquemere Erinnerung, schliesslich macht sie die Kratzer im Lack der widerständigen Nation unübersehbar. Ein Gespräch mit Maurizio Galli von der ANPPIA, der Vereinigung italienischer politisch verfolgter Antifaschisten.

Autor: Johanna

Radio: RDL Datum: 25.06.2014

Länge: 12:01 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Der Widerstandskämpfer Carlo Travaglini.
Ein aussergewöhnliches PartisanenlebenCarlo Travaglini – ein Dortmunder in der italienischen Resistenza

02.02.2017

- Carlo Travaglini wurde am 2. November 1905 als Sohn des italienischen Offiziers Vincenzo Travaglini und der Deutschen Hedwig Müller in Dortmund geboren. Er wuchs in Dortmund auf und studierte in Köln. Nach seiner Doktorarbeit in Literatur arbeitete er als Journalist.

mehr...
Gruppe kriegsgefangener deutscher Fallschirmjäger unter Bewachung durch neuseeländische Soldaten auf einer Strasse bei Monte Cassino, Italien, März 1944.
Diether Dehm: Bella CiaoPartisanenkrieg in Norditalien

21.12.2015

- Der Roman «Bella Ciao» von Diether Dehm handelt von Krieg, Widerstand und Liebe im faschistischen Italien. Im Mittelpunkt dabei steht das Lied der italienischen Partisanen.

mehr...
Der italienische Regisseur Roberto Rossellini an einer Tankstelle in Helsingborg, März 1955.
Rom, offene Stadt„Es ist nicht schwer, gut zu sterben ...“

08.08.2022

- „Rom, offene Stadt“ gilt nicht nur als ein Meisterwerk des italienischen Neorealismus bzw. dessen „Initialzündung“. Der Film ist ein Meisterwerk, auch wenn er auf manchen heutzutage vielleicht einen eher „antiken“ Eindruck machen könnte.

mehr...
Resistenza: umkämpfte Erinnerung bis heute. Film und Vortrag in Freiburg

24.09.2015 - Resistenza: Partisan_innen - Widerstand gegen Faschismus und deutsche Besatzung in Italien. Unter diesem Motto findet am 24. und 25. 9. eine kleine Veranstaltungsreihe in Freiburg statt, mit dem Film "Geschenkt wurde uns nichts", und mit einem Vortrag: Heike Herzog und Matthias Brieger von der Initiative resistenza.de sprechen über die Bedeutung des italienischen Widerstands für die Zeit nach 1945 bis heute.

Italien: wird der Rassismus nun zur Staatsräson?

13.03.2019 - Die Ausstellung ›Banditi e ribelli‹ im Münchner KÖSK und im Bellevue di Monaco erzählte die Entwicklung des Partisanenkrieges in Italien zwischen 1943 und 1945. Nach zwanzig Jahren faschistischer Diktatur in Italien finden ab Ende 1943 viele Frauen und Männer den Mut und die Kraft zum Widerstand.

Dossier: Nationalsozialismus
Ferdinand Vitzethum
Propaganda
Alle Veränderung trifft auf Widerstand

Aktueller Termin in Hannover

Sturmglocken-Kneipe

Alle Veranstaltungen für Mitglieder des “Alternatives Wohnen und Arbeiten auf dem Sprengelgelände e.V.“ – und solche, die es werden wollen!

Donnerstag, 8. Dezember 2022 - 19:00 Uhr

Sturmglocke, Klaus-Müller-Kilian-Weg, 30167 Hannover

Event in Bern

Allschwil Posse & Failed Teachers

Donnerstag, 8. Dezember 2022
- 21:00 -

Rössli

Neubrückstrasse 8

3012 Bern

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle