UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

(Bln) Bezirksamt Neukölln blockiert Weisestrassenfest | Untergrund-Blättle

511269

audio

ub_audio

(Bln) Bezirksamt Neukölln blockiert Weisestrassenfest

Im Berliner Stadtteil Neukölln gab es seit der Maueröffnung mehrere Wellen der Gentrifizierung. In den letzten Jahren gelang es Spekulanten und Quartiersmanagement zusehends, Mieter*innen aus dem ehemals billigen Wohnkiez im Schillerkiez zu vertreiben und die ortsüblichen Vergleichsmieten anzuheben. Derzeit findet massive Verdrängung von Mieter*innen durch die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen statt. Dieses Vorgehen bleibt jedoch nicht unbeantwortet. Seit Jahren wehren sich Nachbar*innen und stadtteilpolitische Initiativen gegen die Verdrängung der Armen, Alten und Nichtdeutschen, die das Quatiersmanagement so entschieden betreibt. Ein Ausdruck dieses Widerstands ist das seit Jahren selbstorganisierte Unabhängige Weisestrassenfest. Regelmässig kommen hier Kiezbewohner*innen und ähnlich Betroffene aus ganz Berlin zusammen, tauschen sich aus und feiern gemeinsam. Auch antirassistische Gruppen und Gefangenensolidarität haben hier immer ein Forum. Das Neuköllner Bezirksamt hat sich nun anscheinend entschieden, mit sinnlosen Auflagen bürokratische Hürden aufzubauen, um das Fest in diesem Jahr zu verhindern. Von der Anmelderin wurde verlangt, eine Liste aller teilnehmende Initiativen abzugeben. Andernfalls erhielte sie keine Genehmigung für das Strassenfest am 23. August, für das die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen. Radio Aktiv Berlin besprach diesen Vorfall in seiner aktuellen Ausgabe (4. August 2014).

Creative Commons Logo

Autor: Radio Aktiv Berlin

Radio: Radio Aktiv Berlin Datum: 04.08.2014

Länge: 04:15 min. Bitrate: 192 kbit/s

Auflösung: Mono (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Vergessene Splitter der Hoffnung - Philipp Mattern: Mieterkämpfe. Vom Kaiserreich bis heute – das Beispiel Berlin. (07.03.2019)Mietenkämpfen: Überlegungen zum Konzept einer Mieter*innengewerkschaft - Organisierung statt Befriedung (24.04.2018)Holm bleibt Bewegung - Anmerkungen zum Rücktritt eines Hoffnungsträgers (24.01.2017)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Berlin, Lichtenberg: Blick zum Berliner Stadtzentrum, im Vordergrund die Strasse AltFriedrichsfelde.
Interview mit Mitgliedern der Berliner MietergemeinschaftBerlin: Gegen Verdrängung und Gentrifizierung – auch in Lichtenberg

29.06.2018

- Am 02.07.2018 veranstaltet die Lichtenberger Ortsgruppe der Berliner Mietergemeinschaft eine Veranstaltung zur nachbarschaftlichen Organisierung im Kiez und um die Nachbarschaften im Kampf gegen Verdrängung und Mietspekulation zu organisieren.

mehr...
Die Gentrifizierung sorgt schon seit den siebziger Jahren dafür, dass ganze Stastteile unbezahlbar sind und Investoren fette Profite einfahren.
Andrej Holm: Wir bleiben Alle!Gentrifizierung - Städtische Konflikte um Aufwertung und Verdrängung

23.01.2012

- Der Stadtsoziologe Andrej Holm führt auf knapp 80 Seiten in die Verdrängungsprozesse aus Stadtteilen ein und zeigt zugleich konkrete Handlungsperspektiven auf.

mehr...
Mietenwahnsinn Demonstration am 6.
Gentrifizierung in BerlinNeue soziale Bewegung gegen „Mietenwahn“

09.06.2019

- Die transnationalen Mietendemonstrationen, die am 6. April 2019 in ganz Europa stattgefunden haben, zeigen, dass die neue Mietenbewegung zu einer sozialen Bewegung geworden ist, die Kontinuität entwickelt hat.

mehr...
Berlin Neukölln: Widerstand gegen Aufwertung und Verdrängung

22.07.2012 - Am 4. August 2012 findet in Berlin Neukölln das Unabhängige Weisestrassenfest von und für Nachbar_Innen statt. Der Bezirk ist seit einigen Jahren von ...

(Bln) Friedel 54 - Kiezladen wehrt sich gegen Räumung

20.06.2017 - Im Berliner Stadtteil Neukölln spitzt sich ein Konflikt zu, der in der kommenden Woche eskalieren könnte. Eine Berliner Gerichtsvollzieherin plant am ...

Aktueller Termin in Wien

Wasser für alle. Eine Extremlösung

Peter Brabeck-Letmathe im Gespräch mit Sven Hartberger

Samstag, 26. September 2020 - 23:00

F23, Breitenfurter Straße 176, 1230 Wien

Event in Amsterdam

Molli Cafe

Sonntag, 27. September 2020
- 12:00 -

Molli Chaoot

Van Ostadestraat 55

1072 Amsterdam

Trap
Untergrund-Blättle