Podcast

Wirtschaft

Nestlé’s Alete gewinnt „Goldenen Windbeutel“ - den Preis für Etikettenschwindel

"Alete kotzt das Kind" hat Otto mal gesungen... nicht ganz von ungefähr kommt die Werbespot-Parodie von Otto Waalkes über den Babybrei Alete.

So ist die von Nestlé verkaufte „Mahlzeit zum Trinken“ vor allem eine Kalorien- und Kariesbombe.
Etikettenschwindel gehört zum Geschäft mit Lebensmitteln. Um etwas dagegen zu tun hat die Organisation foodwatch den Preis „Goldener Windbeutel“ ins Leben gerufen. Der Windbeutel – auch bekannt als „Profiterole“ – ist ein aufgeblasenes Dessertgebäck mit süsser oder salziger Füllung. Aufgeblasen als besonders gesund kommen viele Produkte in den Läden auf uns zu – darin steckt meist nur Ungesundes. Christopher Link von foodwatch hat Michael Spahr von RaBe erklärt, was hinter dem Schmähpreis „Goldener Windbeutel“ steckt.

Autor: Michael Spahr

Radio: RaBe Datum: 03.10.2014

Länge: 03:25 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)