UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Sexualisierte Gewalt, rape culture und das ’Yes means Yes’-Gesetz als Ausweg? | Untergrund-Blättle

510889

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

Sexualisierte Gewalt, rape culture und das ’Yes means Yes’-Gesetz als Ausweg?

Jede dritte Frau in Europa ist schon mal Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt geworden, jede 20. Frau wurde vergewaltigt. Gleichzeitig kommt es in weniger als zehn Prozent der Fälle zu einer Verurteilung des Täters. So wurde zum Beispiel eine Verurteilung wegen Vergewaltigung aufgehoben, weil das Opfer zwar weinte und sich wandte, aber nicht weg rannte oder um Hilfe schrie. Das Problem gibt es aber nicht nur in Deutschland - in den USA wird jede fünfte Studentin vergewaltigt, an mehreren Unis laufen es Beschwerdeverfahren wegen falschem Umgang mit sexualisierter Gewalt. Der Bundesstaat Kalifornien hat nun reagiert und das ’Yes means Yes’-Gesetz verabschiedet, das eine ausdrückliche Zustimmung zu sexuellen Handlungen meint. Wie wirksam solch ein Gesetz sein kann, um sexualisierte Gewalt zu verhindern haben wir Sandra Schwark gefragt. Sie ist Psychologie-Doktorandin an der Uni Bielefeld und beschäftigt sich mit Vergewaltigungsmythen und rape culture. Zunächst erklärt sie, was sie unter sexueller Gewalt versteht.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 07.10.2014

Länge: 08:38 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Die SZ und der Aufreisser - Über Pick-Up Artists, angehende Sexgötter und die Kritiklosigkeit der Süddeutschen Zeitung (07.11.2018)Zwischenruf aus Köln - Rassismus als Teilmenge von Sexismus (19.02.2016)Misogynie als moderne Kriegsform - Rita Segato: Las nuevas formas de la guerra y el cuerpo de las mujeres (31.08.2020)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Spontandemonstration nach den Silvestervorfällen in Köln 20152016 auf der Freitreppe zwischen Kölner Dom und KölnHauptbahnhof am 10.1.2016.
Nach den Angriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht versuchen Rechte feministische Diskurse zu instrumentalisieren«Wir haben es euch ja gesagt»

09.02.2016

- Vieles ist geschrieben worden zu den Angriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht. Das meiste davon reicht von erstaunlich über groben Unfug bis hin zur Diffamierung ganzer Bevölkerungsgruppen.

mehr...
Grand Casino mit Nachtclubwerbung in Las Vegas, USA.
Aspekte eines gesellschaftlichen ProblemsSexualisierte Gewalt

20.04.2015

- Sexualisierte Gewalt – ein altbekanntes und historisch wahrscheinlich ziemlich konstantes Phänomen. Gerade deshalb erscheinen die jämmerlichen Realitäten weitgehend unausgelotet.

mehr...
„Baller der Alten die Drogen ins Glas.
Deutschrap, Sexismus, #metoo – und wie weiter?Sexismus im Deutschrap

12.09.2019

- Die Diskussion über Sexismus im Deutschrap und den angemessenen Umgang ist noch lange nicht durch. Im Gegenteil – es geht gerade erst richtig los. Hey Deutschrap. Wie stehst du eigentlich zu Gewalt gegen Frauen? Vergewaltigung? Häusliche Gewalt?

mehr...
Das Schweigen brechen - sexualisierte Gewalt im Bosnienkrieg und der Kampf um Wiedergutmachung

06.12.2016 - Zehntausende Mädchen und Frauen wurden zwischen 1992 und 1995 im Bosnienkrieg vergewaltigt. Erst viele Jahre später trauen sich die ersten, damit an ...

Rape Culture und Pick-Up Artists

18.02.2016 - Das eine Mal gibt es eine grosse Empörung über Migranten die sexuell übergriffig werden. Kurz darauf meldet ein selbsternannter Pick-Up Artist sich zu ...

Aktueller Termin in München

FREIE RÄUME

Eintritt: 5,50

Mittwoch, 21. Oktober 2020 - 22:15

Werkstattkino, Fraunhoferstr. 9, 80469 München

Event in Freiburg i. B.

Catalogue

Mittwoch, 21. Oktober 2020
- 21:00 -

Slow Club

Haslacher Str. 25

79115 Freiburg i. B.

Trap
Untergrund-Blättle