UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

’So denkt man nicht, wenn man Philosophie betreibt’ | Untergrund-Blättle

510247

Podcast

Kultur

’So denkt man nicht, wenn man Philosophie betreibt’

Durch antisemitische Äusserungen, die mit der Veröffentlichung seiner sogenannten ’Schwarzen Hefte’ bekannt wurden, ist der Freiburger Philosoph Martin Heidegger erneut in die Kritik geraten.

Unter anderem weil er den Philosophen nun nicht mehr Repräsentieren will, ist der Freiburger Professor für Philosophie, Günter Figal als Vorsitzender der Martin-Heidegger-Gesellschaft zurückgetreten. Im Gespräch mit Radio Dreyeckland bestreitet Figal den antisemitischen Charakter der Zitate keineswegs. Siehe das Zitat im Titel dieses Beitrages. Auch einen Einfluss auf Heideggers Philosophie während der 30-ger Jahre hält Figal durchaus für möglich. Das Gesamtwerk und insbesondere Heideggers Hauptwerk ’Sein und Zeit’ sieht er aber unabhängig von Heideggers Beziehung zum Nationalsozialismus. Zugespitzt gesagt, dreht sich das Gespräch darum, ob man Sein und Zeit noch so lesen kann, als ob es den Heidegger nicht gegeben habe, der sich wenige Jahre später hinsetzte und gegen das ’Weltjudentum’ und ’aus Deutschland hinausgelassene’ jüdische ’Emigranten’ hetzte und anderen Unsinn niederschrieb, den er bis zuletzt als Teil seines Lebenswerkes veröffentlicht haben wollte.

Autor: Jan Keetman

Radio: RDL Datum: 09.01.2015

Länge: 19:40 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Martin Heidegger, Mai 1960.
Faschismus und PhilosophieNoch mal: Der Fall Heidegger

15.02.2021

- Der Fall Heidegger gilt im akademischen Betrieb als der vielleicht „dornigste in der Geschichte der Philosophie“. „Zweifellos“ war der Mann „ein Nazi“, heisst es heutzutage – das aber nur als Auftakt dazu, letztlich die Grösse seines Denkens zu feiern.

mehr...
Pinselzeichnung, die Martin Heidegger darstellt.
Emanuel Kapfinger: Die Faschisierung des SubjektsFaschistische Philosophie

16.01.2022

- Entgegen immer wiederkehrender Argumentationen lässt sich das philosophische Werk Heideggers nicht von dessen Person und politischem Wirken trennen.

mehr...
Martin Heidegger, Mai 1960.
Vom faschistischen Geist der PhilosophieDer Fall Heidegger

04.01.2021

- Der NS-Philosoph Martin Heidegger war im Nachkriegsdeutschland eine anerkannte Geistesgrösse – und ist es eigentlich immer noch, auch wenn seine Person heute etwas kritischer gesehen wird.

mehr...
Heidegger, die Schwarzen Hefte und ihre Stellung in seinem Werk - Focus Europa Debatte

25.07.2015 - Die posthume Veröffentlichung von Heideggers sogenannten ’schwarzen Heften’, hat einige antisemitische Äusserungen des Philosophen zu Tage ...

Die Sehnsucht nach mehr als der Alltäglichkeit - über die Wirkung Heideggers

22.01.2015 - Im zweiten Teil des Interviews erklärt Rainer Marten warum Heideggers Philosophie einen so grossen Eindruck gemacht hat. Ausserdem berichtet er über ...

Dossier: Anarchismus
Sascha Grosser
Propaganda
Die weltweite Verteilung des Luftverkehrs

Aktueller Termin in Berlin

Café Schlürf

Hallo,heute wieder Kaffee und Kuchen im Schlürf gegen Spende, 12-18 Uhr.Spenden gehen an FLINTA*, die von Repressionen betroffen sind. Wenn ihrdrinnen sitzen möchtet: bei uns ist immer noch 2G. Bestellung unddraussen sitzen: keine ...

Donnerstag, 11. August 2022 - 12:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Berlin

MILITARIE GUN

Donnerstag, 11. August 2022
- 21:00 -

Badehaus Berlin

Revaler Straße 99

10245 Berlin

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle