UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Hundetheater - von Eberhard Esche | Untergrund-Blättle

509765

Podcast

Kultur

Hundetheater - von Eberhard Esche

Der unvergessene Mime Fred Düren ist, 86-jährig, am 2.

März 2015 in Israel, wo er seit 1988 lebte, verstorben. An ihn soll die folgende Geschichte, aufgeschrieben von Eberhard Esche, erinnern: »Es war im Jahre 1963 und in einem Stück von William Shakespeare. „Zwei Herren aus Verona“. Und erleben musste es der Schauspieler Fred Düren. Und veranlasst hatte es der Regisseur Benno Besson. Dennoch trifft sie beide keine Schuld. Den Schauspieler nicht und den Regisseur nicht. Schuld hatte des Hundes Talent. Ich fange an: Düren spielte den Clown Lanz, und Lanz hatte mit einem Hund aufzutreten. So steht es bei Shakespeare. Darum liess Besson eine Annonce in die Zeitung setzen: Deutsches Theater sucht für eine Inszenierung von Benno Besson einen Hund...« Quelle: DAS BLÄTTCHEN, Zweiwochenschrift für Politik, Kultur und Wirtschaft, Ausgabe Nr. 6 vom 16.3.15 – www.das-blaettchen.de / Aus: Eberhard Esche: Der Hase im Rausch, Eulenspiegel Verlag, Berlin 2000. Übernahme mit freundlicher Genehmigung des Verlages. Verantwortlicher Redakteur der Ausgabe: Wolfgang Schwarz Audio-Produktion: Holger Elias / Radio Wanderbuehne / 15.3.15

Autor: Holger Elias

Radio: rwb Datum: 15.03.2015

Länge: 11:03 min. Bitrate: 256 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Jack London’s Hund Brown Wolf, 1921.
Ruf der WildnisHund ohne Fehl und Tadel

29.02.2020

- Harrison Ford und ein animierter Hund - die neueste Jack London-Verfilmung «Ruf der Wildnis» ist eine leider sehr typische Disney-Produktion.

mehr...
Liv Ullmann, 1966.
PassionDas eigene Leid und das der anderen

31.12.2020

- „Passion“ von Ingmar Bergman ist ein schwermütiger Film über die Rolle des Leidens im Leben. Die starken Darsteller und die formale Präzision geben der Geschichte einer tragische Unausweichlichkeit, der man als Zuschauer sprachlos folgt.

mehr...
Der französische Kameramann Henri Alekan (links, Juni 1986) wird zu den bedeutendsten Filmkameraleuten des 20.
Der Stand der DingeDie letzten Überlebenden

11.12.2020

- „Der Stand der Dinge“ ist ein Film von grosser formaler Schönheit, aber inhaltlich ein sehr ernüchternder Einblick in die Verbindung von Kunst und Kommerz.

mehr...
Mutprobe. Die Vereinigte Linke und der 18. März 1990 - von Erhard Weinholz

01.03.2015 - »Einige Tage vor der Volkskammerwahl vom 18. März 1990 erreichte uns im Berliner Büro der Initiative für eine vereinigte Linke (VL) eine Ansichtskarte ...

Kalenderblatt – 10. Mai 1933: Bücherverbrennung (mit O-Tönen)

09.05.2015 - In einem Kalenderblatt erinnert Holger Elias an die Bücherverbrennungen in Deutschland am 10. Mai 1933, also vor nunmehr 82 Jahren.

Dossier: Israel und Palästina
Justin McIntosh
Propaganda
Free Palestine

Aktueller Termin in Berlin

Café Schlürf

Hallo,heute wieder Kaffee und Kuchen im Schlürf gegen Spende, 12-18 Uhr.Spenden gehen an FLINTA*, die von Repressionen betroffen sind. Wenn ihrdrinnen sitzen möchtet: bei uns ist immer noch 2G. Bestellung unddraussen sitzen: keine ...

Donnerstag, 11. August 2022 - 12:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Berlin

MILITARIE GUN

Donnerstag, 11. August 2022
- 21:00 -

Badehaus Berlin

Revaler Straße 99

10245 Berlin

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle