UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Recherchieren verboten - Journalist erhält Hausverbot für Flüchtlingsunterkünfte bei Merseburg | Untergrund-Blättle

509179

ub_audio

Podcast

Politik

Recherchieren verboten - Journalist erhält Hausverbot für Flüchtlingsunterkünfte bei Merseburg

’Geld machen mit Flüchtlingen’ ist ein kritischer Fernsehbeitrag, der Ende letzten Jahres in dem mdr-Magazin Exakt lief.

Darin decken die freien Journalisten Jennifer Stange und Thomas Datt die unmenschliche und korrupte Flüchtlingsunterbringung im Saalekreis auf. Ihre Recherchen gestalteten sich als äusserst schwierig, da ihnen der Zutritt zu den Flüchtlingsunterkünften rund um Merseburg verwehrt wurde. Der private Betreiber der Unterbringung hat den Journalisten ein Hausverbot erteilt und sich Gesprächen verweigert. All das wird in dem mdr-Beitrag gezeigt. Es sollte nicht das letzte mal bleiben, dass der BIH Hausverbote ausspricht. Auch UnterstützerInnen der Flüchtlinge und einige Studierende der FH Merseburg dürfen die Gebäude des BIH nicht mehr betreten. Was das für Konsequenzen für die Flüchtlinge hat, und was sich über den Betreiber rausfinden liess, darüber haben wir mit dem Journalisten Thomas Datt gesprochen. Er hat den mdr-Exakt Beitrag ’Geld machen mit Flüchtlingen’ produziert und uns zunächst berichtet, warum er sich dem Thema gewidmet hat.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 27.05.2015

Länge: 15:24 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Umgang mit der AfD - Ein Land hat das Stockholm-Syndrom (11.06.2018)«Komm ja nicht in die Schweiz» - 4000 Flüchtlinge in einer Nacht (30.10.2015)Lassen digitale Lernformen neue Komplizenschaften zwischen Uni und Journalismus entstehen? - Bildung wird für alle Menschen zugänglicher (16.10.2013)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Flüchtlinge aus Burundi in einem UNHCRCamp in der Demokratischen Republik Kongo.
Die Flüchtlinge bleiben in den Lagern blockiertBurundi: Flüchtlinge von Medien und Politik vergessen

09.02.2016

- Neben den Saraouis in Nordwestafrika erhalten auch über 100’000 Flüchtlinge aus Burundi in Tansania kaum Aufmerksamkeit.

mehr...
Grenzzaun mit Wachposten in der spanischen Exklave Melilla.
Von Mare Nostrum zu Triton1.700 tote Flüchtlinge später...

04.06.2015

- Die Zahl der Flüchtlinge, die den mörderischen Seeweg wählen müssen, nimmt dramatisch zu. Über 200.000 Schutzsuchende, davon 69.000 aus Syrien, nahmen 2014 dieses Martyrium der Überfahrt auf sich - über das zentrale Mittelmeer oder die griechische Ägäis.

mehr...
Che Guevara am 5.
Er wirkt bis heute...Hausverbot für Che an Schweizer Schulen

27.12.2006

- So tot kann der Kommunismus offenbar noch immer nicht sein: An vier Schweizer Schulen ist künftig das Porträt des argentinisch-kubanischen Revolutionärs Ernesto Che Guevara verboten.

mehr...
Rechter Angriff auf Filmteam des MDR in Erfurt Nord

01.02.2017 - Während ein MDR-Team am 16. Januar 2017 auf dem Platz der Völkerfreundschaft im Erfurter Norden für einen Exakt-Beitrag über Angriffe auf geflüchtete ...

Optimismus & journalistische Alternativen in der Türkei

09.05.2017 - ’Ja, als Journalisten haben wir manchmal Angst in diesem Land’ das gesteht ein türkischer kritischer TV-Redakteur in einem Interview. Er hat ...

Aktueller Termin in Den Haag

Anarchistische Boekenwinkel Opstand

De Haagse anarchistische boekenwinkel Opstand is naast een boekenwinkel ook een plek om samen te komen en te discussiëren. Je kunt altijd binnenlopen voor de laatste informatie over acties en voor koffie of thee. Naast boeken over tal ...

Donnerstag, 25. Februar 2021 - 17:00

De Samenscholing, Beatrijsstraat 12, 2531XE Den Haag

Event in Bern

Stahlberger

Donnerstag, 25. Februar 2021
- 21:00 -

ISC

Neubrückstrasse 10

3012 Bern

Trap
Untergrund-Blättle